Wird man 2020 einen Führerschein für autonom-fahrende Autos brauchen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Salue Grubenhirn

Bis das wirklich selbstständige Auto auf dem Markt erscheint, würde ich mal so 30 Jahre einsetzen. Bis dahin wird es nur so genannte "Assistenzsysteme" geben.

Diese Systeme sind schon erstaunlich gut. Sie können schon recht viele Gefahren erkennen und richtig reagieren. Aber selbst wenn Sie dies in 99.9% aller Verkehrssituationen könnten, das reicht nicht aus.

Für die übrigen 0.1% der Fälle muss ein berechtigter und ausgebildeter Fahrer da sein, der entscheiden kann: Ist dies ein am Boden liegendes Bébé oder nur eine vom Wind aufgeblasene Einkaufstüte?

Wenn die angeblich 100% erreicht sind (AKW haben auch eine nahezu 100%ige Sicherheit) muss das Gesetz angepasst werden. Die ganzen Gesetze zur Haftpflicht, die Bussenverordnung, das Strassenverkehrsrecht und die Produktehaftung müssen umgeschrieben werden

Da werden sich die Anwälte und Rechtsgelehrten noch eine goldene Nase daran verdienen.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während der Fahrt bist du dafür verantwortlich auf den Wagen aufzupassen und bei Fehlern einzugreifen. Du brauchst also einen Führerschein. Das ist ähnlich, wie beim Führerschein mit 17. Du passt anstatt dem 17. Jährigen auf den Wagen auf, damit dieser keine Fehler macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, bevor es soweit kommt, wird es eher so sein wie im Film "Das 7. Element" mit Bruce Willis. Zwar nicht daß die Autos fliegen, aber daß man den Führerschein direkt in ein Lesegerät stecken muß um überhaupt fahren zu können.

Voll Autonomer Straßenverkehr wie bei "I-Robot" wird wohl noch eine ganze Weile Zukunftsmusik bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte es für wahrscheinlicher, daß man in absehbarer Zeit für solche Fahrzeuge weniger einen Führerschein als vielmehr eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Verfassungsschutzes brauchen wird, weil es die Technik solcher autonom fahrenden Autos auch zuläßt, diese als ferngesteuerte Bombe zu mißbrauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
26.11.2016, 19:10

Interessanter Gedanke.

0

bestimmt,sonst wäre es wie busfahren und steigst nur ein und los gehts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach den Unfällen mit diesem Tesla aus den USA braucht man weiterhin wohl erst einmal einen Fahrer, der notfalls eingreift, das scheint aber kaum noch möglich zu sein, daß der Insasse die Oberhand behält

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haftung würde wohl trotzdem beim Fahrer bleiben, also Führerscheinpflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
26.11.2016, 18:59

Schade.

Falls das tatsächlich so sein sollte.

0

Mit Sicherheit nicht. Denn auch die Systeme autonom fahrender Autos können ausfallen. Dann muss man das Auto auch ohne diese Systeme sicher fahren können.

Und wenn man keine Ahnung vom Straßenverkehr oder die Benutzung eines Kraftfahrzeugs hat, kann das schwer in die Bäume oder Leitplanken gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Braucht der Pilot einen Pilotenschein? - Sicher, trotz Autopilot.

Braucht der Schiffsführer oder der Kapitän ein Patent? - Sicher, trotz Autopilot.

So, nun denke mal über den Autofahrer nach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agentpony
26.11.2016, 22:16

Diese Systeme sind nicht autonom. Sie werden nach wie vor durch einen Fahrzeugführer kontrolliert. Auch bewegen sie sich beide in einem Medium, daß bei weitem nicht so kontrollierbar wie die Straße ist.

Der Idealfall für den Individualverkehr wäre jedoch die Vollautonomie.

0

2020 scheint mir noch zu früh. Aber es wird eines Tages so weit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?