Wird es zu einem großen Konflikt zwischen Islam und Christentum kommen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

nicht unbedingt ist das Christentum der Konfliktgegner, im Gegenteil: die Servilität, Umterwürfigkeit und Islamverherrlichung katholischer Kirchenfürsten und evangelischer Kirchenführer in Westeuropa rückt diese sogar in ein Licht von Dschihad-Kollaborateuren - und zwar trotz der weltweiten Christenverfolgung in moslemisch dominierten Regionen, und trotz der Hilferufe, zb der Koptischen Kirche, Syrischer Orthodoxer oder iranischer und pakistanischer Christen.

Der Islam breitet sich momantan mithilfe der Migrationswaffe so vehement aus, finanziell subventioniert vor allem von den Golfstaaten-Milliardären und dem türkischen Religionsministerium sowie global organisiert von der international agierenden Muslim-Brüderschaft, deren Führungsspitze in Ägypten inhaftiert ist, die sich aber umso erfolgreicher in Westeuropa engagieren. zb wurde von den schwedischen Grünen ein Mitglied der Muslim-Brüderschaft in ein Ministeramt gehievt.

Der gesellschaftspolitische Widerstand gegen Islamisierung wird geführt von neuen Bewegungen, Gruppen und Parteien in Westeuropa und unterstützt von den Regierungen Osteuropas: Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Konflikt ist seit über 1.400 Jahren schon gegeben, da der Islam aggressiv expandiert.

Was allerdings jetzt erstmalig in der Geschichte des Islam passiert ist tatsächlich einzigartig und noch nie dagewesen.

Der Islam wird mit der neuzeitlichen Informationsmöglichkeit konfrontiert. Muslime fangen selbst an zu hinterfragen. In dem weltweiten Internet setzt man sich kontrovers mit dem Islam auseinander.

War es bislang so, dass der islamische Würdenträger unumstößliche Behauptungen aufstellen konnte, so können die Muslime per Mausklick Informationen einholen.

Kamen die Muslime mit stolz geschwellter Brust und berühmten sich der wissenschaftlichen Wunder des Korans, können sie Heute selbst erforschen, dass die Wunder lediglich mitsamt Fehlern von alten griechischen Gelehrten der Antike entstammen. Dieses und etliches Andere stellt dann die Unfehlbarkeit des Korans in Frage.

Das ist etwas was den Islam von innen gefährdet.

Im Außenverhältnis wird die Welt zunehmend mit einem fundamentalistischen Islam konfrontiert. Dies resultiert daraus, dass der in Saudi Arabien vorherrschende Wahhabismus direkten Einfluss auf Mekka, Medina und die vier großen sunnitischen Rechtsschulen hat. Hierbei scheint der Plan zu sein, endlich das islamisch ersehnte Kalifat auf der Welt zu etablieren. Das geht bei der Masse der Andersgläubigen nicht ohne Konflikt. Diesen Konflikt erleben wir schon, und die Befürchtungen, dass der Konflikt in unsere Wohnzimmer getragen wird, sind leider immer konkreter geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird in dem Sinn zu keinem Konflikt zwischen Christentum und Islam kommen. Im christlichen Namen werden keine "Kreuzzüge" mehr geschlagen und viele Muslime sind dafür inzwischen auch zu modern. Jedoch gibt es Konflikte zwischen der westlichen Welt/manchen orientalen Ländern und den Islamisten wie ISIS, Taliban etc. und manchen muslimischen Ländern. Aber eben nicht zwischen Christen und Muslimen.

Der Islam wird sich auch nicht selber auslöschen, weil dafür ist er einfach zu groß, vor allem im Orient. Ihn will auch keine nennenswerte Macht, also Staaten mit Militär, auslöschen, von daher gibt es gar nichts, das eine Auslöschung verursachen könnte. Die Staaten wollen lediglich den islamistischen Terror auslöschen. Wie schlau sie das machen, ist ein anderes Thema.
Warum sollten die Staaten auch den Islam an sich auslöschen wollen? Der gehört inzwischen zu fast jedem westlichen Land zu einem bestimmten Teil hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 22:48

die ISIS, die Taliban's sind die Zucht mancher Staaten, die nix mit dem Islam zu tun haben. Ich stimme dir zu, dass es nicht dazu kommt den Islam abzuschaffen, darum geht es auch nicht. Es geht um dir Rüstungsindustrie und macht spiele. Um die Rüstungsindustrie aufrecht zu erhalten braucht man natürlich ein Feindbild.. dieses Feindbild ist momentan für viele die ISIS etc. aber die Gesellschaft verbindet es direkt mit der Religion Islam.

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 23:24

diese möchte gern islamischen Terroristen haben für mich nichts mit der Religion zu tun. da wenn du im bilde bist die extrem viele moslems auch töten und nicht nur Christen etc. ja hast meine Botschaft verstanden. Die Amis sind die Handlanger.. die haben die Verantwortung in meinen Augen dafür! die Taliban's haben sie gegen dass Feindbild Russland damals selber gezüchtet und Isis etc sind splittergruppen. sadam hat nix mehr für die getaugt und Öl musste her, da Bush Junior sich auch etwas mit seinen Öl Geschäften verspekuliert hatte und die Familie Bin Laden auch involviert waren wurde Saddam Feindbild. Dann gadafi etc. dabei waren es mal partner der Amis. jetzt assad wegen Öl wieder.. nur die Russen stehen im weg. Für die Waffenindustrie, wo wieder Familie Bush extreme Aktienanteile besitzen hat man das Feindbild Islam. Das Deutschland sich schützen soll habe ich auch nix dagegen lebe selber hier und meine bessere Hälfte ist deutscher. Aber was ich auch finde trotz allem Deutschland sollte sich aus Ländern wie lybien, Afghanistan etc raushalten.

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 23:50

Sorry das du es nicht ganz verstanden hast. das Video kenne ich ... wusstest du das es den Amis momentan richtig es mies geht? Nachdem die den Iran für den 11.9 verantwortlich gemacht hatten. ist jetzt Saudi Arabien dran, was mich total wundert. die behaupten nun ihr seit schuld und verlangen, dass die ihre Unschuld beweisen sollen.. dabei passt es nicht mal zur amerikanischen Verfassung, da bist du unschuldig bis es dir nachgewiesen wird. wollen wenn ich mich nicht irre 750 Milliarden Doller was in den Staaten liegt von den saudis einfrieren. denke es ist nicht um sonst, dass zum Glück Deutschland seine Goldreserven aus der USA & Frankreich wieder nach Deutschland zurück holen wollen. sind momentan echt Aas Geier die Amis aber warte versuche mal ein link zu finden das muss du sehen. dann wirst mich evtl auch verstehen warum ich finde das der islam als Feindbild dargestellt wird.

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 23:53

https://youtu.be/M12H2CtiqeM sieh dir dies an .. die Weltgeschichte ändert sich sogar um eigene Verbrechen zu begründen und das Feindbild Islam zu manifestieren.

0

Nein. Der Konflikt, der sich aufgetan hat, ist ein Konflikt zwischen dem "politischen Islam" und der westlichen Lebensart. Politischer Islam bedeutet, daß Menschen den Islam - egal welcher Ausprägung - für eigentlich politische Zwecke mißbrauchen. Sie machen das, was sie für "christliche Nationen" halten, dafür verantwortlich. In Wirklichkeit geht es um die Politik und Lebensart des Westens. Und das hat mit Religion nichts zu tun. Es geht in Wahrheit um Hegemonie, Zugang zu Ressourcen, Macht, Einfluß, Selbstbewußtsein - wie immer schon bei "Religionskriegen". Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine klare Regel für Muslime lautet: "streitet nicht mit dem Volk der Schrift", (Thora, Evangelium). In der christlichen Überlieferung gibt es ähnliches, aber es fehlt diese Exaktheit. Besonders vorpreschend war in der Neuzeit die Taiping-Bewegung, geführt von "Jesus kleinem Bruder". Das ist sang- und klanglos untergegangen und wird heutzutage kaum noch erwähnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Also denke nicht das der islam sich selber abschaffen wird! Wenn du äußerst, daß der islam sehr Steinzeitlich ausgeprägt ist müsstest du dir nicht nur den Koran sondern auch die Bibel durchlesen!

Ob ich glaube ob es gemeinsam funktionieren kann ??? JA es kann funktionieren bin selber muslimin und mein Partner Christ und wir begegnen uns mit Respekt & Toleranz. Daher glaube ich das es funktioniert aber man muss es wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre mal was neues, wenn sich eine Religion selbst abschafft. Sehr unwahrscheinlich dass das je passieren wird.

Ein Konflikt ziwschen Islam und Christentum? Wieso? Es gibt da unglaublich viele Überschneidungen. Von daher kann seitens der Religionen selbst kein Konflikt entstehen, finde ich. Konflikte durch Desinformation in den Medien? Klar, haben wir ja jetzt schon..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Islam ist nicht rückständiger oder weniger missionierend als das Christentum. Überall wo verschiedene Sachen ohne Belege behauptet und für alleinig richtig erklärt werden, gibt es früher oder später Zoff. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich dass in der heutigen - durchaus aufgeklärten - Gesellschaft ein bewaffneter Konflikt aufgrund einer Religion ausgetragen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 22:40

Es geht auch nicht um die Religion... es geht um die Rüstungsindustrie!

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 22:53

Ja er ist in meinen Augen einer der vor der Religion angst hat ... es muss ja ein Feindbild geben um die Rüstungsindustrie voranzutreiben und da findet man den Islam.. das Judentum geht ja nicht sonst Wird man ja als Antisemit abgestempelt. Finde es echt armselig sich hinter Religionen zu verstecken um Unruhen auszulösen. da keine Religion dafür da ist

0
Kommentar von OnezeZ
22.05.2016, 22:59

Rüstungsindustrie?! Feindbild?! Deutschland hat doch kein öffentliches Feindbild, im Ernst caya2014? DU hast Wahnvorstellungen, nicht Ich!

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 23:07

Wahnvorstellungen hast du! willst ja nicht mal sehen worum es geht! wenig es um den Islam gehen würde, warum ist dann ein so konservatives Land wie Saudi Arabien, Wirtschaftspartner von den Staaten und Deutschland etc? aber OnezeZ du tust mir echt leid bist einer aus der Schafherde, der nicht mal den eigenen Grips nutzt.. werde auf die islamische Art für dich beten !

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 23:09

@Timgreen leider ist es profitabel, die Menschen die sei es im Orient oder hier sterben interessieren die dort oben nicht. wir sind nur paar schachfiguren für die.

0

nein, die menschen werden sich annähern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Muslime und die Christen haben viel mehr gemeinsam als die meisten Deutschen derzeit vermuten. Letztendlich und als wichtigster Punkt, trennt die Muslime nur die Trinität von den Christen.

Einem Muslim ist es untersagt zu töten, außer im Kriegsfall. Einem Christen ist es selbst im Krieg verboten zu töten. Trotzdem töten Christen im Krieg. Nur weniger als 1 % der Christen halten sich wirklich an dieses Verbot. Wer ist also besser? Diese Frage muss jeder für sich beantworten.

Warum gab es Konflikte, warum sollte es zu einem großen Konflikt kommen?

Ganz einfach: Politik - nicht die Religionen machen die Probleme.

Muslime und Christen können sehr gut miteinander leben und beweisen dies ja auch Millionenfach auf der ganzen Welt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
23.05.2016, 10:36

Der Glaube an Jesus Christus trennt uns und ohne Ihn, gibt es keine Gemeinsamkeit.

Johannes 14
6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Apg 4 12
Und es ist in keinem anderen das Heil, denn auch kein anderer Name (Jesus Christus)ist unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in welchem wir errettet werden müssen

Eine unüberbrückbare Kluft trennt uns, wie in der Geschichte von dem armen Lazarus und dem reichen Mann (Lukas 16 ab Vers 19)

lg

0

Wenn es bei den Islamisten zu mehr Bildung kommt und wenn sie sich trauen selbst zu Denken und zu Hinterfragen, dann besteht Hoffnung, dass das die Intelligenz siegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheint, als wäre ein Blick in die Bibel oder die Thora doch eine zu große Herausforderung für die ach so Modernen unter uns.

Als jemand, der sich wirklich mit der Thematik beschäftigt und - ausnahmsweise - mal nicht nur dumm rumschwafelt: Unter Muslimen und Christen gibt es in Deutschland sehr viel mehr Kooperation als es Leute wie du annehmen, viele Muslime wählen sogar die CDU. Einfach aus dem Grund, weil christliche Werte nicht allzu selten schlichtweg auch muslimische Werte wiederspiegeln können. 

Jedoch bleibt einem dieser Gedankengang selbstredend erspart, wenn man auf seinem "Deutschland ist ein christliches Land, hier gelten christliche Werte" Ross sitzt und rumlabert :-)

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnezeZ
22.05.2016, 22:36

Sagmal, meinst du mich oder andere Kommentarschreiber? Das konnte ich deinem Text nämlich nicht entnehmen...

0
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 22:38

Du bist gemeint !

1
Kommentar von OnezeZ
22.05.2016, 22:45

Also willst DU mir erzählen der Islam und dessen Prediger seien gut vereinbar mit dem Deutschen Grundgesetz? Hab ich was verpasst? Hat der Islam etwa etwas vergleichbares wie ein 2tes Testament, ein "Update" hinter sich?Sorry, aber das Islam an sich ist jetzt keine besonders tolerante Religion ne? Im Koran wird andauernd zum Morden aufgerufen.... Nein, nicht im Christentum!

0
Kommentar von OnezeZ
22.05.2016, 22:46

Ich red von der Religion und nicht von ein paar Muslimischen Freunden deinerseits ;)

2
Kommentar von OnezeZ
22.05.2016, 22:49

In deinem Freundeskreis gibts sicherlich n haufen netter und durchunddurch freundlicher Muslime! Das ist aber lange nicht überall so und wer mir da widerspricht ist blind oder will die Wahrheit nicht sehen...

1
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 22:50

Hmmm du behauptest vom morden ... dann mal eine frage weiß du was Muhammed bei seiner letzten predigt in Mekka den islamischen Volk gepredigt hat ??? denke du hast dir nie den Koran durchgelesen

0
Kommentar von OnezeZ
22.05.2016, 22:53

Ich denke Mohammed hat ne 6 Jährige (Aisha) geheiratet und mit ihr als sie 9 war Sex gehabt. (Wird natürlich überall totgeschwiegen) Weißt wahrscheinlich nicht mal du!

1
Kommentar von caya2014
22.05.2016, 23:00

ohhhh ... Du willst wissen was ich weiß, also ich kann dir sagen definitiv mehr als du. komme mir nicht mit sowas Bitte... wenn es danach geht die katholische Kirche zahlt vielen Familien Gelder damit die ruhig sind, da sich paar möchte gern glaubensmänner an Kinder vergreifen. aber es heißt nicht für mich, dass solche Handlungen mit dem Christentum zu tun hat. Hz. Muhammed S.A.V wirst du nur von den negativen Gerüchten etc hören, da du durch scheu klappen siehst.

1

Wir sind mittern drinnen in diesem Konflickt. Die Anschläge von Paris waren nur die Spitze des Eisberges.
Christen werden in islamisch dominierten Ländern systematisch verfolgt, wenn schon nicht offiziell, dann üben sich halt die Behörden im aktiven Wegschauen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Konflikt ist schon da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Religion ist steinzeitlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
23.05.2016, 10:49

dann soll man sich davon lösen, das ist das einzigste was helfen würde.

0
Kommentar von LordPhantom
23.05.2016, 13:52

Genau! Alle Religionen abschaffen

0

Was möchtest Du wissen?