Wird sich der Ostblock bei der neuen Flüchtlingskrise beteiligen oder wieder nicht?

 - (Politik, Deutschland, Österreich)

Das Ergebnis basiert auf 30 Abstimmungen

Die machen das nicht mit 90%
Die machen das mit 10%

20 Antworten

Die machen das nicht mit
  1. Den "Ostblock" gibts nicht mehr
  2. Warum sollten diese Länder auf einmal anders dazu stehen?

Also: Nein! Die halten sich da raus. Wird Zeit, dass die EU mal klare Richtlinien beschließt und die auch durchdrückt.

Der Ostblock blockt jetzt freiwillig ab.

0

Jedes EU Land ist Souverän und darf seine einwanderungspolitik selbst bestimmen.

Wenn ihr Deutschen gerne Millionen von Wirtschaftsmigranten aus Islamischen 3 Welt Ländern durchfüttern wollt dann bitteschön aber lasst uns such unsere freie Wahl ansonsten kannst du die EU begraben.

Mal nicht zu vergessen das diese Menschen eh allesamt nach Deutschland, Frankreich oder Schweden wollen da es hier schlicht höhere Sozialleistungen gibt.

Sie würden also ohnehin wieder nach Deutschland abhauen.

1
@Aleks632

Wer diese Art souverinät will, der ist der EU falsch. Aber nein, ich hatte vergessen, dass der Grund für einen EU Beitritt ja ohnehin nur war, die eigenen Finanzen aufzuputschen.

0
@GreenLurchi

Es gibt keine "art" der Souveränität.

Entweder ist es ein Staat oder er ist es nicht.

Und wie die EU auszusehen hat ist noch nicht entschieden also kannst du nicht daherkommen und sagen das ein Staat in der EU "falsch" ist.

Die EU ist nicht dazu da um die Welt zu retten sondern um gegenseitig von sich zu profitieren und sich zu bereichern.

Nur so können wir uns gegen die Weltmächte durchsetzen und nicht in Vergessenheit geraten.

Aber die Deutsche Migrationspolitik ist höhst Ideologisch motiviert und basiert nicht auf Rationalem handeln.

Kurzgesagt sie ist für die EU Kontraproduktiv.

0
@Aleks632

Ich stimme Dir weitgehend völlig zu!

Wer der EU beitritt akzeptiert damit aber auch die Beschlüsse, die die EU trifft. Und wenn man sich dann im Nachhinein nicht daran hält, dann ist das in diesem Fall nichts anderes als Rosinenpickerei.

0
@GreenLurchi

Es gibt aber nun mal keine EU Vereinbarungen die Mitgliedstaaten dazu verpflichten Wirtschaftsmigranten aufzunehmen oder Flüchtlinge aus Sicheren Drittstaaten.

Ein hohes gut der EU ist doch ebenso die Demokratie und die Östlichen Völker wollen eindeutig mit überwiegender Mehrheit keine Migranten aus Nahe Ost.

Mal davon abgesehen das diese Leute eher nach Deutschland oder Frankreich wollen und würde man sie zwangsverteilen würden sie eh wieder nach Deutschland abhauen.

Der Sinn des ganzen erschließt sich mir also auch deshalb nicht.

0
@Aleks632

Eine grundsätzliche Regelung dazu gibt es schon, nur keinen Verteilungsschlüssel. Und ich rede hier nicht von WIrtschaftmigration sondern von Asylberechtigen.

Das Grundproblem mit der EU ist, dass manche Ansichten einfach völlig inkompatibel sind. Entweder man nähers sich irgendwann mal an oder die EU wird zerbrechen.

0
@GreenLurchi

Asylberechtigte müssten dann erstmsl in Polen oder Ungarn Asyl stellen was sie nicht tun.

Die meisten wollen eben wie gesagt nach Deutschland oder Frankreich.

Außerdem bist du kein Flüchtling mehr wenn du über einen sicheren Drittstaat nach sagen wir mal Deutschland willst.

Deswegen können die Östlichen Staaten auch Rechtlich nein zur Aufnahme sagen.

Das Grundproblem mit der EU ist, dass manche Ansichten einfach völlig inkompatibel sind. Entweder man nähers sich irgendwann mal an oder die EU wird zerbrechen.

Na da sind wir ja beide einer Meinung.

0
Die machen das nicht mit

Hallo mr. 00 Schneider,

Gute Frage !

zum Beispiel wird Ungarn eine Absage erteilen ! Aus eigener Erfahrung weiß ich,. das sehr viele der Ungarischen Bevölkerung, (zB. Handwerker einen Vollzeitjob, einen Nebenjob und dann sogar noch ein Projekt betreiben !

Um so um die Runden zu kommen ! Es gibt viele Rentner die ihr Schlafzimmer an Deutschsprachige Touristen vermieten ! (Deutsche, Österreicher und Schweizer). Dann schlafen Sie wie so oft im Wohnzimmer z B. auf der Couch oder ähnlichem Notmobilar ! Die Europäische Union hat eine gewisse Veränderung hervorgerufen !

Da sagen meine Urlaubsfreunde aus Ungarn zurecht, das ihr eigenes Volk selber eigene Probleme hat ! Und unter Politischen Druck die EU- Gelder zu kürzen , wird meiner Meinung einen Bruch der EUROPÄISCHEN UNION hervor bringen !. Besser wäre wenn wir die Herkunftsländer der Flüchtlinge unterstützen !

🚀. Wenn wir aber zB. Getreidemühlen im Irak mit Deutscher Hilfe aufgebaut haben und nach kurzer Zeit durch einen neu Aufflammenden Krieg, eine oder mehrere Mühlen bombardiert wird/ werden, dann war alle Liebe der Deutschen umsonst !

Gruß Mirco

Ich bin ein Ungar, so kann ich über meine eigene Erfahrung erzaehlen: als die "Flüchtlinge" am Keleti pályaudvar in Budapest waren, einige sagten von ihnen "Angela Merkel gut, going to Germany!" und sie wollten gar nicht in Ungarn bleiben. Wir waren nur ein Transitland für sie. Sie blieben die Zugwaggonen voll mit Müll hinter sich, als sie aus dem Zug ausstiegen. Es gibt ein Video auf dem Youtube, das über eine russische Frau gedreht wurde, wer selbst freiwillig die arabische Sprache spricht und versteht. Sie sagte, dass diese lebenskraeftige Maenner darüber auf dem Zug auf Arabisch diskutierten, dass es waere so gut, die Frauen auf dem Zug gewaltigen zu willen.

Ich persönlich will keine Migranten aufnehmen, denn ich fühle mich ohne sie in Sicherheit. Wir haben so auch Probleme mit den Romas, die auch nicht alle in die Gemeinschaft integriert werden können...

https://youtu.be/jZJLxW1yRYg

Sandor aus Budapest

Die machen das mit

Die machen den Vorschlag der EU-Kommission, auf den griechischen Inseln europäische Flüchtlingslager einzurichten, mit.

Das "australische Modell", dass natürlich unmöglich war umzusetzen (die Realität folgt ja auch so oft der Moral...), rückt plötzlich immer mehr in den Fokus. Machbar war das schon immer, gewollt war es nur nicht.

Griechenland selbst hat ein solches Modell vorgeschlagen.

Es sind immer noch keine "Flüchtlinge", sondern Wirtschaftsmigranten, die ihr eigenes Lager abgefackelt haben. Natürlich wird der Ostblock die nicht aufnehmen. Wie auch alle anderen vernünftigen Länder, etwa Österreich oder die Niederlande. Deutschland ist mit seiner Weltrettungsplänen mal wieder alleine.

Merkel hat ja keinen gefragt. Sowas ist nicht Europa

3

Wie ihr Hetzer alles zurecht dreht, ist erbärmlich.

0

Was möchtest Du wissen?