Wird Trump es schaffen, Grönland zu kaufen?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Nein, schafft er nicht 73%
Ja, er schafft es 17%
x 9%
Weiss ich nicht/mir egal 0%

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
x

Dänemark lehnt es ab. 50.000 Menschen ins Mittelalter zu verkaufen wäre sehr brutal. Diese Menschen würden einen gewaltigen sozialen Rückschritt und Werteverfall erleiden und plötzlich mit allen innenpolitischen Problemen der USA konfrontiert. Abgesehen davon es auch kulturelle und sprachliche Hürden gibt. Die Grönländer sprechen vorwiegend indigene sowie die dänische Sprache und kein Englisch.

Wird Trump es schaffen, Grönland zum 51. US-Staat zu machen, wenn der von ihm angebotene Preis stimmt?

Nein. Dass die Grönländer ihren sozialdemokratischen Ministerpräsidenten für Trump aufgeben - da fehlt mir die Phantasie. Die Grönländer wollen auch weiterhin ein allgemeines Wahlrecht genießen und eine gesetzliche Krankenversicherung haben.

Ich halte es eher für wahrscheinlich, dass Grönland früher oder später ein unabhängiger Staat wird. Spätestens dann, wenn der Eispanzer durch die Klimakatastrophe abgetaut sind und die Grönländer an die Ressourcen der Insel rankommen.

Nein, schafft er nicht

Erstens müssten auch die Menschen auf Grönland dem Wechsel der Nation zustimmen und zweitens wissen alle Beteiligten, dass mit dem Schmelzen des Eisschildes und dem Fortschreiten der Gentechnik und des Klimawandels in Grönland bald SUPER Landwirtschaft betrieben werden kann, während andere Regionen der Erde Schwierigkeiten bekommen. Grönland wird für lange Zeit immer wertvoller werden - und das hat mit den Bodenschätzen rein gar nichts zu tun.

Nein, schafft er nicht

https://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigung_Gr%C3%B6nlands

Daenemark hatte den USA im Zweiten Weltkrieg Groenland als millitaerisches Gebiet zur Verfuegung gestellt, mehr nicht.

Es gilt als autonomes Gebiet und kann nicht so verkauft werden wie es einst der Zar mit Alaska an den USA machte.

Sollte so etwas passieren, dann werden auch da US A Raketen stehen und Flugzeuglandeplaetze gebaut werden.

Oekologisch ist das ein sensibles Gebiet und somit waere es besser, wenn darueber nicht weiter nachgedacht wird

Woher ich das weiß:Recherche

Auslandsjahr in Schweden, Norwegen, Dänemark oder England? (Nachdem Abi; als Au-pair/FSK...)

Hey ich mache in zwei Jahren mein Abi und möchte danach gerne ein auslandsjahr machen. Ich weis noch nicht genau ob ich als Au-pair gehen möchte, da ich etwas Angst habe, dann dort bei den Kindern zu sitzen, zu kochen und nichts vom Land zu sehen.

Nun aber zu meiner eigentlichen frage: Ich kann mich noch nicht mitschneiden in welches Land ich gehen möchte; Schweden, Norwegen, Dänemark oder England. Gegen England sprichtdass ich die Sprache schon fast fliesend beherrsche, die Kultur und die Landschaft nicht so anders ist. Andererseits liebe ich dieses britische "Sir-behaviour" und mag auch das kühle Klima.

Dänemark ist offen für Kunst und Jugend und ich habe gehört dass es auch viele Freizeitangebote gibt, die sehr preisgünstig oder sogar gratis sind. Gilt man mit 18 noch dazu? Auserdem heist es doch dass Dänen die glücklichsten sind. Gut die sorache kann ich gar nicht, aber auser englisch gilt dass auch für die anderen Länder. Es heist die dänische Aussprache ist schwer aber dafür die Grammatik leicht. Auserdem habe ich gehört, dass dort alle mit dem Fahrrad überall hinfahren.

Norwegen hat eindrille Landschaft aber die Leute sollen sehr verschlossen sein. Und ich habe Gehör dass man wenn man auf dem Land wohnt eher schwer Anschluss findet. Auch die Jugendlichen sollen sehr "aufgesetzt" sein.

Und dann noch Schweden. Die Sprache soll am leichtesten zu lernen sein da die vokabeln manchmal "bekannt" vorkomm und die Landschaft Auch bezaubernd. Hier sprechen auch viele Menschen gut englisch und die Menschen sind offener.

Ich wäre sehr dankbar über eure Erfahrungen, Tipps, evtl links zu Organisationen oder was immer euch einfällt ;)

Danke, Ilka

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?