Wird sein Hartz4 gekürzt, wenn ich mit meinem Kollegen zusammenziehe?

5 Antworten

Mal vorausgesetzt das der Vermieter nichts einzuwenden hat, würden seine Leistungen auf jeden Fall gekürzt, egal ob ihr eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft, im Regelfall erst nach 1 Jahr des Zusammenlebens ) oder eine ganz normale WG - bilden würdet, denn zumindest die KDU - Kosten der Unterkunft ( Warmmiete ) würde dann im Regelfall zu 50 % gekürzt, sollte kein Untermietvertrag etwas anderes festlegen.

Wenn ihr vorab beim Jobcenter schriftlich erklärt, dass ihr getrennte Haushalte führt, dann kann man dich nicht für den Lebensunterhalt des Sozialleistungsempfängers aufkommen lassen.

Es ist allerdings so, dass der Sozialleistungsempfänger immer genau so viel Miete gekürzt bekommt, wie zusätzliche Personen im Haushalt leben.

Beispiel:

Ich beziehe seit 3 Jahren Sozialhilfe und bekomme meinen Lebensunterhalt (420 Euro) und meine Miete mit Heizkosten (auch 420 Euro) immer vollständig finanziert.

Scheinbar ist meine Wohnung also abgesichert.

Nun lasse ich aus Nettigkeit ein Migrantenpärchen in meinem Schlafzimmer übernachten, weil die beiden sich einfach kein richtiges WG-Zimmer leisten können. Mein Wohnzimmer, das ich zum Leben benutze, hat 30qm und das Schlafzimmer hat 7qm.

Eine studiert nur für 6 Monate hier, der andere hat ein unregelmäßiges Einkommen über Saisonarbeit und beide sind nicht sozialleistungsberechtigt, weil sie nicht deutsche sind.

Ich gebe beim Sozialamt an, dass ich für das kleine 7qm Zimmer, in dem die beiden sich nur nachts zum schlafen aufhalten, pro Monat mit Heizkosten 50 Euro Miete nehme, was auch schriftlich vertraglich vereinbart wurde. Klar will ich ehrlich sein, dass ich nun auch 50 Euro mehr im Monat habe obwohl natürlich sonst alles beim alten ist und meine Wohnung die ich brauche immernoch wie vorher 420 Euro Miete kostet.

Was macht das Sozialamt nun?

Nach 5 Monaten ist meine Angabe bearbeitet worden, und ich muss pro Monat 213 Euro (2/3 der Miete), also insgesamt 1065 Euro an das Sozialamt nachzahlen.

Das nennt sich Kopfteilprinzip. Und nur das zählt.

Nein.

auch wenn ihr in einer Beziehung sein würdet seit ihr erst nach einem Jahr als Bedarfgemeimschaft anzusehen.

Sicher wird das auf jeden Fall geringer, egal ob BG - oder nur WG - auch die KDU - Kosten der Unterkunft ( Warmmiete ) gehören zu den Leistungen und zumindest diese werden dann gekürzt.

0
@isomatte

Stimmt die KDU habe ich dabei außen vor gelassen.

habe diese Frage nur auf den Regelsatz beantwortet. Dieser bleibt gleich wie vorher.

0
@Richi008

Die gehört aber wie gesagt zu seinen Hartz - lV Leistungen dazu und die Frage war, ob sein Hartz - lV dann gekürzt würde und das ist auf jeden Fall mit JA zu beantworten.

0

Kommt drauf an ob ihr in einer Beziehung seid.

Wenn schon, dann ja

Wenn nicht dann nicht, weil ihr als Hausgemeinschaft und nicht als Bedarfsgemeinschaft zählt.

falsch.

0
@Richi008

Warum? Du hast selbst geschrieben, dass man nach einem Jahr als Bedarfsgemeinschaft zählt.

0
@MsMagikarp

Richtig.

laut deiner Antwort ist man sofort eine Bedarfsgemeinschaft. Das ist zu 100% falsch.

0

Ja glaube schon

Falsch.

0

Was möchtest Du wissen?