Wird uns die Geldschöpfung der Banken irgendwann wieder in eine Wirtschaftskrise führen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Geldschöpfung und das Risikoverhalten der Banken ist die Folge falscher staatlicher Lenkung. Das war 98 in der Finanzkrise so. Das ist jetzt in der Schuldenkrise so. Bankgeschäft und Hochrisikogeschäft - also nicht die normalen Investitionsfinanzierungen - sind nicht getrennt und die Politiker machens vor: Sie lassen die Steuerzahler für ihre Schuldenpolitik wie ihre Akzeptanz von überzogenen Spekulationsrisiken bluten. Die Politiker verhalten sich gegenüber den Banken wie früher die Fürsten gegenüber den jüdischen Bankiers. Sie sind ihnen zur Schuldenfinanzierung lieb und teuer und wenn die Schulden zu hoch werden, schüren sie mal schnell ein Progrom und verschweigen, dass sie selbst die Hauptübeltäter sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht unwahrscheinlich. Eigentlich sollte nur der Staat geldschöpfend tätig werden dürfen. Er hat dieses Recht indirekt den privaten Banken übertragen, die dies hemmungslos zu ihrem eigenen Vorteil nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Das wird irgendwann platzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein lila Stück Papier ist mehr Wert als Fahrrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heisst da irgendwann wieder? Wir sind doch bereits mittendrin. Das will nur niemand wahrhaben. Das kann m. E. nicht gut enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von twow20
11.07.2017, 21:39

Eigentlich ist ja dann unser ganzes Geldsystem eine einzige Spekulationsblase

0

Was möchtest Du wissen?