Wirklich wenig Geld?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Für einen "Berufsanfänger" ist das ein gutes bis sehr gutes Einstiegsgehalt...Andere Uniabsolventen würden sich über so ein Einstiegsgehalt riesig freuen...Dein Bruder "jammert" auf hohem Niveau...Aber so ist das in Deutshland leider oft, man ist nie mit dem zufrieden was man hat...Wenn er noch einmal jammert, würde ich ihn fragen: wenn Du mit dem Gehalt nicht zufrieden bist, warum hast Du dann den Vertrag unterschrieben?!..Es hat ihn ja sicherlich keiner gezwungen bei der Firma zu unterschreiben... Ansonsten ärgere Dich darüber nicht...Vermutlich hätte er bei 75.000 EUR Jahresgehalt auch gejammert:-) Liebe Grüße

Das ist für ein Einstiegsgehalt seeehr hoch,auch als Akademiker. Als BWLer rechne ich mit einem Einstiegsgehalt von ca. 40000€ mit einem Prädikatsabschluss.

Der hat se wohl nimmer alle. Das is noch viel zu viel für einen Dipl. Ing., der noch nix draufhat ausser Zahnbelag. Im Ernst, das ist ein sehr gutes Einstiegsgehalt. Ich denke nicht, dass er wo anders viel mehr bekommen wird.

Das dürften kaum mehr als 3.300 netto sein. Warum sollte sich jemand mit einem begehrten Studienabschluss unter Wert verkaufen? Damit du nicht neidisch bist?

In Süddeutschland ist das tatsächlich eher unterdurchschnittlich ... im Norden und Osten ist es Durchschnitt

Das Gehalt ist gut, lass Deinen Bruder jaulen. Er jammert auf einem hohen Niveau.

für den anfang ist das gut

das ist ein super gehalt. der sollte nicht jammern, sondern sich freuen, dass er 1. nen job hat und 2. dass dieser so gut bezahlt wird.

Was möchtest Du wissen?