Wird mein Einkommen aus selbstständigem Nebenjob beim Arebitslosengeld angerechnet?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Soweit kommt es noch:

Leistungsbezug und gewerbliche Selbständigkeit als Nebeneinkünfte !

Verstehst du eigentlich selbst, was du hier schreibst ?

Saryn52 23.01.2013, 15:37

Nein, Du verstehst nicht. Ich hab seit 2003, da es von meinem Unternehmen keine Weiterbildungsangebote für "Arbeiter" gab, mich eigenfinanziert beruflich umgeschult mit fortlaufenden Seminaren bis heute. 2006 dann als Kleinstunternehmen selbstständig im Nebenberuf gemacht. Ich weiß, es gibt Bestandschutz, wenn man später arbeitslos wird. Das Einkommen im Nebenjob würde meinen Lebensunterhalt nicht absichern und es sind weniger als 15 Stunden wöchentlich, manchmal sogar bei 0.

Ich bin weiter in Ausbildung, eigenfinanziert, da Heilpraktiker für Psychotherapie zahlt kein Arbeistamt als Umschulung! Dazu bekomme ich seit meinem 50. Lebensjahr von keinem eine Umschulung bezahlt! Zu alt!!! Heute bin ich 60. Bis zur Rente habe ich aber noch 5,5 Jahre, die Arbeitslosigkeit habe auch ich nicht zu verantworten. Und das ich mit 60 noch eine Arbeit in der Industrie finde, Arbeit zu einem menschenwürdigem Lohn - das bezweifel ich schon. Bin aber trotzdem auf Arbeitssuche. Also muss ich weiter meine Ausbildungen "selbst" bezahlen und dafür habe und nehme ich auch zukünftig das Einkommen aus meinem Nebenjob. Aber auch ich benötige Geld, um meinen Lebensunterhalt als Single finanzieren zu können und ich habe auch nicht die Absicht, Harzt iV - Empfänger werden zu wollen. Also wo ist Dein Problem mit meiner Frage? Das ich bis 400 € Bestandsschutz habe, weiß ich schon. Aber was ist, wenn es mal 500 € sind? Ich weiß, wovon ich rede!

0

Was möchtest Du wissen?