Wird Sex (Sexualität) in unserer Gesellschaft überbewertet?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

freundschaft ist wichtig denn dann kann geben und nemen ca ausgeglichen sein und das vertauen wird wachsen?

eine ehe ist aber viel mehr als freundschaft aber es ist die grundlage.

nur wenn man sehr grosses vertauen kann kann auch der sex sooo schön sein?

alles andere kommt von der sexidustrie die aber eine ander zielrichtung haben = das schnelle geld?

ja der volksmund sagt:

sex ist die wichtigste nebensächlichkeit auf der welt?

vorallem die jugend sind auf der suche und machen oft den irrtum zur sexindustrie infos zu holen?

statt einfach mal zu überlegen wie sollen denn die eltern der gemeinesamme kinder sein?

Sorry Robi, ich habe mir deine Antwort 3 mal durchgelesen und ich blicke immer noch durch, was du mir sagen willst!?

0
@sammmy2

1.ewig wachsendes  vertauen gehört sex, damit man sich fallen lassen kann?

2. welche gedankengut kommt von der sexindustrie? welche ziele haben diese?

3. sex ist die wichtgste nebensächlichkeit, die kinder meiner partnerin sollte andere eigenschaften dazu  haben wie nur aus der sexindustrie? leider suchen die jugenliche nur das wissen dieser industrei die das schnelle geld machen wollen?

so wollte ich das schreiben.

0
@robi187

Ich verstehe immer noch nichts, aber du hast dir den Stern verdient! :)

1

Our society is oversexed, but underfucked.

  • Sexualität wird oft diskutiert, für Werbung missbraucht, ist in aller Munde. Aber wo viel geredet wird, wird eher wenig praktiziert. Ich glaube, dass sehr viele Menschen längst nicht so viel Sex haben, wie sie gerne hätten -- Single-Dasein, Ehe-Routine, berufliche Mobilität. Ich glaube, in den meisten früheren Zeiten hatten die Menschen mehr Sex als heutzutage, von den paar besonders puritanischen Epochen vielleicht abgesehen. 
  • Umgekehrt finde ich, dass zur Zeit die Prüderie eher wieder größer wird. Wo vor einigen Jahrzehnten noch Nacktbaden völlig üblich war, werden jetzt wieder viele prüder, verklemmter, politisch-korrekter und heuchlerischer. Keine gute Tendenz.
  • Wir werden nicht überflutet mit Sex, sondern mit Anspielungen darauf. In der Werbung kommt etwas mehr nackte Haut, aber richtiger Sex oder nackte Tatsachen dürfen doch quasi nirgends gezeigt werden. Ein Dekollete hier, eine Brust dort, eine Rückenansicht hier, ein lasziver Blick... aber Sex? Nein, davon werden wir nicht überflutet. Ganz im Gegenteil.

Ich würde sagen, beides. Er wird einerseits überbewertet und andererseits wieder völlig unterbewertet. Irgendwie wird an den falschen Enden aufgeklärt und ganz normale Gedanken unterdrückt und die Scham gefördert. Und das während gleichzeitig halbnackt herumgelaufen wird. Irgendwas läuft falsch. Sex ist nichts böses, wird aber als solches dargestellt. Ein gesunder Mensch hat einen Sexualtrieb. Den muss man weder zu viel zeigen, noch kein Wort darüber verlieren. Ein gesundes Mittelmaß finden würde vielen Menschen gut tun.

Was möchtest Du wissen?