Wird etwas gegen das Zwei-Klassen-Internet unternommen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Revergy,

Hallo zusammen,

da Herr Müller nur während der Sprechstunde Rede und Antwort gestanden hat, und es viele Fragen gab, übernehme ich die Beatwortung dieser Frage:

Wir haben keinerlei Interesse und keine Bestrebungen ein Zwei-Klassen-Internet zu schaffen. Die Telekom investiert jährlich Milliardenbeträge in den Ausbau ihrer Netze.

Dabei setzen wir auf einen Mix aus Festnetz und Mobilfunk-Versorgung. Unser Ziel ist, 2018 80 Prozent aller Haushalte mit Vectoring zu versorgen. Das bedeutet Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s und perspektivisch (über Super-Vectoring) bis zu 250 Mbit/s. Dafür müssen wir aber grünes Licht von der Bundesnetzagentur bekommen.

Kein Unternehmen engagiert sich so sehr für ländliche Gebiete wie die Telekom. In Gebieten, in denen der Breitbandausbau wirtschaftlich nicht machbar ist, haben wir mehr als 6000 Kooperationen mit Kommunen vereinbart und so drei Millionen Haushalte zusätzlich ans schnelle Netz gebracht.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lionsmusicbox
03.12.2015, 19:56
Kein Unternehmen engagiert sich so sehr für ländliche Gebiete wie die Telekom.

Wieso bezahlt mein Vater dann auf dem Land, mit versprochener 2k Leitung, mit einem durchschnittlichen DL von 35 kbps, regelmäßigen Einbrüchen (obwohl schon mehrere Male die Leitungen "repariert" wurden sowie der Router ausgetauscht) und ab ungefähr 23 Uhr ca jeden zweiten Abend komplett Ausfall bis morgens, den selben Preis, wie jemand mit 50VDSL?

Die Telekom investiert jährlich Milliardenbeträge in den Ausbau ihrer Netze.

Wie es mir scheint, geht das meiste davon in Städte um dann mit extrem schneller Geschwindigkeit für die "meisten" Leute zu werben, aber was hilft es, bei denen die schon längst vernünftiges Internet haben, die Straßen immer wieder aufzureißen, um bessere Leitungen zu verlegen?

mit freundlichen Grüßen

Lion

0

Natürlich wird auch die Internetverbindung auf dem Land schneller gemacht allerdings dauert das seine Zeit. Die Städte sind zuerst dran da dort mehr Menschen wohnen. Wie lang es jetzt konkret dauert bis etwas bei euch gemacht wird kann dir wohl nur die Telekom sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revergy
19.11.2015, 13:41

Danke :)

Japp, ist zu hoffen... mal sehen ob es hier eine Antwort gibt, so aufs "generelle" bezogen, oder ob dafür der Kundenservice herhalten muss..

0

Meine Eltern wohnen auf einem Dorf und haben seit 1 Monat VDSL (50MBit/s) , fast 10 Jahre nach der Einführung von VDSL in Deutschland. Allerdings gabs es auch diverse Unterschriftssammlungen und man musste dem Anbieter wissen lassen das man solch einen Anschluss auch nimmt sobald er verfügbar ist.
Es wird also ... es braucht nur Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revergy
19.11.2015, 13:54

Danke.. :)

0

Eindeutige Antwort: Nein

Deutschland ist schon lange nicht mehr Technologiefuehrer und investiert zu wenig in Forschung und Ausbau der Infrastruktur. Das Netz ist zu klein und zu teuer. Es ist teilweise erschreckend, wie weit andere Laender sind wie etwa Suedkorea mit einer fast kompletten Netzabdeckung mit LTE-A+ (220 MBit/s). Deutschland muss man in solchen Statistiken suchen: http://opensignal.com/reports/2015/09/state-of-lte-q3-2015/ Man plan dort jetzt schon die Kommerzialisierung von 5G mit Geschwindigkeiten im Gigabitbereich. UND den praktischen Einsatz dafuer wie 3D-RealTV oder Connected Car. Im World-Technology-Report kommen wir nicht ganz so schlecht weg:  reports.weforum.org / global-information-technology-report-2014/ Aber auch dort sind Laender vor uns wie zum Bespiel Finnland, wo man sich dann fragt: Haeh? Was soll das?

DIe Gruende fuer die Misere sehe ich eindeutig bei der Bundesregierung und deren Regulierung. Bei der Vergabe der Funklizenzen wurden Milliarden eingenommen, anstatt mit den Providern zusammen eine Loesung zu verwalten. Apropos: Das Nichts wird verwaltet auf www zukunft-breitband de - da gibt es auch ein paar interessante Statistiken und gute Anbindungen in Deutschland. Leider nur punktuell und sehr regional. Ist schon traurig, dass man bei der Wohnungssuche im 21. Jahrhundert noch drauf achten muss, dass man in keinem weissen Fleck landet - das kann einem uebrigens auch in Grossstaedten wie Berlin oder Frankfurt passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich wird auch auf dem Land etwas wegen der Internetverbindung vorgenommen. Das Land nimmt jetzt schon Milliarden von Euros zusammen um im ganzen Land Glasfaserleitungen zu verlegen.

Das passiert natürlich nicht von jetzt auf gleich, da Deutschland doch ein relativ großes Land ist. 

Hauptsächlich werden aber erst mal die Hotspots ausgebaut. Das heißt Städte und Industriebereiche, die auf schnelles Internet angewiesen sind.

Dörfer werden dann Stadtnah auch relativ schnell angeschlossen und Dörfen, die nicht so Stadtnah sind, müssen sich eben etwas gedulden. Diesen wird aber auch oft schon mit LTE ausgeholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revergy
19.11.2015, 13:55

Danke... :)

0

aber die schnellere verbindung muss auch bezahlt werden. da kann es dann nicht mehr möglichst billig sein. es wird nicht möglich sein an jedem anschluss das beste an geschwindigkeit zu einem minimalen preis zu realisieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revergy
19.11.2015, 13:45

Das stimmt wohl :s

0

Ich wohne auch auf dem Land und bin bei einem Kabelanbieter mit einer 25 000er Leitung. Frage mal bei einem Kabelanbieter nach Kabel Deutschland oder Unitymedia, die haben meistens eine andere Technik als die normalen Anbieter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revergy
19.11.2015, 15:17

Danke :)

0

Die Frage wirst du wohl - wenn überhaupt - nur beantwortet bekommen, wenn du bei der Telekom anrufst und unter Angabe deiner konkreten Adresse direkt nachfragst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revergy
19.11.2015, 13:44

Wahrscheinlich ist es so, aber dennoch.. man weiß ja nie :p

0
Kommentar von SaVer79
19.11.2015, 13:45

Wie soll es denn eine konkrete Antwort geben, wenn keiner weiß, in welcher Gegend du wohnst? Dann kann die Antwort doch nur lauten: "es wird Stück für Stück weiter ausgebaut....zumindest in den Gegenden, wo es möglich ist und sich lohnt"

1

?? warst du schon mal im Ostblock ? ich schon da hat nicht jeder automatisch internet, viele nur über UMTS was sehr schlecht funktioniert.

EIne stadt hat auch viel mehr einwohner als ein Dorf auf dem Land, die kosten sind aber fast die gleichen. Alle fodern nur aber keiner will zahlen

Man baut ja auch nicht für jedes Dorf eine eigene autobahn Anbindung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?