Wird im kindergarten EDV eingesetzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na ja, so ein Kindergarten ist ja auch nur ein Wirtschaftsunternehmen, wenn auch ohne Gewinnerzielungsabsicht, sondern i.d.R. hoch bezuschusst.

Da gibt es also Einnahmen (öffentliche Zuschüsse, Elternbeiträge) und Ausgaben (Grundsteuer, Strom, Heizung, Wasser, Spielzeug, Gehälter), also braucht es eine Buchhaltung.

Irgendwo müssen die Adressen der Kinder bzw. deren Eltern sowie der Mitarbeiter gespeichert sein. Für Letztere auch die Höhe des vereinbarten Gehalts, das Konto, auf das das überwiesen werden soll, die Steuerklasse, die Krankenversicherung und die Religionszugehörigkeit. Monatlich werden dann die Lohnabrechungen erstellt.

Das sind jetzt nur die paar Dinge, die mir spontan einfallen. Meinst du, dafür hat jemand in seiner Ecke einen Collegeblock und einen Kugelschreiber liegen und schmiert darin rum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar, wird der Computer zu Berichteschreiben und zum Verwalten hergenommen. Auch fürs Fotomaterial.

Die Kiga-, Gruppen-Leitungen müssen außerdem einiges mehr am PC arbeiten, manche Empfänger schicken Dateien nur noch online.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im pädagogischen Alltag spielt EDV eine untergeordnete Rolle. Der Computer wird mal zur Recherche (Fahrtwege, Offnungszeiten etc) eingesetzt oder zum Ausdrucken von Fotos. In der Verwaltung ist der Computer natürlich genauso präsent wie überall: als Datenerfassung, Kommunikation, Recherche, Schreibgerät...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauKlabauter
10.02.2017, 08:02

Die Frage nach der Arbeitserleichterung erübrigt sich, da es gar keine Alternative gibt. Rein handschriftlich zu arbeiten wäre nur theoretisch möglich. Faktisch hast du Kontakt zu Dritten, die "normale Briefe" oder Emails erwarten.

0

Naja wie überall fällt eben Papierkram an - Berichte, Statistiken, Protokolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?