Wird mit Privatinsolvenz alles Einem alles weggenommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Niemand wird Dich enteignen oder Dir die Bude ausräumen. Klar, so ein LCD Fernseher wird schon im Fokus stehen, aber das bedeutet nicht zwangsläufig das er verpfändet wird. Und wenn... ein "normaler" Fernseher dürfte Dein Informationsverlangen in den nächsten 6 Jahren ja auch stillen. Das Auto wird man Dir kaum nehmen, wenn es zum Beispiel dringend erforderlich ist um zum Arbeitsplatz zu kommen. Allerdings wird der Wert des Fahrzeuges eine entscheidende Rolle spielen. sollte der Wagen tatsächlich einen Wert haben der Deine Schulden übersteigt, so würde ich an Deiner Stelle wirklich den Rat von JuttaRoesler befolgen und den Wagen verkaufen um damit die Schulden zu tilgen. Naja und ansonsten... man wird sich vielleicht in Deiner Wohnung nach pfändbarem umsehen, Deine Ersparnisse verwerten (falls vorhanden). Aber Rechte hast Du genau wie jeder andere Mensch auch. Nach einiger Zeit spürst Du kaum noch, das du eine Insolvenz durchläufst.

Ne,

LEIDER ist die Pfändungsfreigrenze und der zugestandene Lebensstandard recht hoch, sonst hätte dir ja auch der Gerichtsvollzieher schon die Bude leergeräumt und damit Forderungen beglichen, was ja nicht geschehen ist.

Handyvertrag könnte ein Problem sein wg Schufa und weil du keine neuen Schulden machen darfst und sollte der PKW ein wirklicher Wertgegenstand sein, dann würde der wegkommen - aber wäre dem so, dann hättest du ja auch Geld um deinen Verpflichtungen nachzukommen bzw die doch eher überschaubare Summe von 15.000 Euro mit dem Verkauf des Wagens weitgehend zu tilgen.

Im Rahmen der Insolvenz musst Du nur das einbringen, was ein Gerichtsvollzieher Dir auch ohne Insolvenz pfänden könnte. Du hast allerdings eine erhebliche Mitwirkungspflicht und musst Dich auch in der Zeit bemühen, möglichst viel Einkommen zu erzielen, um die Schulden abzutragen. Und Du darfst keine Schulden machen bzw. Kredite aufnehmen. Ob ein Handyvertrag dazugehört, kann ich nicht sagen. Ich empfehle aber allen Betroffenen, sich nicht jahrelang vertraglich zu binden, sondern nur Prepaid-Verträge einzugehen.

Wenn Du eine Insolvenz anstrebst, solltest Du eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen. Dort erhältst Du üblicherweise kompetente Antworten auf Deine Fragen.

Enteignet..? " Luxusgüter " versteigern....? Keine Rechte mehr...?

Was kennst den du für Leute, die dir solch einen hirnrissigen Blödsinn erzählen ?

Nein, Urlausreisen jedes Jahr und ein neuer BMW werden in den sechs jahren mit Sicherheit nicht drin sein. Aber ein relativ normales Leben kann man problemlos weiterführen. Ein normales, älteres Auto und ein Telefonanschluß gehören aber selbstverständlich dazu. Aber es geht eben auch darum, eine Zeit lang den Gürtel erheblich enger zu schnallen und sich bei der Gelegenheit vielleicht zu überlegen, was wirklich wichtig ist im Leben und was nicht. Einschränkungen gehören zur Privatinsolvenz nun mal dazu.

Was möchtest Du wissen?