Wirksames (Haus)mittel gegen Trauermücken?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Kuhhandel64,

ich hatte die Dinger bis vor kurzem auch im ganzen Haus herumfliegen. Nachdem ich x mal alle meine Pflanzen nach den Larven durchsucht hatte und schon kurz davor war, einfach auf blauen Dunst hin die Chemie hinein zu kippen, fiel mir ein, dass ich schon ewig keine Kartoffeln mehr aus der dafür vorgesehenen Box im Keller genommen hatte....

Muss ich noch weiter erzählen? ;)

guckst Du hier: http://www.gutefrage.net/frage/woher-kommen-diese-kleinen-fliegen-in-unserem-haus

Viele Grüße!

Huuuch.... ach Du meine Güte! Ich fürchte, das war jetzt tatsächlich der entscheidende Hinweis...

0

siehste - wir sind nicht die einzigsten haushaltsnulpen hier ;-)

0

Ein wirksames Hausmittel ist die Zwiebel. Reibe sie auf deine Haut oder iss eine Zwiebel. Das hilft gegen alle Mücken aber auch Flöhe und Zecken. Wenn du die Zwiebel auf deine Haut reibst, ist es direkt wirksam, wenn du sie isst, schwitzt du es durch die Poren aus.

Mit vielen Grüßen, LauraHilft.

Ja das Hausmittel für die Fruchtfliegen geht so: Nimm eine Tasse und schenke 1/4 Essig hinein. Gebe dann noch bis zum 3/4 Essig dazu und bis die Tasse voll ist machst du Apfelsaft oder Alsterwasser hinein (irgensetwas Süßes).

0
@LauraAntwortet

Hallo Laura

Entscheidend ist doch die Frage wie bekämpfe ich die Ursache und nicht die Wirkung.

Beim Schnupfen hilft auch ein Taschentuch gegen Nase laufen aber was nützt das wenn ich im Winter ohne Schuhe draußen rum laufe. ???

Die Trauermücke muss im Larvenstadion bekämpft werden. denn sie ist schon nach 1 Std. geschlechtsreif und kann sich wieder vermehren.

Da hilft die Zwiebel oder jedes Hausmittel überhaupt nicht.

Sorry aber du bist ja neu hier

0

Die Larven der Trauermücke leben in der Blumenerde, und sind mit dem bloßen Auge nicht sichtbar.

Kauf dir im Gartencenter Lizetan von der Fa. Bayer

je nach Anwendung des Mittels die Blumen damit gießen oder noch besser die Sticks kaufen und in alle Töpfe stecken.

Entscheidend ist das du den Kreislauf unterbindest.

Sie können aber auch in Obst und Gemüse sich breit machen.

Auch Mehl, Zucker, Cornflakes sind beliebte Plätze da hilft aber nur wegschmeißen.

Die Behandlung ist nervig

Auch gibt es gegen Klebefallen gegen Motten, die können auch gegen die Trauermücke helfen.

Viel Glück

Gegen Trauermücken hilft nur eines. 1.) Den Blumentopf von allen Seiten untersuchen und die sich unter dem Rand befindlichen Nestern beseitigen. 2.) die Pflanzen mit Calypso gießen. Langsam gießen, damit die Menge nicht einfach so durch die Erde rauscht. 3.) Vogelsand oder Quartzsand kaufen und nach dem Abtropfen des Wassers, den Sand in die Abtropfschale (Untersetzer) oder aber auch in den Übertopf ca. 3cm dick auftragen. Den Blumentopf nun in den Sand drücken, damit die Frauenmücken sich nicht wieder darunter verkriechen können um ihre Eier ab zu legen. 4.) Der Vogelsand oder Quartzsand auch wieder ca.3cm dick auf die Blumenerde streuen. Das verhindert, dass die geschlüpften Larven an die Oberfläche gelangen, da der Sand sie erdrückt und gleichzeitig verhindert es, dass die bereits geschlüpften Trauermücken erneut ihre Eier in die Erde ablegen können. 5.) Für die bereits rumfliegenden Tierchen, Gelbsticker in die Erde stecken, damit diese daran kleben bleiben. Damit diese sich keine Andere Pflanze sucht, einfach die Gelbsticker in alle vorhandenen Blumentöpfe stecken.

Ich habe zusätzlich die Sticker an meine Lampen gehängt, da die Tierchen auch vom Licht angezogen meine Decken besiedeln. Da vollenden sie also noch zusätzlich.

Gegen Trauermücken hilft nur eines. 1.) Den Blumentopf von allen Seiten untersuchen und die sich unter dem Rand befindlichen Nestern beseitigen. 2.) die Pflanzen mit Calypso gießen. Langsam gießen, damit die Menge nicht einfach so durch die Erde rauscht. 3.) Vogelsand oder Quartzsand kaufen und nach dem Abtropfen des Wassers, den Sand in die Abtropfschale (Untersetzer) oder aber auch in den Übertopf ca. 3cm dick auftragen. Den Blumentopf nun in den Sand drücken, damit die Frauenmücken sich nicht wieder darunter verkriechen können um ihre Eier ab zu legen. 4.) Der Vogelsand oder Quartzsand auch wieder ca.3cm dick auf die Blumenerde streuen. Das verhindert, dass die geschlüpften Larven an die Oberfläche gelangen, da der Sand sie erdrückt und gleichzeitig verhindert es, dass die bereits geschlüpften Trauermücken erneut ihre Eier in die Erde ablegen können. 5.) Für die bereits rumfliegenden Tierchen, Gelbsticker in die Erde stecken, damit diese daran kleben bleiben. Damit diese sich keine Andere Pflanze sucht, einfach die Gelbsticker in alle vorhandenen Blumentöpfe stecken.

Ich habe zusätzlich die Sticker an meine Lampen gehängt, da die Tierchen auch vom Licht angezogen meine Decken besiedeln. Da vollenden sie also noch zusätzlich.

Was möchtest Du wissen?