Wird man Nordkorea jetzt als Atommacht anerkennen, und es kehrt endlich Ruhe ein?

11 Antworten

Diesen `Fortschritt` Nordkoreas in der Entwicklung der Raketentechnik muss man anerkennen, ob einem das passt oder auch nicht.

Es wird nur eine Loesung geben und zwar Nordkorea diplomatisch so einzubinden in Vertraege, wobei es sein Gesicht bewahren kann und die Welt damit auch zurecht kommt. Das Drohpotenzial gegenueber Nordkorea zu erhoehen, hat sich auf jeden Fall nicht bewaehrt.

Lösungen gibt es eine ganze Reihe - auch die eines militärischen Angriffs - ob uns das nun gefällt oder nicht.

0
@nax11

Nax,ich denke mit dieser Ansicht bist du den Falken  sympatisch. 

1
@zetra

Ich sage nicht, daß die militärische Lösung gut ist - aber sie existiert neben vielen anderen

0
@nax11

Sobald Atomwaffen im Spiel sind, ist das ganze unvorhersehbar und keineswegs als Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Außer man ist völlig geisteskrank.

Vor allem haben auch noch zig nachfolgende Generationen etwas davon, wenn ganze Ländereien verstrahlt sind.

2

Der kimmi soll sich nur blöd spielen.

In diesem Fall bin ich bei der USA. 

... Ausgelöscht und so ... 😂

Nordkorea provoziert auf einer ganz anderen Ebene als alle anderen von dir genannten Staaten. 

Auch hat Nordkorea keinen Nutzen im Gegensatz zu den Saudis, Türken...etc.

Nordkorea kann sich kaum wehren.

Während die noch testen haben die Amis schon seit '45 (...) Erfahrungen sammeln können.

Ja klar, die haben eine zahlenmäßig starke Armee, auch sonst ......aber kaum Verbündete . Im Falle des Falles glaube ich sogar garkeine Verbündete.

Noch dazu hätte Nordkorea praktisch die gesamte Welt gegen sich.

Eigentlich wissen das alle. Auch er selber.

Aber er ist unberechenbar und das macht ihn gefährlich.

Was kann das dortige Volk dafür, wenn sie von einer Diktatur beherrscht werden?

Vielleicht ist es dort auch gar nicht so schlimm? Guck mal, in der DDR sind die Menschen irgendwann auch auf die Straße, und das war ja ähnliches Regime.

Sie brauchen keine Verbündeten, wenn sie in der Lage sind, im Falle eine Angriffes New York oder LA auszulöschen. U-Boote haben sie!

Ich denke, sie würden ähnlich wie Nero eben möglichst viel Zerstörung anrichten, wenn sie mit dem Rücken an der Wand stünden.

Das wissen aber auch die Amis.

Warum läßt man den Kindergarten also nicht bleiben, und handelt normal und akzeptiert die kulturellen Unterschiede?

Wir mögen es seltsam finden, daß ein Volk den Kims folgt, aber die Nordkoreaner fänden es wahrscheinlich auch seltsam, daß die Amis Trump wählen^^

1
@Pestilenz4

Es geht noch einfacher: Wenn die Amis Nordkorea angreifen, oder andersrum...

Du kannst dann noch ne Flasche Bier trinken und auf n24 sehen, wie nach und nach Weltstädte von der Landkarte verschwinden.

Wer will das schon? Dessen müßten sich doch beide bewußt sein?

1
@Worona82

Was kann das dortige Volk dafür, wenn sie von einer Diktatur beherrscht werden?

Das gleiche wie mit Hitler und dem 3.Reich. Wir (unsere Vorfahren) waren dafür verantwortlich, daß Hitler an die Macht kam und wir haben ihn an der Macht gelassen, also konnten wir eine ganze Menge dafür, daß es so kam, wie es kam.

Das gilt für die Nordkoreaner ganz genauso. Sie haben Kim zur Macht verholfen (durch blinden Gehorsam), also sind sie auch für ihn verantwortlich!

Wenn die Nordkoreaner der Kerl nicht selber beseitigen, dann muß das durch externe Kräfte erfolgen. Die Schäden in NK werden gewaltig sein - genau wie sie das nach dem WW2 in D. waren, ist aber nicht zu ändern!

0
@nax11

Das gilt für die Nordkoreaner ganz genauso. Sie haben Kim zur Macht verholfen (durch blinden Gehorsam), also sind sie auch für ihn verantwortlich!

Nax, ab jetzt wirst Du auch noch komisch und lächerlich - pardon, anders kann ich es nicht ausdrücken!

3
@666Phoenix

Freut mich, wenn ich zu deiner Erbauung beitragen kann

0
@nax11

Kim mit Hitler zu vergleichen ist voll daneben.

Hitler hat Angriffskriege gefuehrt und ist verantwortlich von ueber 60 Millionen Tote.

Kim will sich nur unangreifbar machen und hat kein Land angegriffen.

Wer hier den Teppich verlaesst ist ja nun einmal eindeutig. Bremse dich ein, ehe es zu spaet ist.

2
@zetra

Kim mit Hitler zu vergleichen ist voll daneben

Das ist nicht daneben, sondern absolut legitim!

1938 hatte Hitler nämlich noch keine 50 oder 60 Mio Tote auf dem Kerbholz - noch nichtmal einen einzigen Krieg hatte er geführt.

Der Einmarsch ins Sudetenland wäre aber genau der Punkt gewesen, an dem Frankreich und GB ein klares Stop hätten sagen müssen.

Genau der gleiche Moment ist bei Kim spätestens jetzt gekommen. Wenn man wartet, bis er seine A-Waffen perfektioniert und einsetzt, dann hat er gute Chancen Hitlers "Bodycount" deutlich zu übertreffen.

0
@nax11

Du laesst nicht locker. Wo und wann und zu welchem Zweck, sollte Kim denn seine perfekten A-Waffen einsetzen?

Das sind Verschwoerungstheorien, die ich nicht mehr folgen moechte.

1
@nax11

Wenn die Nordkoreaner der Kerl nicht selber beseitigen, dann muß das durch externe Kräfte erfolgen. Die Schäden in NK werden gewaltig sein - genau wie sie das nach dem WW2 in D. waren, ist aber nicht zu ändern!

Warum muß er extern beseitigt werden? Wie viele Länder hat Nordkorea bis jetzt angegriffen? Haben die auch Stützpunkte um den ganzen Erdball?

Wenn sich die Nordkoreaner das Regime gefallen lassen, dann ist das ja, wie Du auch selbst erkanntest, deren Problem - und nicht unseres.

Und wo fangen wir mit "befreien" an und wo hören wir auf? Sollen wir dann auch die Inder, Simbabwer oder Venezuelaner (?) befreien? Sollen wir auf dem Rückweg die Schweiz holen, weil man dort nur mit 120 auf der Autobahn schleichen darf? Wo setzt man die Maßstäbe? Ich verrate es Dir: Wenn man einen Kriegsgrund braucht, findet man immer etwas!

3
@nax11

1938 hatte Hitler nämlich noch keine 50 oder 60 Mio Tote auf dem Kerbholz - noch nichtmal einen einzigen Krieg hatte er geführt.
Der Einmarsch ins Sudetenland wäre aber genau der Punkt gewesen, an dem Frankreich und GB ein klares Stop hätten sagen müssen.

Nein, wäre es nicht gewesen, da das Sudetenland ohnehin deutsch besiedelt war.

Der Casus Belli trat mit dem Überfall auf Polen ein. Und dazwischen lag nicht allzu viel Zeit.

Es hätte auch nicht wesentlich weniger Opfer gegeben, wäre der Krieg vorgezogen worden. Es hätte unter Umständen sogar die Moral der Deutschen noch stärker gehoben und wer weiß, was sie dann angestellt hätten.

1

Die Atomraketen hat NK hauptsächlich von der Volksrepublik China. 

Militärisch kann der Westen nicht gegen NK vorgehen, weil sie dafür schon zu stark sind. Außerdem würden Russland und China NK beistehen.

Und Sanktionen gegen NK bestehen schon seit einigen Jahrzehnten. Solange die Sanktionen gegen Russland bestehen, wird Russland auch weiterhin jede Sanktion gegen NK unterlaufen, China sowieso.

Wenn die USA mit ihren Sanktionsforderungen Erfolg haben wollen, müssen sie zunächst die Sanktionen gegen Russland aufheben. Und gegen China müssen sie Drohungen aufbauen, z.B. Taiwan anerkennen, an Olympischen Spielen teilnehmen lassen, die Bodenschätze vor der Küste Taiwans ausplündern u.s.w. SOFERN sich China nicht den Sanktionen anschließt. Dann würden sie es vielleicht tun. 

Ich denke, Kim wird auch weiterhin Raketen und Atombomben testen und Trump wird weiterhin nach jedem Test "die Sanktionen verschärfen" ;-)

Damit Trump nicht sein Gesicht verliert und in 3 Jahren wieder gewählt wird, muss er dringend einen anderen Krieg gewinnen. Mir scheint es so, als ob alles auf einen baldigen Krieg der USA (und ihrer Verbündeten) gegen den Iran hindeutet. 

Iran ist unter Kontrolle, was seine Atomspielereien angeht - NK ist das nicht. Im Gegensatz zum Iran ist NK nicht tolerierbar.

0
@nax11

Was du sagst ist nicht falsch, aber es ist doch oft so, dass das Wünschenswerte (NK entwaffnen) und das Machbare (Krieg gegen Iran gewinnen) weit auseinander klaffen. 

NK kann nicht von den USA angegriffen werden, es sei denn Russland und China würden zuvor ihre Einwilligung geben, was ich für sehr unwahrscheinlich halte. 

1
@Maarduck

Wünschenswert wäre es, die Divisionen daheim zu lassen und andere Länder von irgendwelchen "Befreiungen" zu verschonen.

Der Trump soll erstmal sein Schwellenland in den Griff kriegen, wo Leute vor Krankenhauspforten krepieren weil sie keine Versicherung haben oder Hütten abbrennen gelassen werden, weil derjenige grade kein Geld für Feuerwehr hat.

Dann kann die vielleicht auch als Zivilisation bzw Kultur ernstnehmen.

2
@Worona82

Das Problem ist, dass NK vorgemacht hat, wie man sich vor einem Überfall durch die USA wirksam schützt. Was ist, wenn jetzt andere Staaten NK nacheifern? Dann haben wir noch mehr Atomwaffen und ein Atomkrieg wird immer wahrscheinlicher. Außerdem bindet die Rüstungsindustrie auch immer Kapazitäten, die man anderswo besser für den Wohlstand einsetzen könnte.

Es muss etwas besseres geben, als Atomwaffen, um den Frieden zu erhalten. 

1

Was möchtest Du wissen?