Wird Trump den IS endgültig besiegen oder wird er neue Kriege erklären?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

vorab eine Korrektur: Das Fundament für den IS wurde von Bush gelegt und streiche das damals :)

in nächster zeit wird den IS niemand vollständig auslöschen. So feige wie die sind, haben die sich in Großstädten mit vielen Zivilisten versteckt. Nun ich hoffe mal, dass Trump mit Russland kooperieren wird. 100 % sagen kann das wahrscheinlich  noch niemand.



fiwaldi 10.11.2016, 23:00

Das der IS noch lange überlebt, glaube ich nicht. Aber ehe Trompete & Putting die zerschlagen können, hat sich schon eine Nachfolgetruppe etabliert. Die wird dann noch unberechenbarer

0

Guten Abend,

es ist wahrscheinlich, dass Donald Trump bis zu seinem Amtsantritt gar nicht mehr die Gelegenheit hat, gegen den IS vorzugehen.

Binnen weniger Wochen ist der IS derart schnell in die Defensive geraten, dass außer vereinzelter Anschläge (vermutlich aus Verzweiflung und Vergeltung heraus) nicht mehr viel vom IS ausgegangen ist. Das Zentrum des IS ist Mossul, quasi so etwas ähnliches wie eine Art selbsternannte "Hauptstadt". Nach gerade einmal zwei Jahren fällt diese. Darüber hinaus sollten auch die Gebietsverluste im übrigen Irak und in Syrien nicht außer Acht gelassen werden.

Die aktuelle Lage des IS wirkt sicherlich bei einigen zunächst euphorisierten Anhängern des IS immens demotivierend, da man nun merkt, wie sich die Schlinge immer weiter zu zieht.

Erst kürzlich war zu lesen, dass sowohl Mossul (Irak), als auch Ar-Raqqa (Syrien) bis Mitte Dezember vollständig vom IS befreit sind. Trumps Präsidentschaft beginnt Ende Januar. Bis dahin wird der IS vermutlich kein dringendes Problem mehr sein, der internationale Terrorismus hingegen schon. Insofern muss sich Trump dann vielmehr daran messen lassen, wie er gegen jegliche terroristische Gruppierungen vorgeht.

Ich schätze, es ist nur eine Frage der Zeit, dass Syrien und Irak ihre Territorien zurückerobern, mit oder ohne die Amerikaner ...

Das Problem ist jedoch, dass die "Idee Islamischer Staat" nicht so leicht aussterben wird, d.h. man kann also nicht davon ausgehen, dass es keine Anschläge mehr durch den IS geben wird, nur weil sie kein Territorium mehr besitzen.

Nach Aussagen Trumps will er den IS bekämpfen aber nicht Assad. Deswegen große Panik bei den Söldnern in Syrien.

Rotrunner2 10.11.2016, 21:59

Danke für die Bewertung

0
Apfelkind86 10.11.2016, 22:35

Welche Söldner?

0
Rotrunner2 10.11.2016, 22:38
@Apfelkind86

Hast du dich schon mal genauer mit dem Thema befaßt? Neuesten Nachrichten reichen schon.

2
Mrpat1605 10.11.2016, 23:02
@Apfelkind86

Die "guten Rebellen", sprich Al-Nusra, eigentlich ein Ableger von Al-Quaida. Heute sind es die Rebellen die für ihre Freiheit gegen den Unterdrücker Assad kämpfen. Morgen sind es die Terroristen die man bekämpfen muss. (s.Afghanistan, Geschichte wiederholt sich)

So hätte es wahrscheinlich ausgesehen, wenn Clinton gewonnen hätte.

1
AalFred2 11.11.2016, 12:29
@Mrpat1605

Nein, die guten Rebellen sind die FSA und waren es schon immer.

1
AalFred2 11.11.2016, 12:29

Warum sollte sich dann unter Assads Söldnern Panik verbreiten?

0
Kunfilum 11.11.2016, 15:58
@AalFred2

Inwiefern ist die FSA besser als beispielsweise Assad?

0
AalFred2 11.11.2016, 16:47
@Kunfilum

Das wird sich zeigen. Zumindest sprechen sie sich für Demokratie aus.

1

Mehr hab ich dazu nicht zu sagen:

Was möchtest Du wissen?