Wird man bei Sexmangel krank?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sex ist gesund, stärkt das Immunsystem und das allgemeine Wohlbefinden. Also treibt es!

ich kenn mich damit nicht aus aber kann es nicht sein das bei männer dann spermien im körper absterben? und das eine krankheit entsteht? ..

Also ein NEIN wie hier viele meinen kann man nicht sagen, es ist ein teils teils. 1. beim sex werden viele körperflüssigkeiten ausgetauscht was das immunsystem verstärkt, bei denen die öfter sex haben ist dementsprechend das immunsystem robuster und man wird seltener krank 2. wer wenig oder keinen sex im leben hat bekommt meist psychische probleme wenn er keinen ausgleich findet, psychische erkrankungen können sich dann auch auf die physische gesundheit auswirken, was einen aber nicht unbedingt früher sterben lässt, das hat dann eher mit frustverhalten zu tun (gelegentlich sogar durch den ausgleich den man sich ausgesucht hat)

Das müsste auch erklären warum nonnen und mönche recht alt werden können, wobei man hier noch anmerken muss nonne oder mönch ist man selten von jugendjahren an, was die leute in der jugend bzw bis zu dem zeitpunkt wo sie sich dazu entschieden haben das zu werden, alles gemacht haben ;-)

Ich denke dass dies den gesamten Lebenswandel beinhaltet. So wie Vegetarier länger leben. Das ist nicht wegen des fehlenden Fleisch so, sondern weil die meisten Vegetarier mehr darauf achten sich ausgewogen zu ernähren. Ich denke nicht das der Sex selbst, einen Einfluss auf die Lebenserwartung hat, da spielen wohl auch noch ganz andere fakten eine Rolle. Häufig ist es bei solchen Statistiken so dass irgendetwas rausgepickt und als Fakt angeschaut. So kann man alles statisisch beweisen!

Nein, aber zufriedene & glückliche Menschen sind und werden seltener krank - psychisch und physisch.

http://www.gesundheit.de/medizin/psychologie/gesunde-seele/glueckliche-menschen-werden-seltener-krank

Und da sexuell unerfüllte Menschen großteils unglücklich sind, hängt es meistens damit zusammen.

Für asexuelle Menschen trifft es (wahrscheinlich) nicht zu. Aber nur die wenigsten sind es wirklich.

Ausserdem ist es auch bekannt, dass die Pädophilie oft mit Sexmangel (bestes Beispiel: Priester) oder mit traumatischen Erlebnissen zu tun hat...

Ach Quatsch. Befasse dich mal mit ernährung, krankheiten uvm. Und dann kannste selbst herausfinden, warum man eher stirbt, oder Starb. Aber sicher nicht an zu wenig Sex.

naja sex hält fit, schüttet glückshormone aus, hat was evntl mit liebe zu tun und is eben gesund, ichd enek shcon das es auf daer frustrierend ist wenn man denn welchen will.... und unglückliche menschen ziehen krankheiten eher an meist als glückliche....

Gott sei Dank sind die Menschen und das Leben individueller als es uns die Medien glauben machen.

Früher sterben ist auch so eine Sache.Willst du lange leben,drei Mal täglich Sex haben,obwohl dich das anekelt und du eigentlich lieber allein z.B. Bilder malen würdest???

Oder kürzer leben und dafür vielleicht das tun,was dich zufrieden macht??

Jedem gesunden Menschen macht Sex zufrieden. Meine Frage zielt auf das Verhältnis von Gesundheit und Sexualität ab. Was ist die richtige Kausalität: Sexmangel und dadurch höhere Wahrscheinlichkeit an bestimmte Dinge zu erkranken oder schlechte Gesundheit und deswegen Sexmangel. Fakt ist, dass Sexmangel und schlechte Gesundheit einhergehen.

An der Stelle geh mal auf Wikipedia um dir die Definition von Gesundheit anzuschauen.

0
@Figth4Life

naja, wenn Sex einen so hohen stellenwert im leben hat, dann sollte man sichs selbst machen. Ich denke nicht der mangel an Sex macht krankt, zb depressiv, sondern das man dazu keinen Partner hat um das zu praktizieren. Und noch einige Sachen mehr. Und wenn man ne schlechte gesundheit hat, dann liegt es mit hoher wahrscheinlichkeit an X anderen dingen die viel wichtiger sind diese zu ändern, als Sex. Sex macht Glücklich und befreit auch auf eine art, aber es macht meiner Meinung nach nicht so krank, dass man z.B zu früh stirbt als andere. Genauso wenig glaube ich, dass Gesunde Menschen, mehr sex hatten und deswegen so Gesund sind. Es liegt eben an so vielen dingen.

0
@Figth4Life

Nein,die Definition von Gesundheit muss ich mir nicht anschauen.Danke;-)

Möglicherweise sagt die Statistik,dass Sexmangel mit schlechter Gesundheit einhergehen.Und vielleicht ist es eine Tatsache.

Aber ich glaube es wird keinen(zumindest nicht mehr jugendlichen)Menschen glücklich machen,wenn er es jetzt auf Gedeih und Verderb dreimal täglich tut,um länger zu leben.

Aber umgekehrt führt ein (für die Gesellschaft) ungesunder Lebenswandel zu weniger Sex. Aber mit Glück hat das wenig zu tun.

Das Ganze ist viel zu komplex,um es in einer kurzen Zusammenfassung zu erklären. Wer glücklich ist,lebt länger und hat mehr Sex.Wer unglücklich ist,stirbt früher und hat weniger Sex.Aber wer sagt,das jemand der ohne Sex seiner Leidenschaft frönt,unglücklich ist. Dies alles zu erklären ist ein bißchen so,wie die Frage,was war zuerst,das Huhn oder das Ei.

Und zum Schluß:Sex ist die schönste Nebensache der Welt.Ich denke,die Ursache für längeres Leben liegt in anderen Dingen,die in deiner Studie außen vor waren.Mehr Sex war nur eine Folge....

0

DH! Beste Antwort hier!

0

Blödsinn. Nicht jeder hat überhaupt so viel Lust darauf und an zuwenig Sex ist noch keiner gestorben. Mal angenommen, Sex sei tatsächlich so unverzichtbar und gesund wie uns die Medien immer weismachen wollen: Tomaten und Paprika sind auch gesund, trotzdem mag die nicht jeder (ich zum Beispiel nicht).

P. S.: Den Priestern, die Kinder sexuell missbrauchen, geht es um Machtausübung, nicht um die Befriedigung sexueller Bedürfnisse.

0

Naja, ich bin da ganz anderer Meinung als die anderen hier. Sexmangel wirkt sich irgendwann aus, denn Sex ist ein Trieb und Triebe kann man nicht unterdrücken. Bestes Beispiel sind die ganzen pädophilen Männer in den Klöstern, irgendwann kriegen sie psychische Störungen und treiben es mit anderen Männern, obwohl sie nicht wirklich homosexuell sind, und mit Kindern. Bei Männern ist der Trieb sehr viel stärker als bei Frauen.

Wo hast du denn Blödsinn gehört?

Nonnen und Mönche werden aber ziemlich alt. Deshalb glaub ich, dass kranke Menschen seltener einen Partner finden. Kranke sterben aber auch eher.

Das glaube ich auch. Ich vermute aber, dass die Kranken durch den daraus resultierenden weniger an Sex auch noch mehr krank und traurig werden.

0
@Figth4Life

Ja, das kann sein. Auf jeden Fall werden viele Tiere krank, wenn sie keinen Sex haben.

0
@strandparty

@Figth4Life Figth4Life Das klingt ein bißchen so,als würdest du auf die Antwort warten,die dir gefällt.;-)

0

Ich glaube eher sie haben es zu hart getrieben.Davon stirbt man...

Normalerweise lässt sich die Dummheit des Fragestellers durch diverse Sprüche nach vorne ziehen. Aber in diesem Falle bleibt die Antwort mal geschmeidig:

Nein.

Was möchtest Du wissen?