Wird man in Seminaren von den Dozenten mündlich benotet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage, ob das benotet wird, wurde ja schon in den anderen Antworten ganz richtig verneint.

Du fragst aber auch, was passiert, wenn man sich nicht beteiligt. Auch dann passiert erstmal nichts. Allerdings bedeutet 'aktive Beteiligung' auch, vorbereitende Texte zu lesen und sich dazu etwa Fragen zu überlegen oder andere mündliche Beiträge liefern zu können. Es kann durchaus sein, dass, wenn du mehrfach auf Nachfrage nichts zum Thema beitragen kannst, du dir die Frage gefallen lassen musst, wieso du eigentlich im Seminar sitzt. Es ist für die Dozenten nämlich absolut frustrierend, eine Lehrveranstaltung, die auf Diskussion und Austausch ausgelegt ist, im Stile einer Vorlesung halten zu müssen. Denn genau diesen wissenschaftlichen Austausch soll man in Seminaren üben und lernen.

Beteiligst du dich daran nicht, tust du weder dir noch deinen Kommilitonen oder deinem Dozenten einen gefallen. Und soviel noch aus eigener Erfahrung: Die Studenten, die sich in Seminaren nur berieseln lassen und es mit der Vorbereitung nicht so genau nehmen, haben nachher meist auch die weniger guten Noten. Und zwar nicht, weil der Dozent sie abstraft (der ist tatsächlich froh über jede vernünftige Prüfung), sondern weil die passiven Studenten einfach weniger aus dem Seminar mitnehmen.

Nein, der Dozent oder die Dozentin macht, wenn du dich einigermaßen aktiv am Seminar beteiligt hast ein Kreuzchen bei "aktiver Beteiligung" das war es dann auch.

Die Note bekommt man durch Hausarbeit, Klausur oder ähnliches.

Tulpen100 26.09.2016, 12:46

Asoo ok. Und was ist, wenn man sich nicht aktiv beteiligt?

0
MrHilfestellung 26.09.2016, 12:49
@Tulpen100

Bei meinen Seminaren ist das meistens so, dass es als "aktive Beteiligung" zählt wenn man mal ein Essay einreichen muss oder so.

Wenn du dich nicht aktiv beteiligst gilt dein Seminar als nicht belegt und du musst es nochmal machen.

0

Das ist ganz unterschiedlich. Ich kenne es nicht, dass es direkt auf die Beteiligung Noten gibt, aber wenn du dich engagierst und dem Dozenten in guter Erinnerung bist hilft es vielleicht auch bei der Benotung von Klausuren, Vorträgen oder anderen Prüfungen. 

Es müsste doch aber in der Beschreibung des Seminars aufgeführt sein, welche Leistungen man ablegen muss, oder?

Tulpen100 26.09.2016, 12:48

Ja da steht, dass eine aktive Beteiligung wichtig ist und eine Anfertigung einer Hausarbeit.

0
ritchyHH 26.09.2016, 12:52
@Tulpen100

Also wenn es aktiv bewertet werden würde, würde es wahrscheinlich auch explizit genannt sein. Ist ja klar, dass die sich erstmal wünschen, das alle gut mitmachen. 

0

Normalerweise wird und kann das gar nicht bewertet werden. Allerdings habe ich immer im Hinterkopf, dass wenn die Gruppe ziemlich klein ist, sich der Dozent die Namen merkt und dass dann unterbewusst in die Korrektur miteinfließen lässt. Weißt du was ich meine?

Tulpen100 26.09.2016, 12:47

Ja ich weiß ganz genau was du meinst. Und was passiert eigentlich, wenn man sich nicht aktiv beteiligt?

0

Was möchtest Du wissen?