Wird man bestraft wenn man sich nicht mehr an dem Tag erinnert weil man betrunken war?

11 Antworten

Wenn man im Vollrausch eine Straftat begeht und wegen des Vollrausches nicht schuldfähig ist, gilt dies:

 § 323a (StGB) Vollrausch (1) Wer sich vorsätzlich oder fahrlässig durch alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel in einen Rausch versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn er in diesem Zustand eine rechtswidrige Tat begeht und ihretwegen nicht bestraft werden kann, weil er infolge des Rausches schuldunfähig war oder weil dies nicht auszuschließen ist.

Wenn man die Tat nachweisen kann, der Täter aber nicht schuldfähig aufgrund des Alkohols ist, kommt möglicherweise Paragraph 323 Vollrausch zum tragen.

Dieser besagt wenn jemand schuldunfähig ist wegen des Alkohols kann er wegen des Vollrausches zu bis zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt werden. 

Bestraft wird man auf jeden Fall. Sollte es jedoch nachweisbar sein, dass man aufgrund des Blutalkoholgehaltes nicht zurechnungsfähig gewesen sein, fällt das Strafmaß anders aus, nicht jedoch unbedingt milder. Das ist jedoch nur der Fall wenn es unmittelbar danach einen offiziellen Alkohol Test gegeben hat.

Unsinn! Der Fragesteller erwähnt mit keinem Wort daß er etwas angestellt hat. Gedächtnislücken zu haben wenn man besoffen ist, ist nicht strafbar.

0

Stimmt 😂😂😂😂😂

0

Was möchtest Du wissen?