Wird man vom Trinken wirklich dumm?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Saufen macht tatsächlich dumm, oft genug wissenschaftlich erwiesen und täglich aufs neue zu beobachten.

Bei jedem Rausch sterben Gehirnzellen ab. Ständiger Alkoholmissbrauch kann neben Funktionsstörungen bestimmter Hirnregionen auch die Schrumpfung des ganzen Gehirns bewirken ('Atrophie'). Da der Mensch etwa 100 Milliarden Hirnzellen hat, und das Hirn sehr anpassungsfähig ist, bleibt die geistige Leistungsfähigkeit über lange Zeit so gut wie uneingeschränkt (von Gedächtnisverlusten abgesehen). Die Selbstheilungskräfte des Hirns verringern sich aber in dieser Zeit stetig, weil die Zahl der zur Funktionsübernahme bereitgestellten 'Reservezellen' systematisch sinkt. Der geistige Abbau setzt meist erst nach langem Alkohol-Missbrauch ein, schreitet dann aber rapide voran.

Bei chronisch Abhängigen ist die Durchblutung der Frontallappen des Hirns deutlich eingeschränkt, so dass es zu hirn-internen 'Kommunikationsproblemen' kommt. Die Rückbildung des Kleinhirns führt zu Koordinationsstörungen, eingeschränkten Reflexen und Tremor (Zittern).

Alkoholmissbrauch schädigt vor allem auch den Hippocampus, der unter anderem für die Erinnerung, die Lernfähigkeit, die Emotionskontrolle sowie die Reizverarbeitung zuständig ist. Durch die Schrumpfung des Hippocampus kann es zu Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen kommen. Vor allem bei Jugendlichen sind die Folgen des Alkoholmissbrauchs auf das Hirn gravierend.

Bei längerer Abstinenz bilden sich Hirnschäden oftmals zurück. Einige Veränderungen der Hirnstruktur sind jedoch unter Umständen bleibend, und ist der Abbau bereits weit fortgeschritten, ist eine Regeneration in der Regel nicht mehr möglich. Fortgesetzter schwerer Alkoholmissbrauch führt häufig zu psychiatrischen und neurologischen Störungen wie Depressionen, Halluzinationen und Verfolgungswahn.

Das ist mir auch sehr geläufig, dass permanenter Alkoholgenusss Auswirkungen auf das Gehirn hat, denn es sterben Gehirnzellen ab!!!!

Um so erstaunter bin ich diese Website gefunden zu haben: Alkoholkonsum fördert die Neubildung von Gehirnzellen. Diese neuen Zellen verhindern das Nachlassen der Gedächtnisleistung.http://www.medizinauskunft.de/artikel/gesund/EssenTrinken/2804_gedaechtnis1.php

Zuviel Alkohol macht dumm. Zum einen, wenn man aktuell betrunken ist und seinen Handlungen und Aüßerungen nicht mehr kontrollieren und steuern kann, zum andern bei langfristigem Alkoholmissbrauch, da kann es zu Ausfällen des Gehirns bis zu Demenz (Verblödung) kommen.

Die Gehirn Zellen sterben ab, dass stimmt. Aber ein Mensch würde 500 Jahre brauchen um sein Gehirn voll zu kriegen, also wird es nicht alzu schill sein, wenn ein paar Gehirnzellen verloren gehen, aber bei Alkoholikern könnte ich es mir schon vorstellen.

Kommt darauf an, wie alt der Konsument ist und wie viel er trinkt, was und wie lange....Állerdings stimmt es nicht, dass jeder Alkoholiker dumm geworden ist. Aber es kann bei langjährigem starken Missbrauch durchaus passieren, dass es leichtere, schwerere oder enorme Ausfallerscheinungen im Gehirn gibt. Falls du noch was vorhast in deinem Leben würd ichs lieber lassen....

habe letztens von einer studie gehört das zumindets größere hinschäden bei schon geringsten mengen alkohol passieren,aber welche auswirkungen diese schäden auf die intelligez haben ist noch maln eganz andere farge.da bin ich überfragt =)

Ja, es sterben tatsächlich Gehirnzellen ab!

Vor allem des Zentrum für Planungsdenken wird beeinträchtigt.

wenn mans übertreibt wird man mit Sicherheit dumm...

Ansonsten hält sich das in Grenzen , klar sterben ne Menge Gehirnzellen ab , aber das tun sie auch beim rauchen oder Kaffee trinken...

iucsh trinken jeed den tag unds ich kann snoch nsicht behaupppten daovn iwiregndwie dümnemr geworkemfden zu sein

von zuviel Trinken irgendwann mal schon.

Jo stimmt. Und bei einem Vollrausch gehen sogar Millionen von Gehirnzellen drauf. Bei regelmäßigen Alkoholkonsum kann man also "verblöden".

Von daher: Lass es lieber ;)

Also.. Alkohol trinken ist natürlich so ne Sache die jedem Spaß macht.. Davon Sterben auch einige Gehirnzellen ab.. Aber Davon sterben ungefähr 12.000 Gehirnzellen ab und am Tag wachsen 9.000 Gehirnzellen nach ;)..

S1Stefan 16.06.2011, 21:35

Das erklärt den Zustand von einem Teil unserer Bevölkerung!

0
ValiFunghi 01.07.2011, 18:11

Gehirnzellen wachsen nicht nach!

0

ja wenn du trinkst sterben VIELE gehirnzellen ab und du wirst dadurch dümmer

das ist kein mytos aber ich glaube die gehirnzellen sterben nur bei kindern ab (deswegen ist es ja auch für erwachsene)

Ja, das Gehirn geht davon kaputt!

siller 16.06.2011, 21:33

Alkoholiker sind daher meist überaus aggressiv, gestört, wissen nicht mehr was sie reden, haben Verfolgungswahn und irgendwann wird es zum Dauerzustand. Der ganze Charakter verändert sich

0
siller 16.06.2011, 21:34
@siller

Achso, und auch die Rechtschreibung leidet darunter!

0
Samylia 17.06.2011, 00:15
@siller

Alkoholiker sind in erster Linie mal krank. Alkoholiker haben wie jeder Mensch verschiedene Charaktere. Manche werden unter Alk aggressiv, andere niemals. Ich kenne auch keinen Alkoholiker (und ich kenne einige einschl. mir) mit Verfolgungswahn.Alle Sätze die beginnen mit Alkoholker sind.... sind mit Vorsicht zu geniesen !!!

0

das gehirnzellen bei jeden schluck alkohol absterben ist bewiesen. jetzt bleibt nur die frage, ab wie viel gehirnzellen gilt man als dumm?

Was möchtest Du wissen?