Wird Vermögen vom Lebensgefährten bei Hartz 4 angerechnet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unter "Lebensgefährten" versteht man eine Bedarfs- und Einstandsgemeinschaft. Ähnlich wie bei einem Ehepaar, erwartet, die Allgemeinheit, dass solche Lebensgefährten auch füreinander aufkommen.

Es gelten natürlich Freibeträge, die berücksichtigt werden.

Es ist aber auch nicht einzusehen, dass der Partner, der zur Zeit nicht arbeitet, dann z.B. den Haushalt kostenlos führt und dem anderen die Erwerbsarbeit ermöglicht.

Sowohl sein Einkommen, wie auch sein Vermoegen (unter Beruecksichtigung von Freigrenzen/Alter und Privatrentenanlage) wird angerechnet und der Wert ueber den Freigrenzen muesste erst aufgebraucht sein.

Beziehst du Leistungen nach SGBII oder SGBXII also Grundischerung für Arbeitssuchende oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung/Hilfe Zu Lebensunterhalt ?

Die Konsequenz ist dabei jeweils die gleiche.

0
@DerHans

Es handelt sich jedoch einmal um eine Bedarfsgemeinschaft und im anderen Fall um eine Einsatzgemeinschaft.

0

Innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft wird das Vermögen beider Partner berücksichtig.

Hierbei gilt:

Die Grundfreibeträge (§ 12 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1) für den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten und dessen Partner werden addiert und dem gemeinsamen vorhandenen Vermögen/Vermögenswert gegenübergestellt, unabhängig davon, wer von beiden Inhaber des Vermögens/Vermögenswertes ist. Das gleiche gilt für Freibeträge zur Altersvorsorge nach § 12 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3. Freibeträge, die einem Kind eingeräumt werden, sind jedoch ausschließlich dessen eigenem Vermögen zuzuordnen.

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-12-SGB-II-ZuBeruecksicht-Vermoegen.pdf

Nur, wenn Ihr in einer Bedarfsgemeinschaft lebt. In den HARZ IV Foren kannst Du näheres erfahren.

Entweder Du setzt ihn vor die Tür oder Du bekommst weniger Stütze. Zweites würde mir persönlich besser befallen.

Wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid, also einen gemeinsamen Haushalt führt, ja.

Allerdings gibt es gewisse Freibeträge.

Was möchtest Du wissen?