Wird Kindergeld bei Abbruch der Lehre weiter gezahlt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Abbruch muss (wie jede Veränderung) der Kindergeldstelle mitgeteilt werden.

Nur wenn bereits feststeht, wie die weitere Ausbildung läuft, hat man für eine Übergangszeit von bis zu 4 Monaten weiter Anspruch.

Es muss also bereits ein Vertrag vorliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
02.06.2016, 08:53

Muss nicht,es reicht z.B. aus wenn man sich gleich wieder Ausbildung suchend meldet,da muss es keinen Vertrag geben !

Es muss noch nicht mal gleich sein,wenn der Abbruch nach dem ersten des Monats stattfindet,denn dann hat man für diesen Monat die Anspruchsvoraussetzung noch erfüllt und man müsste sich erst im Folgemonat melden.

Die Übergangszeit von 4 Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten ist nur in Beziehung auf das Melden als Arbeit bzw. Ausbildung suchend relevant.

Wenn man nämlich seine Schule beendet hat und innerhalb dieser 4 Monate eine Ausbildung / Studium beginnt,dann kann man sich die Meldung beim Amt sparen und die Eltern hätten trotzdem Anspruch auf das Kindergeld.

0

Huhu Herbsz1174, 

ja. Es wird weitergezahlt. Aber nur so lange, wie das Kind unter 25 ist und entweder eine schulische Ausbildung, eine Ausbildung oder aber nichts absolviert. Wäre das Kind unter 25 unter hat bereits eine Arbeitsstelle und verdient über einen, vom Staat festgelegten, Montasbruttoeinkommen, dann bekommt das Kind nichts mehr. Da es bereits unter 25 Jahren schon genug verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich z.B. gleich wieder als Ausbildung suchend meldest,dann ja !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, erst wenn du wieder in einer Ausbildung bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?