wird mein geld abgezogen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du zu Hause wohnst, seit ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Da wird auch dein Einkommen angerechnet. Aber kein Grund zu klagen. Ihr hab ja schiesslich auch vorher eine Bedarfgemeinschaft gebildet und dadurch eine höhere Stütze erhalten. Ist doch nur recht und billig, wenn diese nun wieder gekürzt wird. Wieviel du tatsächlich abgeben muss, sei mal dahingestellt. Und außerdem hättest du auch unter diesen Voraussetzungen 100 € mehr in der Tasche.

du bekommst einen bruttolohn, von dem werden alle abgaben (steuer, versicherung usw) abgezogen, was übrig bleibt ist dein nettoverdienst. wenn dein chef sagt du bekommst 400 euro dann ist das netto, das bleibt dir nach den abzügen.

Das ist wahrscheinlich ein Job auf 400€ Basis. Nix Steuern, nix Versicherung es sei denn freiwillig.

0
@MisterKnowitall

"freiwillige" steuern und abgaben :DDDD sicher nicht, wer würde das denn machen :) bei 400€ basis ist alles schon abgezogen, der staat holt sich von jedem was, ohne ausnahme!

0
@luktant

Das gibts schon. Hab lange genug "versicherungspflichtig" auf 400€ basis gearbeitet. Hätte auch auf die Rentenversicherung verzichten können. Steuern sind natürlich nicht freiwillig, hast du falsch verstanden. Ich hab keine Steuern zahlen müssen, mein AG aber, das ist was anderes.

0

Das Jobcenter zieht dir nichts ein und nimmt auch nichts weg. Man bekommt von ihnen höchstens weniger Hilfeleistung ausgezahlt - weil man durch (Job-)Einkommen , das man bezieht , einen Teil seines Bedarfs selber bestreiten kann und dadurch weniger Hilfe vom Jobcenter benötigt ;)

meine ma meint aber das ich von den 400€ gerade mal 100€ behalten kann

100 Euro sind der pauschale Grundfreibetrag. http://hartz.info/index.php?topic=1166.0

Was möchtest Du wissen?