Wird Wingwave/Hyponse von der Krankenkasse übernommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Katja, die Krankenkasse ist eine Solidargemeinschaf aus Beitragszahlern, die einspringt, wenn jemand krank ist. Die Frage, ob Präsentationsangst und Redeangst bei Dir Symptom einer therapiebedürftigen Krankheit ist, kann hier sicher keiner beurteilen. Die Richtlinien sind sehr eng gefasst, was die Kostenübernahme von Hypnose betrifft. Sie kann zum Beispiel bei krankhaften Schlafstörungen vom Spezialisten verordnet werden. Die Kostenübernahm ist für alle gesetzlichen Krankenkassen übrigens gleichermaßen geregelt. So ist genau festgelegt, wie und in welchen Zusammenhängen Hypnose in der Therapie zum Einsatz kommt und dann auch von der Kasse bezahlt wird. http://www.g-ba.de/downloads/62-492-544/PT-RL_2011-04-14.pdf

Nein, das übernimmt die Krankenkasse nicht, da es alternative Therapiemethoden sind. Das einzige, was möglich wäre, wäre ein Psychotherapeut, der im Rahmen einer anerkannten Psychotherapie auch solche Methoden verwendet. Hypnotherapeuten und Coaches (z.B. für Wingwave) erlernen ihr Handwerk aber in Seminaren, die nicht mit der Psychotherapeutenausbildung vergleichbar sind- deswegen werden ihre Leistungen grundsätzlich nicht von der Kasse übernommen.

Hypnose wird von den Gesetzlichen nicht so gerne bewilligt, ist aber durchaus im Leistungskatalog enthalten. Dass die Kosten für wingwave jemals übernommen worden wären, habe ich noch nie gehört.

Davon abgesehen ist allerdings fraglich, ob Deine Präsentations- und Redeangst von der Kasse als Erkrankung eingestuft werden kann. Dies hängt sicherlich von Deiner Begründung sowie von der Tagesform des Sachbearbeiters ab.

Aus meiner Sicht ist Deine Problematik was den therapeutischen Aufwand angeht keine allzu große Sache. Insofern könntest Du diese Behandlung vielleicht sowieso selbst bezahlen?!

Viel Erfolg!

HerzKasper

  • Hypnose-Therapeut
  • Coach
  • Hypnose-Ausbilder

Beliebt in der Community

Was möchtest Du wissen?

Deine Frage stellen