6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier laufen einige Jahre Knast durch die Gegend: Ernie aus Bielefeld.

http://www.youtube.com/watch?v=6dbZlpejQV0

Knast fürs natürliche Kostüm?

0
@rusiha980

Knast auf Bewährung wegen mehrfachen blank ziehens unter anderem im Paderborner Dom.

0

Wenn du gut aussiehst und dementsprechend gut gebaut bist bekommst du vielleicht sogar eine Belohnung.

Manche Leute verdienen in Filmen ihr Geld damit ;-))

0

"Flitzer" müssen für Stadion-Auftritt Strafe zahlen - Oberlandesgericht Rostock weist Berufung zurück

Stadion-"Flitzer" müssen für ihre unerlaubten Auftritte in Fußball-Stadien künftig mit Geldstrafen rechnen. Das Rostocker Oberlandesgericht (OLG) wies die Berufung zweier "Flitzer" zurück, die vom Landgericht Rostock im Streit mit Fußball-Zweitligist Hansa Rostock zur Zahlung von 10.000 Euro verurteilt worden waren. Das Urteil dürfte weitreichende Wirkung haben und sechs Wochen vor der Beginn der Fußball-WM in Deutschland Nachahmer von unerlaubten Ausflügen auf den grünen Rasen eines Fußball-Stadions abhalten."Es haften beide Beklagte wegen des Zuschauervertrages, der sie verpflichtet, den Platz nicht zu betreten", sagte der Vorsitzende Richter Hans-Georg Eckert. Die Störung durch "Flitzer" sei der eigentliche Grund für den Vorfall, nicht etwa die unzureichenden Sicherheitsmaßnahmen. Deshalb müssten "die Beklagten in voller Höhe für den Schaden aufkommen."Insgesamt waren im Herbst 2003 drei Störenfriede beim Bundesliga-Spiel zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC Berlin auf den Platz gelaufen und hatten Hansa eine Strafe von 20.000 Euro wegen unzureichender Sicherheitsmaßnahmen durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingebrockt. Rostock wehrte sich gegen die Bestrafung und hatte deshalb - mit Erfolg - gegen das Trio auf Schadenersatz geklagt. Zwei der "Flitzer" legten gegen die Entscheidung des Landesgerichts Berufung ein."Das ist ein Musterurteil. Ich glaube, dass die Entscheidung auch für untere Ligen und auch für andere Sportarten als Präzedenzfall angesehen wird, sobald eine Verurteilung durch ein Verbands-Gericht vorliegt", sagte Gunnar Kempf, Anwalt von Hansa Rostock.

Endgültige Klärung gab es auch bei der Aufteilung des Schadens. Die beiden Männer, die in dem Spiel zwischen Hansa und Hertha in der 55. Minute auf das Feld gelaufen waren, müssen 6000 bzw. 4000 Euro zahlen. Der dritte Flitzer, der in der 73. Minute den Rasen betrat, muss 10.000 Euro zahlen, weil es bis dahin bereits mehrere mahnende Durchsagen des Stadionsprechers gegeben hatte.

  1. April 2006 - 14.39 Uhr

Was möchtest Du wissen?