Wird man auch nach einem Berufsunfall ausgesteuert?

3 Antworten

Ich hatte einen Berufsunfall im letzten Jahr.Nun ist in ca.5Monaten die Zeit der Lohnfortzahlung vorüber.Bei einem normalen Unfall würde man ja ausgesteuert werden,aber was geschieht bei einem BG???

Hat mich zwar ein bisschen Mühe beim Eingeben in Google gekostet, aber dennoch habe ich einen sehr hilfreichen Link gefunden, wo Ihre Fragen beantwortet werden.

http://www.ra-buechner.de/schwerpunkte/S30-Arbeitsunfall_Wegeunfall_Berufskrankheit-Rechtsanwalt_Anwalt_Berlin.php

MfG

Johnny

Bei einem normalen Unfall würde man ja ausgesteuert werden>

So ganz verstehe ich nicht, was du damit meinst. "Ausgesteuert" = Entschädigung? Die bekommst du aber nur bei einer entsprechenden privaten Versicherung!

Bei einem Arbeitsunfall wird sich die Berufsgenossenschaft drum kümmern, dass du wieder ordentlich Geld verdienen kannst. Unter Umständen bieten die dir sogar eine Umschulung an, falls du deinen alten Beruf nicht mehr ausüben kannst.

So ganz verstehe ich nicht, was du damit meinst. "Ausgesteuert" = Entschädigung? Die bekommst du aber nur bei einer entsprechenden privaten Versicherung!

Man wird z.N nach 78 Wochen Erkrankung von der Krankenkasse ausgesteuert, daher die Frage.

Wenn man keine Rat hat,. sollte man sich ab und an zurückhalten. :-)

0

frag doch deine berufsgenossenschaft, wie's mit dir weitergeht.................

frag doch deine berufsgenossenschaft, wie's mit dir weitergeht.................

An sich ein guter Rat. manchmal wird man aber nicht gut beraten. Entweder weil man keine Ahnung hat oder Geld einsparen will.

0

ich werde ausgesteuert, bin ungekündigt und bekomme noch Urlaubsendgeld. wird dies bei ALG1 angerech

Seit 24.2.2010 bin ich krankgeschrieben (Krebs). Ich bin ungekündigt. Am 23.8.2011 werde ich ausgesteuert. Ich bekomme noch Urlaubsentgelt von meinem Arbeitgeber. Wird dieser Betrag von meinem ALG1-anspruch abgezogen? oder angerechnet? Ich habe erfahren, dass es Ausnahmen gibt während des Ruhezeitraumes als Krankengeldbezieher. Leider verstehe ich nicht, was Ruhezeitraum ist. Es gibt angeblich eine Entscheidung vom November 2010 . Im Internet unter : Ruhendes Arbeitslosengeld bei Urlaubsabgeltung - nicht immer! Können Sie mir hier weiterhelfen?

...zur Frage

BG-Unfall und immer noch Schmerzen

ich rutschte im letzten Winter auf dem Parkplatz am Arbeitsplatz aus und habe seitdem Schmerzen. Die ich nur mit Schmerzmitteln ertrage und so nur arbeiten kann. Kann ich deshalb nochmals den arzt aufsuchen und was kann ich weiter von der BG verlangen? Danke im vorraus!

...zur Frage

Hallo, Ich war 78 Wochen krank geschrieben, wurde ausgesteuert. Arbeite wieder, bin aber erneut krank(42Tage+)was passiert nun, die Blockfrist läuft noch.

Hallo, nach 78 Wochen wurde ich ausgesteuert,bekam eine Weile ALG I und konnte nach insgesamt 105 Wochen wieder arbeiten gehen (Schwerbehindertenstelle). Nun läuft ja immer noch die 3 jährige Blockfrist.

Während dieser bin ich öfter krank gewesen (gleiche Krankheit wegen der ich nach 78 Wochen ausgesteuert wurde)und bin jetzt wieder länger als 42 Tage krank.

Was bekomme ich denn nun für Geld? Krankengeld steht mir nicht zu,da Blockfrist läuft und ALG I auch nicht,da ich Arbeitnehmer bin.

...zur Frage

Arbeitsunfall nach nur 3 Wochen Beschäftigung, 6 Wochen Krank, bekomme ich von der Berufsgenossenschaft Geld (450 Euro Job)?

Hallo, ich habe seit dem 1.4.2016 ein 450Euro Job und bin LEIDER am 19.04. auf Arbeit gestürzt und hatte mir mein Arm gebrochen. Ich war aufgund dessen nun leider 6 Wochen Krankgeschrieben. Da ich ja noch kein Monat dort gearbeitet habe bekomme ich ja keine Lohnfortzahlung. Mein Chef meint das ggf. die Berufsgenossenschaft mir die 6 Wochen ausfall dann Zahlen muss... Da ich nur kurz nach mein Unfall von der BG Post bekommen habe (Fragebogen wegen den Umfall) glaube ich wohl nich das ich von der BG Geld bekommen... Ich gehe seit dem 1.6. wieder Arbeiten...aber es kann doch nicht sein das ich 6 Wochen kein Geld bekomme da es ja ein Berufsunfall war..

ODER DOCH ??

Danke schon mal ....

Gruß schnucky3

...zur Frage

Reha erfolglos wie geht es weiter?

Huhu, hatte Dezember einen schweren Autounfall. BG anerkannter Unfall, da Heimweg von der Arbeit. War dann von Februar bis April in einer ambulanten reha, die wurde nach 6 Wochen wegen verschlechterung abgebrochen. Dann folgte ein Gutachten 10% mde. Daraufhin wurde ich von der BG in eine stationäre reha geschickt. 3 Wochen lang erfolglos :( danach hat die BG meinen Fall abgeschlossen. Dagegen läuft jetzt schon die Klage. Nun werde ich von der Krankenkasse in die 3. Reha gesteckt und ich hab echt die Befürchtung das diese auch erfolglos sein wird :( wie geht es dann danach weiter? Man fühlt sich da echt hilflos, vorallem wird man ja nach 18 Monaten auch ausgesteuert was für mich finanziell echt ein sehr großes Problem wäre.

Wird verletztengeld mit in die 18 Monate eingerechnet?

...zur Frage

Lohnfortzahlung bei 12 Stunden Schichtsystem

Ich arbeite im 12 Stunden Shichtsystem T/N. Ich war im Monat mit 9 Tagen Urlaub geplant.Wurde aber durch Häuslichen Unfall für 10 Tage Krankgeschrieben.Bezahlte Lohnfortzahlung habe ich aber nur 72 Stunden, somit 9 Tage mal 8 Stunden bekommen. Mein Manteltarifvertrag sagt aber aus das ich Aspruch auf den Stundendurchschnitt der letzten drei abgerechneten Vormonate habe( Mai 252h,Juni 240h,Juli 240h). Muss natürlich auch Sa und So arbeiten (sogenante 6Tage Arbeitswoche) Nach meiner Meinung müsste ich dann doch wohl für 108 Stunden Anrecht auf Lohnfortzahlung haben. Weiss da jemand etwas genauer bescheid drüber war die letzten 10 Jahre nie Krank. Danke im Vorraus.MFG Rudi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?