Wird man wegen Depression krank geschrieben? und wie wird das behandelt?

9 Antworten

Depression, wenn sie mittelschwer bis schwer ist, ist selbstverständlich ein Grund für eine Krankschreibung.

Wegen der mit jeder Krankschreibung verbundenen sozialmedizinischen Problematik sollte das Thema spätestens beim Besuch beim Facharzt oder Psychotherapeuten diskutiert sein und man muss sich sehr überlegen, was und wieviel man dem Arbeitgeber sagt.

Krankenpflegerin - ein schwieriger Beruf, aber gerade da sind viele Leute beschäftigt, die eine Depression in der Vorgeschichte haben. Das Thema hier zu diskutieren, führt ins Uferlose, es ist Thema für eine Psychotherapie oder für das Gespräch mit dem Facharzt.

Behandlung: Medikamente, Psychotherapie, Ergotherapie , Selbsthilfe.........siehe meine Antwort zu Deiner anderen Frage. Jedenfalls ist eine sehr differenzierte Therapie je nach Ursache und Begleitumständen erforderlich.

Wenn der Arzt sie Diagnostiziert und du damit nicht arbeiten kannst schon. Meistens mußt du aber zum Facharzt, der behandelt dich meistens mit Antideprssiva (ich hoffe ich habe es richtig geschrieben).

Mit Depressionen kannst Du unter Umständen wochen od. monatelang krankgeschrieben werden. Zuerst bekommst Du eine Gesprächstherapie und analog dazu werden Deine Depressionen mit Medikamenten behandelt. Mit einem Antidressivum od. vllt. auch Lithium, kommt auf Dein Krankheitsbild an.

Was möchtest Du wissen?