Wird mit Hilfe der Ektogenese eine Möglichkeit geschaffen, die Zunahme der Weltbevölkerung zu stoppen?

10 Antworten

Wie wäre es mit Vernunft? So einen Uterus halte ich nur für ausgestorbene Arten für nützlich die wir Ausgerottet haben!

Ich denke zu dem Thema das jeder Mensch ein Kind haben soll und wenn die Bevölkerung sich stabilisiert und unter die Rate sinkt die für die Erde vertretbar ist dann können auch wieder mehr Kinder kommen! Allerdings sollte es ohne Kriege, ohne das Auslöschen von Menschen oder Völkern abgehen! Wenn wir das schaffen dann ist die Menschheit wieder ein stück Erwachsener geworden und hat im Überlebenskampf der Spezies einen Schritt in die richtige Richtung getan! Dafür wäre es nützlich Radikale dinge zu unterlassen, Menschenrechte zu achten, eine Rechtsstaatliche Ordnung zu haben, die Gleichberechtigung zu haben, die Menschen mitzunehmen durch Demokratie und Diskussionen zu führen! 

Was hat die künstliche Zeugung, also die Schaffung eines neuen Hosenscheißers und künftigen Nobelpreisträgers, mit der erforderlichen Abnahme der Weltbevölkerung zu tun? 

Dann kannst Du es doch auch gleich bei der "natürlichen" Reproduktion belassen und z. B. nach einem Kind eine Zwangssterilisation durchführen. 

Das Problem ist doch, dass Arme und Dumme im Schnitt mehr Kinder haben als die gebildete Oberschicht der Industrieländer. Dort muss man also ansetzen und erst einmal intensivere Aufklärung betreiben. 

Solange aber viele Kinder Garanten des Überlebens sind (ob mehr schlecht als recht, sei mal dahingestellt) und zumindest die katholische Kirche bisher immer gesagt hat (ich weiß nicht, ob sie es noch macht): "Wachset und mehret euch", wird sich an der grundlegenden Situation nichts oder nicht viel ändern. 

Die Folge wäre eine völlig gestörte und psychopathische, sowie soziopathische Menschheit. Das wären die langfristigen Folgen einer Ektogenesis.

Wenn Du wissen willst, wieso, dann musst Du den Einfluss der Mutter auf ihr ungeborenes Kind studieren. Doch nur so viel: die Basis für die zwischenmenschlichen Beziehungen und Empathie werden bereits im Mutterleib gelegt und können später nicht nachgeholt werden.

Na, denn viel Spaß in dieser "Schönen neuen Welt".

Das Buch greift zwar nicht die tatsächlichen Konsequenzen auf, da diese zum damaligen Zeitpunkt nicht bekannt waren, aber es zeigt eine ebenfalls gruselige Zukunft. Und nein, die dort beschriebenen Methoden funktionieren ebenso nicht.

Was möchtest Du wissen?