Wird man zum Polizeivollzugsdienst auch zugelassen, wenn man nicht den Mindest-Bmi hat, aber

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nur knapp außerhalb des vorgegebenen Wertes liegst, bekommst Dunormalerweise ein Auflage,innerhalb einer gewissen Zeit die Auflage zu erfüllen. Schaffst Du das nicht, bis Du draußen. Bestand eine Auflage, wird diese zudem gerne die ersten Jahre aufrecht erhalten, hin und wieder überprüft. Das, um Leuten vorzubeugen, welche dann zu einem Termin abnehmen, es danach jedoch wieder schleifen lassen,

 

Ausnahmen gibt es jedoch. Z.B. 180 cm, 130 Kg - aber lediglich 5% Körperfett,also ein durchtrainiertes Muskelpaket. Dann wird man vom BMI absehen.

 

Liegst Du weiter außerhalb, wird man Dich sogleich aussieben.

Hi LieutenantBella,ob ein zu niedriger BMI ein Ausschliessungsgrund für den Polizeidienst ist,kann ich nicht sagen,da dies eine medizinische Entscheidung ist,die vom Polizeiarzt zu fällen ist.Wenn Du an keeinen Appetitproblemen leidest und normal isst,sehe ich persönlich keine Probleme.Frage am besten bei Präsidium-Personalstelle nach,ob es MindestBMI Grenzengibt.LG Sto

Nur in Ausnahmefällen, wenn du alle Tests bestehst und dann mit der Auflage, innerhalb einer gewissen Zeit die Vorgabe zu erfüllen - zumindest war's vor ein paar Jahren noch so. Wird aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt.

Ärztliche Untersuchung bei der Polizei: Operation?

Wenn man eine Skoliose (Wirbelsäulenseitverbiegung) hat, darf es ja nur eine Verkrümmung unter 12 Grad sein, wenn man zur Polizei will. Wenn man jetzt aber mehr hat, zum Beispiel 23 Grad, und sich operieren ließe...würde man dann zugelassen werden? Oder geht das nach einer Operation erst recht nicht? Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das hier jemand weiß, aber ich dachte, ich versuch es trotzdem mal. Vielen Dank im Voraus. :-)

...zur Frage

Werden/dürfen sie mich in eine Klinik stecken wenn ich auf Dauer nicht zunehme?

Hallo,
ich bin seit 4 Monaten wegen Anorexie in ambulanter Therapie. Ich habe seit Anfang der Behandlung 3-4 Kilo zugenommen bin jetzt jedoch nicht mehr willig mehr zuzunehmen weil ich meine Toleranzgrenze erreicht habe was mein Gewicht angeht und ich mich einfach nicht wohl fühle würde ich mehr wiegen. Mein BMI ist im Augenblick 16,8 (in meinen schlimmsten Zeiten 15,92). Ich habe mit meiner Therapeutin ein Vertrag ausarbeitet der besagt das ich wöchentlich 0,3 kg zunehmen muss. Wenn ich dies auf Dauer nicht tue werden/ dürfen sie mich in die Klinik einweisen?
Ich bin noch minderjährig.

...zur Frage

Kann mir jemand erklären wie das studium als polizeivollzugsbeamter im gehobenen Dienst bei der Bundespolizei in Lübeck abläuft?

...zur Frage

In 2 Wochen ärztliche Untersuchung beim Gesundheitsamt. Kann ich trotzdem heute Blut spenden?

In 2 Wochen habe ich einen großen ärztlichen Test beim Gesundheitsamt(mit Blutentnahme). Kann ich trotzdem heute Blut spenden, oder verändert das die Werte?

...zur Frage

Die ärztliche Untersuchung?

Ich hatte vor ca 3 Jahren eine Operation am Steißbein wo ich jetzt eine relativ große narbe habe . Habe mich trotzdem als SaZ Fallschirmjäger beworben .. kann ich durch diese narbe ausgemustert werden? :(

...zur Frage

Ärztliche Untersuchung vor Verbeamtung?

Hallo, Aktuell bin ich 15 Jahre alt und komme aus Schleswig-Holstein. Es ist zwar noch Zeit, aber ich frage trotzdem mal.

Ich habe das Ziel als Beamter zu arbeiten, dabei wird man ja am Ende der Ausbildung ärztlich untersucht. Ich habe dazu einige Fragen. Ich habe Übergewicht und einen BMI von über 30, außerdem eine krumme Wirbelsäule und evtl. etwas kleines mit der Schilddrüse (das ist aber noch nicht sicher und wenn auch nicht schlimm).

Wird das mit diesen dingen was oder kann ich die Verbeamtung vergessen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?