Wird während Krankengeldbezuges Arbeitslosen Beiträge gezahlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auch vom Krankengeld werden Beiträge in die Arbeitslosenversicherung abgeführt,wenn du also dann die Anwartschaftszeiten erfüllst besteht zumindest dem Grunde nach dann Anspruch auf ALG - 1 !

Du musst aber dann dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen,es sei denn du stellst einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente,dazu wirst du in der Regel nach den 78 Wochen Krankengeldbezug von der Krankenkasse aufgefordert.

Dann stünde dir auch ALG - 1 zu,wenn du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen würdest.

Gibt im Internet mal ein ,, Anspruch auf ALG - 1 nach Krankengeld ",da solltest du dann einen Link von Frag - einen Anwalt de.finden,da ist alles gut erklärt.


§ 145 SGB III

notwendig ist unter anderem die Erfüllung der Anwartschaftszeit

diese kann aber auch durch Krankengeldbezug erfüllt werden

https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485658


Zitat: Die Regelanwartschaftszeit haben Sie erfüllt, wenn Sie in den
letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der
Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens zwölf Monate in einem
Versicherungspflichtverhältnis (zum Beispiel Beschäftigung,
Krankengeldbezug) gestanden haben.



Paulina42 05.07.2017, 08:47

Aha, es waren 1,5 Jahre Krankengeld. Also erfüllt 😀

0

Die Nagtlosigkeitsregelung kommt in Betracht, wenn danach der Renteneintritt angestrebt ist. Hat man keine Voraussetzungen für ALG 1 gibt es Grundsicherung.

Wieviel hat er vor dem Krankengeldbezug verdient?

Wie lange war er vorher sozialversicherungspflichtig beschäftigt?

https://krankengeld24.de/berechnung/93-beitragspflicht-des-krankengeldes.html

Paulina42 05.07.2017, 08:48

Er war etwa 30 Jahre beschäftigt und hat etwa 3200€ brutto verdient. Aber wozu ist das wichtig?

0
wilees 05.07.2017, 08:52
@Paulina42

Also ist die Anwartschaftszeit erfüllt, und der Anspruch auf ALG 1 gegeben - da dieser Anspruch rechnerisch höher als Alg II sein dürfte - fällt er auch nicht in SGB II.

Allerdings ist zu vermuten, dass das AA auf eine Berentung drängen wird.

0

Was möchtest Du wissen?