Wirken Antibiotika wenn man darauf Allergisch reagiert hat?

5 Antworten

Ein Antibiotikum kann auch wirken, wenn du dagegen allergisch reagierst. Aber die Einnahme sollte mindestens 7-10 Tage dauern, weil sich sonst Resistenzen bei den überlebenden Bakterien bilden können. Sicher hast du die Antibiotikatherapie zu früh abgebrochen, so dass sich die Bakterien wieder vermehren konnten. Dieses Antibiotikum solltest du nicht nur wegen der Allergie nicht mehr nehmen, sondern auch, weil es unworksam geworden ist. Der Arzt sollte dir ein Antibiotikum aus einer anderen Reihe verschreiben.

Hallo, 

die Antibiotika haben gewirkt - leider nicht so wie sie hätten sollten. Da du eine systemische allergische Reaktion hattest wird die eigentliche therapeutische Breite nicht mehr erreicht. Natürlich ist eine gewisse Wirkung noch existent, allerdings bei weitem nicht mehr die vollständige. 

Wichtig ist dass du diese Komplikation deinem Hausarzt erzählt hast. Du solltest dir merken, gegen welchen Inhaltsstoff du allergisch bist. Das kann wichtig werden (vermutlich Penicillin?). Dein Hausarzt wird dir, sofern noch von Notwendigkeit, ein anderes antibiotisches Mittel verschreiben.

Ich gehe mal davon aus du hast Aufgrund der allergischen Reaktion die Einnahme abgebrochen ? Eine allergische Reaktion reduziert / verhindert die Wirksamkeit eines Medikaments und ist außerdem nicht ungefährlich. 

So steht es auch im Beipackzettel. Die Therapie ist abzubrechen und der Arzt muss ein anderes Antibiotikum verordnen. 

Eine abgebrochene Antibiose ist gefährlich, die Bakterien entwickeln Resistenzen und es wird generell schwieriger die Infektion zu therapieren. 

Bitte bespreche das so schnell wie möglich mit deinem Arzt, eine verschleppte Infektion ist ein Risiko. 

Gute Besserung. 

geschwollene lymphknoten! kann eine allergie die ursache sein?

hallo, ich war gerade beim arzt, wegen, so wie sich jetzt herausstellte, geschwollenen lymphknoten in der wange und hinter dem ohr. er hat mir nun blut abgenommen und es wird ein blutbild erstellt.

er meinte, dass bei jmd. in meinem alter (17) eine schwere krankheit wie krebs so wahrscheinlich ist, wie ein gewinn im lotto.

mache mir aber trotzdem ein wenig sorgen, wieso schwellen die an?

erkältet oder einen anderen infekt habe ich nicht..wobei meine nase immer zu ist.

heisst das, es kann auch von einer allergie kommen? bekomme auch von der sonne neuerdings ziemlich juckenden ausschlag,

lg und danke;)

...zur Frage

Lymphknotenschwellung trotz Antibiotika nicht ganz weg.

Hallo zusammen!

Am Samstag hatte sich mein rechter Lymphknoten angeschwollen und ich bin zum Artzt gegangen. Der Artzt sagt, dass es nur eine Erkältung sei und ich habe Antibiotika und Lutschtabletten dagegen bekommen.

Jetzt sind die Antibiotika fast fertig und die Schwellung ist nicht ganz weg und in paar Tagen muss ich dann wieder zur Kontrolle.

Was kommt dann? Bekomme ich stärkere Antibiotika?

Euer Frank

...zur Frage

Blasenentzündung bei Katze ohne Antibiotika heilen?

Hallo,

meine Katze hat eine Blasenentzündung. Leider reagiert sie auf Antibiotika allergisch, wie sich bei ihrer letzten Behandlung einer Blasenentzündung herausstellte. Hat vielleicht jemand einen Rat, wie wir diese Erkrankung in den Griff bekommen können? Gibt es eventuell andere Medikamente oder homöopathische Mittel die helfen? Was sollte ich sonst noch beachten, außer viel trinken? Es geht ihr wirklich nicht gut damit und sie rennt ständig gestresst von einem Klo ins nächste und versucht auch sonst überall hinzumachen, wenn ich nicht aufpasse. Danke schon mal im voraus für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Periode schon wieder seit 6 Tagen überfällig. Was ist der Grund?

Hey liebe Community,

Ich müsste eigentlich vor 6 Tagen meine Periode bekommen haben doch leider ist dies immer noch nicht der Fall. Das ist schon nicht das erste mal jedoch macht es mir trotzdem zu schaffen. Es gab auch schon mal einen Monat wo ich sie erst nach 12 Tagen bekommen habe.Aber letzten Monat kamen sie pünktlich und ich habe mich gefreut das mein Zyklus jetzt einigermaßen regelmäßig ist..falsch gedacht. Jetzt sind es schon wieder 6 Tage..

Im Moment habe ich noch dazu mit starkem Haarausfall zu kämpfen.. Darauf hin habe ich mich im Internet bisschen kundig gemacht , was für Zusammenhänge bestehen könnten. Habe auch was gefunden : Hormonstörung oder PCO ( hat was mit Störungen des Zyklus durch Mangelernährung zu tun, glaub ich )

Es stimmt das ich in letzter Zeit weniger Esse als sonst, aber das liegt dran, dass wenn ich zu viel esse direkt danach mich richtig VOLL fühle und "träge" bin :/ Deswegen habe ich immer bisschen kleinere Portion gegessen und alles war gut.

Letzten Monat hatte ich auch starke Angina und musste deswegen Antibiotika nehmen, ( währen der Einnahme bekam ich auch meine Periode ) Kann vielleicht immer noch das Antibiotika was damit zu tun haben??

Weitere Infos : Ich bin 16 Jahre, 1.64 m groß und wiege 50, 6 kg

Könntet ihr mir bitte weiter helfen? Was könnte der Grund sein?

Achja und im Moment hatte ich schon ein wenig Stress wegen Schule und Privat leben ( Alles bisschen zu viel mit der Vorbereitung aufs Abi und Privater freizeit) aber ich denke nicht das es genug ist um meine Periode um 6 Tage hinaus zu zögern.

Ich entschuldige mich für den langen Text , und danke euch vielmals im Voraus!

...zur Frage

Allergisch gegen shampoos/cocamidopropyl-betaine?

Hallo leute, ich hab eine allergie gegen cocamidopropyl-betaine und suche shampoos ohne diesen Inhaltsstoff. Nur leider finde ich keine, weil alle Shampoos diesen Inhaltsstoff haben. Ich leide schon lange an trockener kopfhaut und mich nerven diese shuppen. Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

...zur Frage

Allergie gegen haarfarbe löst geschwollene lymphknoten aus?

Hallo, Ich habe folgendes Problem, habe letzte Woche Dienstag meinen Ansatz gefärbt (schwarz), am Mittwoch morgen wurde ich wach und mein Kopf hat wie verrückt gejuckt.. die ohren auch. Ich habe mir erstmal nichts dabei gedacht, weil die Kopfhaut normal aussah, doch am Donnerstag hatte ich alles voll mit lymphknoten. Jeweils einen hinter dem Ohr (links so gross wie eine Erbse und rechts wie eine wallnuss), hals (links so gross wie eine grosse Bohne und rechts war alles ok) und im nacken (nur rechts so gross wie eine erbse). Der Arzt hat mir Cortison Tabletten verschrieben.. die nehme ich jetzt zum 3. Mal und die lymphknoten sind schon etwas kleiner, aber sie gehen noch nicht weg. Mir geht's soweit gut, bin nur etwas schlapp und besorgt. Kennt jemand dieses problem?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?