Wirklich meine beste Freundin(kann nicht mit ihr aber auch nicht ohne sie)?

3 Antworten

Also das sie dir immer die Schuld gibt, ist schonmal echt gemein und unfähr. Sie sollte ihre Fehler selbst eingestehen und sich mal bei dir entschuldigen. Du solltest eigentlich auch gar nicht anders sein, wenn du mit ihr unterwegs sein, denn Freunde akzeptieren einander und wollen die andere Person nicht verändern. Freunde sind auch dazu da, um einen aufzuheitern und nicht einen zum Weinen zu bringen.

Sprich mal mit ihr darüber, was sie deiner Meinung nach falsch macht, also dass sie nicht dir immer die Schuld geben soll.

Versuch auch einfach mal sie aus deinem Leben auszuschließen, also du musst schauen, wie du ohne sie klar kommst. Es hört sich schwer an, aber wenn du es einmal gemacht hast, fällt es dir immer leichter.

Falls du schon ein paar Tage ohne sie und ihren Stress verbracht hast und sie dich fragt, warum du du sie ignorierst, solltest du ihr sagen, wie viel Schmerz dir eure Freundschaft gebracht hat und du mit ihr abschließen willst.

Hatte vor kurzem das gleiche Problem mit meiner bff... ich hab mit ihr darüber gesprochen und es hat sich alles geklärt und wir sind wieder richtig gut befreundet... Versuch das evtl auch mal mit ihr, aber wenns nichts nützt musst du akzeptieren dass ihr euch beide Irwie verändert und auseinander gelebt habt. Aber wenn du mit ihr sprichst, dann erwähne auch alle kleinen Details, damit sie sieht was sie dir eigentlich antut

deine beste Freundin könnte mein bester Freund sein. Lass sie uns zusammenbrinen. Dann können die sich austoben und zu uns wieder lieb sein.

Denen ist nicht bewusst wie sehr wir leiden.

ab wann ist man wirklich traumatisiert?

ich weiß manchmal nicht ob ich wirklich traumatisiert bin?

Ich habe viel mobbing erlebt und wenn ich denke gedanklich immer daran manchmal kann ich locker darüber hinwegsehen und sehr oft leide ich darunter. dann gibt es immer so schlüsselmomente wo ich von bestimmten personen verletzt wurde und ich denke oft an diese menschen in meinem kopf und fühle mich dann wie ein opfer.. bin ich traumatisiert? Ich fühle mich so verwirrt, weil mir zudem auch jeder arzt andere diagnosen stellt.. der eine hat gesagt ich habe eine zu dünne haut, der andere sagt ich bin unsicher, der andere sagt wieder ich bin stark und schwach zu gleich, der andere sagt wieder ich habe eine ausgeprägte angstörung.. eins was ich weiß ist das irgendwas schief läuft.. kann mir vielleicht jemand auf die sprunge helfen..

...zur Frage

Grosser Brustkorb.

Hallo, ich M 19. habe einen extrem Grossen Brustkorb, ich glaube sogar das es eine Trichterbrust ist. ich leide sehr darunter ^^

Gibt es Übungen dagegen oder muss man das Operieren lassen.

und wie teuer ist das ?

...zur Frage

Oft bzw. Viele Stimmungsschwankungen in kurzer Zeit. Ist das Normal?

Hi, ich bin fast 14, habe eine Freundin, gutes/sehr gutes Zeugnis, recht sportlich und "normale" Eltern. Das erstmal zu mir...

Jetzt zu meinem Bedenken: Gerade bin ich im Urlaub bei meiner Tante mit meinen Eltern, aber schon am Anfang der Sommerferien habe ich so mir wohl so viele Gedanken/Probleme gemacht wie noch nie zu vor. Ich liege nachts in meinen Bett oder sitze tagsüber auf meinem Bürostuhl und denke einfach nur über mein Leben nach... Und das mehr als 4h in 24h. Meistens geht es in meinen Gedanken um meine Freundin, ob ich "cool genug bin" und meine derzeitige Gesamtsituation. Nehmen wir das Beispiel: Meine Freundin - Hauptsächlich denke ich darüber nach wie gut es ihr geht, was sie alles besitzt, was für coole Eltern sie hat und wie sehr wir uns vermissen, weil wir wegen Urlaub uns nicht sehen können... Sie hat alles was sie brauch im Gegensatz zu mir (weil wir nicht sehr viel Geld haben)... - das ist das erste worüber ich nachdenke und dann kommt meistens wie sch Leben eigentlich ist... Das ist dann die Phase, wo ich alles Ernst nehme, nur pessimistisch denke und mir Gedanken mache warum ich eigentlich so lebe und nicht wie paar andere ... - Dann kommt die Phase, wo ich mich selber Versuche aufzuheitern und das meistens zu 30% schaffe. Ich Versuche dann darüber nachzudenken, wie gut es mir geht, das ich doch eigentlich glücklich bin und so... - Und dann kommt das was ich komisch (manchmal sogar lustig) finde: Ich hab die totalen Stimmungsschwankungen, weil ich 2min über mein gutes Leben und meine schöne Freundin nachdenke und direkt danach was mein Leben eigentlich ausmacht und ob es sich überhaupt lohnt in meiner Familie zu leben und warum ich nicht bei meiner Freundin wohnen kann... Das geht dann 1h so bis ich meine Lieblingssommerhits anmache und plötzliche übelst fröhlich bin und manchmal sogar so fühle es hätte ich irgendwas genommen und fühle mich ... Das wiederholt sich 2x am Tag...

Findet ihr das auch komisch oder denkt ihr es ist normal in der Pubertät?

Danke schonmal für alle Antworten! LG Edgar

PS: Wird das evtl besser wenn ich in der Schule meine Freundin wieder regelmäßig sehe?

PSS: Kann es damit zusammenhängen das ich ab-und-zu mal eine Zigarette gönne? (Unteranderem wegen meinen Problemen)

...zur Frage

Ist das vlt eine Depression?

Seit paar Monaten geht es mir nicht so gut. Ich bin immer traurig weine ständig ziehe mich immer mehr in mein zimmer hab auf nichts mehr bock bin nie konzentriert schlafe nicht mehr und wenn dann schlecht esse kaum mehr. Ich hatte schon ca. 4mal suizidgedanken . Leide an svv . Es hört sich vlt komisch an aber ich möchte gemobbt werden und darunter leiden . Und nebenbei möchten sich meine eltern trennen . Meine mutter schreibt und telefoniert in letzter Zeit mit einem Typen aus ihrer Kindheit und ignoriert mich sehr und mein vater ist den ganzen tag weg . Leide ich an Depressionen und wenn ja was soll ich tun

...zur Frage

Meine Eltern wollen sich trennen! Kann ich etwas dagegen tun?

Ich habe heute erfahren das meine Eltern sich trennen wollen! Mein Vater will das nicht aber meine Mutter schon. Ich leide darunter extrem! Kann ich etwas gegen die Trennung tun?

...zur Frage

Angstzustände um ihren Vater, was soll sie tun?

Hi ..es geht hier um meine Freundin, sie hat zurzeit eine sehr schwierige Situation. Nicht nur das sie leidet darunter auch ich und ich will ihr helfen und sie aus diesen loch so schnell wie möglich raus holen. Ihr Vater verbietet ihr alles und hält sie sogar unter Kontrolle. Sie hat aber heftige Angst auch das sie von unserer Beziehung zu erzählen das es zu einer heftigen Auseinandersetzung kommt und sie alles verlieren könnte. Sie hatte damals schon eine Auseinandersetzung mit ihren vater das er sie sogar geschlagen hat und es wieder tun würde seitdem ist sie stiller geworden. Sie hatte darauf hin schlimme Selbstmordgedanken sowie Depressionen weil sie nichts tun hat können. Sie selbst kann sich nicht mehr helfen. Sie bringt es selbst nicht übers Herz es ihm zu sagen und ich selbst kann ihr durch Worte auch nicht mehr helfen. Sie ist sogar in psychischer Betreuung und sie hat es auch erzählt der Psychologin und ihrer Mutter aber es wurde nichts gemacht. Ich selbst bin schon verzweifelt. Es ist ist eine komplizierte Sache. (Eltern sind getrennt!)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?