Wird es irgendwelche Folgen haben wenn ich mein Minijob kündige aber eine frist da ist und einfach trodzdem nicht gehe und wichtige arbeite nicht nachgehe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sei mir bitte nicht böse, aber sowas ist nicht gerade die feine Art, denn Du reitest damit womöglich Deinen Chef bzw. Deine Firma in die Sch..... Wo sollen die so schnell Ersatz für Dich herbekommen? Wenn Du aus gesundheitlichen Gründen wirklich nicht mehr kannst, dann steh' dazu, halte die Kündigunsfrist ein und gib' ihnen damit die Möglichkeit, sich nach einem Ersatz für Dich umzusehen. Solange wirst Du ja wohl noch durchhalten können?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist einen Arbeitsvertrag eingegangen. Du schreibst: 

"Ich Denk mal ich muss 4 Wochen Kündigungsfrist einhalten."

Warum denkst du das? Du solltest wissen wie lange deine Kündigungsfrist dauert. Bei Vertragsbruch kann es letztlich zu einer Geldstrafe kommen :

Vertragsstrafe bei Vertragsbruch
Tritt der Mitarbeiter das Arbeitsverhältnis zu dem vereinbarten Termin durch sein Verschulden nicht an oder beendet er seine Tätigkeit ohne wichtigen Grund und ohne seine Kündigungsfrist einzuhalten (Vertragsbruch) oder wird der Arbeitgeber durch schuldhaft vertragswidriges Verhalten des Mitarbeiters zur fristlosen Kündigung des Arbeitsverhältnisses veranlasst, hat der Mitarbeiter an den Arbeitgeber eine Vertragsstrafe in Höhe der Vergütung zu zahlen, die für die Zeit der an sich geltenden Kündigungsfrist zu bezahlen gewesen wäre.

Das Bundesarbeitsgericht hält Vertragsstrafenvereinbarungen für Fälle des hier beschriebenen Vertragsbruchs auch unter Geltung der §§ 305ff. BGB für grundsätzlich zulässig. Nach ständiger Rechtsprechung ist es als im Arbeitsrecht geltende Besonderheit gemäß § 310 Abs. 4 Satz 2 BGB zu berücksichtigen ist, dass ein Arbeitnehmer zur Erbringung der Arbeitsleistung gemäß § 888 Abs. 3 ZPO nicht durch Zwangsgeld oder Zwangshaft angehalten werden kann, der Erfüllungsanspruch des Arbeitgebers also einklagbar, aber nicht vollstreckbar ist. Vertragsstrafenabreden sind deshalb zur Sicherung der Interessen des Arbeitgebers legitim und nicht aufgrund des Klauselverbots in § 309 Nr. 6 BGB generell unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
24.02.2016, 14:05

Bei Vertragsbruch kann es letztlich zu einer Geldstrafe kommen

Zu einer Vertragsstrafe kann es nur dann kommen, wenn sie auch tatsächlich und gültig vereinbart worden ist!!

0

Kündigen musst Du SCHRIFTLICH. Wenn Du der Arbeit "grundlos" fern bleibst, kann Dir der AG die Kosten für Deinen Ersatz einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
24.02.2016, 14:01

kann Dir der AG die Kosten für Deinen Ersatz einklagen

Das ganz sicher nicht!

Der Ersatz müsste ja auch bei einer regulären Kündigung eingestellt werden!

0

Krasse Einstellung. Sei ein richtiger Kerl und erfülle deine eingegangene Verpflichtung. Und rede mit dem Chef zum Lösung finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte bestimmt irgendeine Strafe wegen Vertragsbruch kommen - Einfach mal googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
24.02.2016, 14:06

Zu einer Vertragsstrafe kann es nur dann kommen, wenn sie auch tatsächlich und gültig vereinbart worden ist!!

0
Kommentar von diesereinedude
24.02.2016, 21:54

Er schreibt doch was von einer Frist, du Hirn

0

Was möchtest Du wissen?