Wirken wir eventuell deshalb so arrogant und rechthaberisch weil wir unser em Gegenüber, dem Anderen zu respektlos begegnen?

4 Antworten

Hallo,
Wer dem Anderen zuhört, zeigt Respekt - auch gegenüber abweichenden Meinungen. Dabei ist die abweichende Meinung oder Haltung oft das Resultat entsprechender Erfahrungen, die häufig genug abgeschmettert oder für ungültig erklärt werden. Dann kann kein beidseitig befriedigender Dialog entstehen. Die Folge: Irgendwann wird es lästig, zu argumentieren und man zieht sich zerknirscht zurück. Mir ist es mit meiner Familie schon des öfteren so ergangen; aus diesem Grund habe ich alle Kontakte zu meiner Schwester abgebrochen.

gerade bei abweichender Meinung zeigt man Respekt wenn man auf Augenhöhe spricht, Erwartungen sind schädlich in einem Austausch, da sich schnell einer über den anderen stellt. Zuhören, Nachdenken und auch Gemeinsamkeiten suchen. Hoffe Sie werden eine Möglichkeit finden mit Ihrer Schwester Kontakt aufzunehmen.

1
@Hasi47

Hallo, Danke für Ihren Kommentar. In dieser Sache bin ich mehr als nur skeptisch. Von Augenhöhe kann keine Rede sein - und das schon seit unserer Kindheit. Meine Schwester ist von meiner Familie väterlicherseits stets bevorzugt worden. Und nun nimmt sie sich das Recht heraus, über mich zu urteilen und mich bei unserer Mutter schlecht zu machen, wo es nur geht. Für mich ist sie schon lange überflüssig geworden. Es ist eine der Personen, die ich in meinem Leben am meisten hasse. Hass ist die Antwort!

0

Hallo Hasi47,

ja, ein sehr relevanter Punkt. Rechthaberei schafft eine Menge Unruhe und Leid in uns Menschen. 

Ich denke, dass hier die Selbstgenügsamkeit (ein emotional autarkes Herz) eines jeden von entscheidender Bedeutung ist -- jemand, der seine eigene heilsame Wahrheit durch und durch lebt, ist Unabhängig und der Respekt für den Anderen folgt. Selbst wenn unser Gegenüber auf einer Ebene handelt, die von Erwartungen und anderen negativen Eigenschaften und Zuständen beeinflusst ist, entsteht Mitleid für dessen Unfähigkeit in Unabhängigkeit und Ruhe zu leben. Dieses gütige Herz kann dann auch den anderen positiv beeinflussen, ist im Grunde der einzige Weg, muss aber wirklich rein sein, ohne jegliches Erhabenheitsgefühl. Nur ein paar Gedanken ...

Liebe Grüße

Leider kann ich mich da auch nicht frei von sprechen, aber die Erkenntnis ist ja ein Anfang, oder?

1
@Hasi47

Ja, sehe ich ganz ähnlich. Auch ich bin nicht frei davon, und von manch anderem auch nicht, wie die meisten Menschen auf diesem Planeten -- obwohl es auch inspirierende Beispiele der Reinheit gibt und einen Weg dahin ...

0

Hallo!

Das kann schon sein: Ein respektloses wie stures und störrisches Benehmen und fehlende Manieren können dazu beitragen, dass jemand arrogant, rechthaberisch und unhöflich wirkt. Ich habe so etwas erst letztens bei einer Person miterlebt, solche Umgangsformen sind jedoch keine Frage des Alters..!

Ich sage immer: Auch ich vertrete meine Ansicht ggf. sehr konsequent, bin aber keiner, der über Leichen geht um sein zeug durchzusetzen und lasse mich gern überzeugen. Wer sich aber zu wichtig nimmt & meint allein im Recht zu sein, der macht sich unbeliebt.

Gute und richtige Ansichten setzen sich nicht durch wenn man sie durchprügelt, im Gegenteil, lässt einen eher zweifeln

0

Was möchtest Du wissen?