Wird meine Reha genehmigt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, Stella das Prinzip für die Genehmigung einer Reha durch die DRV ist eigentlich simpel: Die DRV will erreichen, dass Du noch möglichst lange an sie Beiträge zahlst- also arbeitest. Das ist auch der Hintergrund, weshalb Du beim Reha-Antrag z.B. angeben musst, ob Du in den 6 Monaten nach der Reha in Vorruhestand gehst. Dann wird abgelehnt.Also für Dich: Reha-Antrag- Formular bei DRV anfordern. Da ist auch Formular für den Arzt dabei. Mit dem Arzt sprechen, dass er so formuliert, dass Du ohne Reha Gefahr läufst, den Beruf nicht mehr ausüben zu können.Sollte der Arzt jedoch so formulieren, dass Du auch mit Reha den Job nicht mehr ausüben kannst, bekommst Du auch keine Reha, weil...siehe oben! Ich wünsche Dir Glück.

Hi Stella! Die Zeit in der die REHA`s schnell verschrieben wurden sind vorbei! Vorgehensweise bei Ablehnung: Widerspruch/bei Ablehnung Sozialgericht! Dauert nur ca. 1,5 Jahre! Heute heißt es durchhalten! Viel Erfolg! Jan

Dachte, wenn der Arzt schreibt, ich bin unfähig in meinem Beruf zu arbeiten /Altenpflegerin, vor 1960 geb.), ob ich dann überhaupt die Reha genehmigt bekomme, oder wird es in den Renteantrag automatisch umgewandelt, wenn sie mich für Berufsunfähig halten.Danke für obiger Antworten.

Hängt davon ab,wie schwer deiner Erkrankung ist.Eine Reha ist eigentlich dafür da,das man dort wieder Kraft tanken kann um wieder ins Berufsleben einzusteigen.Du musst auf die Antwort von der Krankenkasse warten und dann vom Rentenamt.

geht drum warum du nicht mehr arbeiten kannst und welche krankenkasse du bist

Hängt von der Kasse und der Krankheit ab.

stella185 18.07.2010, 14:19

Warum ist das so wichtig welche KK, und ich leide an psychislcher Erschöpfung, körperlicher auch.

0

Was möchtest Du wissen?