Wird man von einem üBier am Tag zum Alkoholiker?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass es schneller gehen kann als man glaubt.
Ich arbeite im Winter immer auf einer Schihütte und trink da abends auch immer ein Bierchen.
Aber letzten Winter hats mich wirklich geschockt - als ich frei hatte. Ich bin im Bett gelegen und dachte mir "ich brauch jetzt ein Bier!"
Und sobald du an diesem Punkt ankommst, dann beschränk deinen Alkoholkonsum am besten nur aufs Wochenende oder so.
lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Arten von Alkoholismus. Wenn du tatsächlich jeden Abend ein Bier trinkst, gehörst du irgendwann zu den "Gewohnheitsalkoholikern"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich meine ich brauch es nicht unbedingt, aber wenn ich Bier da habe, dann nutze ich es auch schon

"Meinen" bringt Dich da nicht weiter.

Wenn es nicht gelingt, über mehrere Wochen zu verzichten (unter Umständen trotz Vorratshaltung), bist Du nicht mehr im grünen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sucht wirds bei dem einen bier wohl keine, aber gewohnheit irgendwann, die vorstufe dazu 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefährlich ist der Kontext, nicht der halbe Liter.

Wenn du es nur lange genug übst, wird Alkohol = Entspannung zum Selbstläufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du bei einem Bier am Tag bleibst, dann ist das ok.

Wenns mehr wird is es nicht mehr ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es bei einem Bier bleibt und du auch mal 2-3 Tage verzichten kannst, ist das noch keine Sucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Veranlagung- und Charaktersache. Wenn Du es schaffst, ohne zwingenden Grund einmal 2 Wochen ohne Alkohol auszukommen, dann bist nicht süchtig, würde ich meinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?