Wirklich Autismus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du wirst erwachsen. Bei vielen Autisten wachsen sich die Symptome nach der Pubertät teilweise aus. Sie verschwinden zwar nie ganz, werden aber deutlich leichter.

Es kann auch sein, dass du gerade eine relativ stressfreie Zeit hast. Dadurch hast du mehr Kraft und Ruhe, um die viele Sinnesreize zu verarbeiten, so dass du weniger überflutet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Erheberin 21.03.2014, 19:26

Ich muss sagen, ich bin mir nicht sicher, ob es da nicht ein Missverständnis gibt. Ich meinte eigentlich, dass es mir immer leichter fällt, Aussagen richtig aufzufassen.

0

Kannst du das genauer erläutern?
Du schreibst, dass die Wahrnehmungsschwierigkeiten abnähmen, obwohl du keinen Kommunikationsunterricht gehabt hättest. Wo genau siehst du da den Zusammenhang? Also was genau verstehst du unter den Wahrnehmungsschwierigkeiten? Ich krieg das nicht mit Kommunikationsunterricht überein, also was das eine mit dem anderen zu tun haben sollte.

Ich weiß nur, dass es oft so ist, dass das Kompensieren oft leichter Fällt, wenn man einmal die Pubertät durch hat. Dann geht es einige Jahre leichter, man ist fit ohne große Hormonprobleme und hat schon viel gelernt im Leben.
Und dann wird es so ab Mitter 30/Anfang 40 wieder schwieriger, weil man einfach abbaut und das Kompensieren mehr anstrengt.

Wenn du die Diagnose anzweifelst, kannst du sie natürlich von einem auf Autismus spezialisierten Psychiater überprüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Erheberin 20.03.2014, 20:35

Dass wir Autisten Schwierigkeiten haben, Aussagen richtig aufzufassen, das meine ich mit Wahrnehmungsstörungen.

0
Rechercheur 20.03.2014, 21:03
@Erheberin

Ah. Weil ich verstand darunter jetzt eher die Reizfilterprobleme, also dass die Sinne eben anders funktionieren. Denn Wahrnehmung ist ja ein Ding der Sinne, damit nimmt man ja wahr.

Ok, also das Problem mit Ironie, wörtlichem Verstehen etc., ja, das kann sich im Laufe des Lebens durchaus bessern. Man lernt ja zum Beispiel geläufige Redewendungen durch steten Gebrauch kennen.

1
Erheberin 21.03.2014, 19:22
@Rechercheur

Meine Frage bezieht jetzt aber auch auf Dinge, die nichts mit Redewendungen zu tun haben.

0
Rechercheur 21.03.2014, 20:05
@Erheberin

Das war ja jetzt auch nur ein Beispiel, wie ich ja auch dranschrieb.
Davor schrieb ich ja auch von Ironie und wörtlichem Verstehen.

0

Ich vertrete die Ansicht, Asperger-Autismus bessert sich mit der Zeit sehr oft. Ich habe es vielleicht auch, und ohne Therapie kann ich inzwischen besser mit Veränderungen umgehen, vor einigen Jahren habe ich mich nicht damit abfinden können, als meine Eltern, während ich auf Klassenfahrt war, neue Stühle und einen neuen Fernseher gekauft haben, inzwischen sehe ich das entspannter, obwohl ich immer noch nicht damit klarkäme, jedes Jahr ein neues Handy zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst jetzt gesund bzw. legst Dein altes Leben ab freu Dich doch drüber und sei dankbar.

Wörter für Diagnosen braucht kein Mensch die drücken einem nur einen Stempel auf. Alles ist möglich alle Heilung-das merkst du ja selbst. Was hast Du davon, wenn man Dir sagt: Ja Sie haben Autismus... Das nützt niemandem und am wenigsten Dir selbst. Du bist vollkommen normal und o.k. Vielleicht hören die Kontaktschwierigkeiten nun auf weil jetzt die richtigen Menschen bzw. die richtigen Situationen in Dein Leben kommen und gekommen sind. Ist doch spitze freu Dich doch! Alles geschieht zur richtigen Zeit und vielleicht hat Dich Dein früherer "Autismus" vor irgendwas geschützt auf jeden Fall scheint er sinnvoll gewesen zu sein und nun ist diese Zeit vorbei. Zeit sich zu freuen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Erheberin 20.03.2014, 20:10

Woher willst du das alles wissen, was du da eben gesagt hast? Die Diagnose hat mich damals überhaupt nicht gestört, und das mit den Kommunikationsschwierigkeiten war mir sehr lange gar nicht bewusst, das ist es erst seit Kurzem. Ich war 12, als das mit dem Autismus diagnostiziert wurde, jetzt bin ich, wie gesagt, 21. Und obwohl mir das mit den Schwierigkeiten inzwischen bewusst ist, kann ich damit leben. Ich will nur wissen, ob ich nicht doch was Anderes habe.

1
Rechercheur 20.03.2014, 20:21

Du wirst jetzt gesund

Wenn es Autismus ist, kann keine Gesundung stattfinden, da keine Krankheit vorliegt.
Autismus ist eine angeborene und unheilbare tiefgreifende Entwicklungsstörung.

Allerdings müssen nicht alle Symptome ein ganzes Leben lang exakt gleich bleiben. Menschen verändern sich.

Wörter für Diagnosen braucht kein Mensch die drücken einem nur einen Stempel auf.

Das ist deine Einstellung. Mir hat im Gegensatz dazu die Diagnose sehr geholfen.

0

Hey. Ich habe auch asperger und ich glaube du hast einfach mal ein bisschen gute Zeiten. Das hatte ich auch mal. Es könnte auch gut sein, dass du einfach mehr lernst damit gut umzugehen.

Würdest du mir bitte eine
Freundschaftsanfrage machen ich hab das noch nicht gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?