Wird Schweden langsam ein gesetzloses Land?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

O-Ton Auswärtiges Amt (Stand 08.03.2017):

>Anfang März 2016 wurde die Terrorwarnstufe für Schweden von „hoch“ auf „erhöht“ herabgestuft und gilt seitdem fort.

Reisende in Stockholm werden weiterhin gebeten, sich in der Stadt sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln umsichtig zu bewegen, größere Menschenansammlungen zu meiden und in jedem Fall Weisungen der schwedischen Sicherheitskräfte zu befolgen. Besonders während religiöser Feiertage und auf Großveranstaltungen wie Konzerten oder Festivals sind besondere Aufmerksamkeit und Wachsamkeit geboten.

Aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation hat Schweden vorübergehend wieder Grenzkontrollen eingeführt. Vor Betreten von Fähren nach Schweden sowie Bussen, Zügen und Fähren von Dänemark nach Schweden ist ein gültiges Reisedokument vorzuweisen (siehe auch Abschnitt „Einreisebestimmungen“). Reisende sollten mit kurzfristig auftretenden Behinderungen im Reiseverkehr und damit verbundenen Wartezeiten rechnen.

Das Auswärtige Amt rät dringend von der Mitnahme unbekannter Personen, die möglicherweise nicht über einen gültigen Ausweis oder Einreisevisum verfügen, ab. Dies könnte als Schleusung strafrechtlich verfolgt werden. Näheres siehe unter Allgemeine Reiseinformationen.<

Hier nachlesen: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SchwedenSicherheit.html

Für handfeste Problemzonen brauchst Du nicht nach Schweden zu schauen, die gibt es mittlerweile auch schon in deutschen Großstädten. http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-nur-duisburg-betroffen-no-go-areas-in-deutschland-in-diese-viertel-traut-sich-selbst-die-polizei-nicht\_id\_4895620.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in ländlichen Gegenden ist alles noch ziemlich ok, aber in Stockholm und besonders in Malmö ist es echt schlimm geworden. Die Probleme sind zwar nicht so ganz neu, haben sich aber für mein Gefühl durch die neue Zuwanderungswelle noch verstärkt (Tendenz weiter steigend).

Ich glaube wirklich, in spätestens 20 Jahren werden die dann jungen Schweden ihre Eltern verfluchen, weil sie es tatenlos zugelassen haben, dass all diese Multi-Kulti-Fanatiker durch falsch verstandene Toleranz ein ehemals schönes Land kaputt gemacht haben.

http://www.heute.de/grosse-probleme-mit-kriminellen-zuwanderern-in-schwedischen-vororten-vor-allem-mit-eritreern-und-somaliern-46614352.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Wenn überhaupt gibt es in einigen wenigen Großstädten wie Stockholm und Malmö und dort nur in einzelnen Straßenzügen leichte Probleme - wie in jedem anderen Land der EU inklusive Deutschland auch. 

Diese Probleme haben nicht zwangsläufig mit den Flüchtlingen zu tun (in Berlin hab es schon lange vor der Flüchtlingswelle einzelne Straßenzüge, die bei der Polizei nicht gerade populär waren).

Auf dem Land merkst du gar nichts. In den Städten nur sehr punktuell.

Die "großen Steigerungen" in der Kriminalitätsstatistik sind im übirgen auch dem geschuldet, dass Schweden eher sehr geringe Raten hatte - und da fällt natürlich auch eine kleine Steigerung überproportional auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. 

Nein, in Schweden herrscht weder Bürgerkrieg noch erhöhte Einreise Gefahr. 

Es ist bereits angegeben worden, dass das eine Falschmeldung ist und in Schweden keine derartigen Zustände herrschen. 

Liebe Grüße. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist plumpe rechte Hetze!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?