Wird Lukaschenko es wagen, den Westen anzugreifen?

11 Antworten

Hallo, Pingelchris46.

Nein, das schließe ich aus, zumindest bis dato noch.

Das sind mit Sicherheit wieder PR Berichte, die irgendwo umher schwirren, denen ich nicht wirklich Glauben schenke.

Natürlich hat sich Lukaschenko in die Hände von Putin begeben, dennoch ist er nur der Handlanger.

Mit lieben Grüßen, Renate.

Ich hoffe, das dieser Ringgeist (Nazgul) garnicht erst auf den Gedanken kommt, den Westen anzugreifen. Langsam gehen mir diese beiden Saurons (Sorry für diese voll kranke Bezeichnung, aber andere Worte fallen mir da nicht mehr ein) einfach nur noch sowas von auf die Nerven mit ihrer sowas von abgrundtief kranken Scheiße, das glaubt echt kein Mensch.

1
@Renate2804

Sorry, ein Sauron ist es ja aktuell. Noch. Wer weiß wie lange noch. Lukaschenko ist ja Putins Nazgul (Ringgeist). Und jetz ma ganz im Ernst, die russischen Soldaten wundern sich noch, warum sie von den Ukrainern nur noch als Russland-Orks bezeichnet und somit selber entmenschlicht werden? Das is doch kein Wunder. Ich frage mich echt, was sie selber davon halten, daß sie so genannt werden.

1
Von Experte Renate2804 bestätigt

Nein, dafür gibt es keinen Grund und warum sollte er denn einen Selbstmord begehen, wenn?

Das ist westliche Kriegsrhetorik und dafür hast du noch nicht einmal einen Beweis fuer eingestellt, wo du diese Aussage hernimmst?

Tolle Antwort, präzise formuliert. ❗️❗️❗️

2

Hallo Pingelchris46.

Soweit wird es nicht kommen.

Lukaschenko wird zwar immer genau das tun, was Putin möchte, aber der Westen wird nicht angegriffen. Lukaschenko ist militärisch garnicht dazu in der Lage.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrung 💕
Von Experte kami1a, UserMod Light bestätigt

Wird es lukaschenko sich wagen den Westen anzugreifen?

Der Präsident von Belarus macht was ihm Putin befiehlt.

Belarus ist bereits im Angriffskrieg in die Ukraine involviert.

Lukaschenko wirft Kiew Raketenangriffe auf Belarus vor - MDR

Lukaschenko droht dem Westen

Anlässlich des Unabhängigkeitstages in Belarus hat der dortige Machthaber und Putin-Verbündete Alexander Lukaschenko dem Westen für den Fall eines Angriffs gedroht. Er habe seinen Streitkräften bereits den Befehl gegeben, "Entscheidungszentren in Hauptstädten ins Visier zu nehmen", so Lukaschenko.

Reaktionen zum Krieg in der Ukraine: Belarus-Machthaber Lukaschenko hat den Westen vor einem Angriff auf sein Land gewarnt. Der ehemalige russische Präsident, Dmitri Medwedew, bezeichnete die westlichen Sanktionen gegen Russland als möglichen "Casus Belli"*. Auch Präsident Putin reagierte auf die Sanktionen.

https://www.infranken.de/ueberregional/deutschland/ukraine-krieg-belarus-machthaber-lukaschenko-droht-dem-westen-nehmen-hauptstaedte-ins-visier-art-5398176

*Als Casus Belli wird eine Handlung bezeichnet, die unmittelbar einen Krieg auslöst. Der Casus Belli beschreibt also nicht die Menge der Umstände, die zu einem Krieg führt, sondern meist nur den letzten, auslösenden Faktor. Wikipedia

Das Thema macht Dir Angst?

So wichtig es auch sein mag, gut informiert zu sein, möchten wir abschließend auch darauf verweisen, dass die fortdauernde Beschäftigung mit Krisen und unkontrollierbaren Situationen, negative psychische Folgen für einige Menschen haben kann. Dieses Phänomen wird als "Doomscrolling" bezeichnet. 

Solltest Du Symptome wie Depressions-, Ohnmachts- oder gar Panikgefühle angesichts der gegenwärtigen Lage empfinden, versuche, den Kopf freizubekommen und Dich mit anderen Themen zu beschäftigen. Gerade in Krisen-Situationen ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Solltest Du merken, dass Dich die Situation zu sehr belastet, kontaktiere am besten auch die rund um die Uhr telefonisch erreichbare Telefonseelsorge.

Alle wichtigen und relevanten Informationen zum Russland-Ukraine-Krieg erfährst Du selbstverständlich auch in Nachrichtensendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. 

https://www.gutefrage.net/aktionen/ukraine-krieg/?utm_source=logged-in&utm_medium=community-plate&utm_campaign=Ukraine#external

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Lukaschenko hat sich bei den Demonstrationen nach der letzten massiv gefälschten Wahl in die Hände Putins begeben, der ihm die Macht gesichert hat.

Weißrussland wird langsam zu einer weiteren Provinz Russlands, Lukaschenko wird mehr und mehr zum Gouverneur als noch Präsident zu sein.

Der Unterschied zu Russland ist aber, dass große Teile der belarussischen Bevölkerung zwischenzeitlich Zugang zu neutralen Informationen hatte und selbst das Militär nicht mehr hundertprozentig zu ihm steht.

Was immer er tut ist weniger an den Westen als vielmehr an Russland adressiert. Er will und muss Putin seine Treue beweisen, da seine Machtposition davon abhängig ist.

Militärisch ist Lukaschenko nicht in der Lage den Westen wirkungsvoll anzugreifen und ihm wäre klar, dass er das nur einmal machen könnte und dann weg vom Fenster wäre.

Aber vielleicht will Putin ihn vorschicken und verheizen um mal zu testen wie gut die NATO im Bündnisfall reagiert. Zutrauen würde ich Putin sogar so einen Asshole-Move.

Er hat viel Erfahrung darin seine "Freunde" fallen zu lassen.

Woher ich das weiß:Recherche

Das ist billige Anmache, denn niemand, auch Putin nicht, denkt im entferntesten daran ein Nato Land anzugreifen.

2
@zetra

Nicht weil er es nicht wollte, weil er es nicht kann.

Aber ich habe im ersten Teil geschrieben, warum ich selbst das auch für sehr unwahrscheinlich halte. Der zweite Teil ist rein spekulativ, wenn das nicht klar genug heraus gekommen ist, tut es mir leid.

Aber wenn man überlegt wie laut alle Putin-Freunde und der Kreml selbst noch einen Tag vor dem Überfall auf die Ukraine vehement geleugnet haben, auch nur darüber nachzudenken einen Schritt über die Grenze zu tun, dann würde ich vorsichtig damit sein etwas kategorisch auszuschließen.

1

Was möchtest Du wissen?