Wird es irgendwann zu einer Hetze kommen gegen Muslime?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das Gute-Frage-Forum ist doch ein sehr gutes Beispiel dafür, wie weit verbreitet oberflächliches Lesen, Schreiben und Verstehen von Sachverhalten in der Gesellschaft verbreitet ist.

Das ist sehr bedauerlich, da diese Personengruppe oft im Brustton der Überzeugung irgendwelche Dinge in die Welt setzen, die einer genaueren Hinterfragung in keinster Weise Stand halten.

Wenn ich auf solche undifferenzierten Äußerungen treffe, versuche ich immer diese Leute durch gezielte Fragen & Co zum Nachdenken zu bewegen.

Das gelingt nicht immer, da oft nichts so gut gepflegt wird, wie irgendwelche Vorurteile.

Natürlich sind bestimmte Entwicklungen in der extremistisch-terrorostischen Szene nicht gerade beruhigend.

Es ist unstrittig, dass es besser wäre, wenn solche Aktionen nicht stattfinden.

Warum diese Aktionen stattfinden, ist ja in der Regel darin begründet, dass diese Personengruppe zuvor einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen wurde.

Aber solche Gehirnwäschen gibt es sohl an sehr vielen Orten und Anlässen in dieser Welt, mehr oder weniger ausgeprägt.

Ich persönlich halte es für eine gute Idee, Dinge, die man mir erzählt, zu hinterfragen oder auch in Zweifel zu ziehen.

Blinden Gehorsam einzufordern - egal wem gegenüber und aus welchem Grund - ist aus meiner Sicht der erste Schritt dafür, ein Fundament zu legen, jemanden - warum auch immer - gefügig zu machen.

Aber gut, das ist meine persönliche Ansicht.

Mag jeder seine eigene Weltanschauung haben.

Das ist für mich solange in Ordnung, wie er andere mit seiner Anschauung der Welt in Ruhe läßt.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fridayishighday
27.07.2016, 08:41

Ich gebe dir  vollkommen recht. Leider gibt es in Nord Afrika auch viele die weder lesen noch schreiben können und dazu meist arm sind. Solche Menschen sind natürlich perfekt um Manipuliert zu werden. Die Einzig wahre Lösung des Problems wäre es Wissen und moralisches Handeln zu vermitteln. Den meisten Afrikanern mangelt es leider immernoch an Schulen und  an Universitäten erst recht.

0

Esselamu alejkum

"Ich verstehe warum die Menschen einen Hass gegen den Islam haben "
Das ist schonmal die falsche Einstellung denn da gibt es nichts zu verstehen .
Jeder Muslim verachtet die Taten der IS wahrscheinlich um einiges noch mehr als die nicht Muslime . ( gilt auch für jeden anderen Terroristen der sich auf den Islam bezieht )
Denn durch ihre Taten ziehen sich den Islam in den Dreck .
So wird jede Frau die den Hijab trägt mit ihnen verglichen und bei jedem Mann der einen Bart trägt denken auch viele an den Is .
Und so etwas ist schlicht weg falsch .
Ich verachte jeden der mit so einer Einstellung über Menschen urteilt .
Gott sei dank gibt es noch genug Menschen die nicht mit dieser dummen Einstellung an diese Sache rangehen , genug Menschen die sich vielleicht mal mit dem Islam befassen bevor sie darüber urteilen usw.
Solange es noch solche Menschen gibt denke ich nicht das es zu einer Hetze kommen könnte .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir leid, aber die Hetze gibt es bereits!

Lies mal so Krone- oder Bild-Zeitung... wiederlich! Und leider sind da die Leser, die das Lesen und die Meinung übernehmen anstatt sich zu informieren :-(

Terror haben wir auch in Deutschland. Damit meine ich nicht die komischen, verrückten Typen die Du nennst, sondern die Deutschen die Heime anzünden und Hetz-Jagdt betreiben und diesen geschrieben Unfug verbreiten und auch noch glauben! Oder diese eine Partei wählen! :-(

Tut mir leid! Alles Gute für Dich und möge Allah Dich beschützen und möge der Frieden einkehren! *luv+peas+

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Geschichte genauer unter die Lupe nimmt, wird man schnell merken, dass immer Menschen benachteiligt und gehetzt wurden. Wenn es nicht die Christen waren, waren es die Juden, dann mal Dunkelhäutige oder Rothaarige oder sonst wer. Natürlich wird es Menschen geben, die sich von den schlimmen Ereignissen, die momentan passiert sind, blenden lassen und den Islam mit dem IS gleichsetzen und Muslime mit Terroristen. Besonders von Anhängern der NPD, der Pegida oder AFD ist Hass zu erwarten. Aber es werden natürlich nicht alle Menschen Hass gegen den Islam ausüben und ich denke auch nicht die Mehrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich als Muslima habe keine angst von denen Terroristen ich hab nur angst vor Gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luggels
27.07.2016, 07:47

Ein Gott, vor dem man Angst haben muss. Keine sonderlich erfreuliche Vorstellung.

3
Kommentar von aliumei13
27.07.2016, 10:40

mit meiner Antwort meine ich alles was die Terroristen machen egal wie schlimm Gott ist immer da und irgendwann wird jede Seele den Tod kosten.

0

Muslim - Islam - IS; das ist eine Konstellation, die ideal für Leute ist, die nicht nachdenken (können oder wollen) oder nur die Zeitung mit den vier großen Buchstaben lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maaxx96
26.07.2016, 23:03

Hat nichts mit dem Islam....?

1
Kommentar von earnest
27.07.2016, 07:12

Möchtest du mit diesen Andeutungen die Mär verbreiten, der IS habe nichts mit dem Islam zu tun?

1

Das Problem der Mosleme ist ja, dass sie nicht zu einer Demokratie gehören wollen/können....

sobald Mosleme ( wie seit einiger Zeit die Christenheit)... einen Weg gefunden hat... Staat und Religion zu trennen....

.. sollte es keine "Hetze" gegen Mosleme mehr geben.....

Das Problem liegt doch darin, dass manche Mosleme allen Ernstes behaupten... sie müssten "Allah" mehr gehorchen, als den Gesetzen eines Staates......

sie würden die Gesetzgebung der "Sharia" sogar über die Gesetzgebung der Demokratie stellen....

(So eine christliche Gruppe, die sowas fordert,  ist mir derzeit nicht bekannt.....)

In einer Demokratie ist "Das Volk" der oberste Herr... und macht und ändert die Gesetze so, wie die Bürger es fordern... darüber steht kein Papst, kein Jesus, kein Prophet und kein Allah.....

sobald auch die Mosleme sich dazu bekennen ( nicht nur durch Worte, sondern auch durch durch Taten)....

... wird es dieses Problem NICHT mehr geben

____________________________________________________________

Dazu gehört natürlich, dass Mosleme diskriminierende Dinge NICHT mehr tun...

wie z.B. zu behaupten, dass kopftuchtragende Frauen "ehrbar" sind....

( was im Umkehrschluss bedeutet, dass alle anderen Frauen eben "nicht ehrbar" sind...)

oder so Dinge wie:

"dass moslemische Frauen keine Christen und Juden ... oder Atheisten heiraten dürften..."

DAS widerspricht dem Grundgesetz, wonach ALLE freie Partnerwahl haben, und auch nicht verheiratet sein müssen....

ODER überhaupt... dass ALLE hier lebenden Menschen .... Sex haben dürfen... mit wem und wann sie wollen ( beidseitiges Einvernehmen vorausgesetzt....)

__________________________________________________________

.. daher meine ich:

"sobald sich auch Mosleme zu den o.a. Dingen bekennen... gibt es keinen Grund mehr zu "Hetze"....bzw... Ablehnung der Mosleme...WEIL sie das Grundgesetz ablehnen

und alle können in Frieden leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Tendenzen gehen ja bereits in diese Richtung. Es wäre mal ein wirklich deutliches Zeichen von Seiten der Moslems angebracht, gegen diese völlig falsche Auslegung des Koran durch IS zu demonstrieren, Stellung zu beziehen, auf zu stehen - aber da kommt ja recht wenig.

Kein Wunder also, dass die breite Masse der Nicht-Moslems denkt, alle Moslems wären mit dem einverstanden was die Terroristen verbreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RipeClown
26.07.2016, 23:20

Doch tun wir. Leider kommt das kaum in den Medien. Mehrere hundert Gelehrte haben einen Brief an Abu Bakr al Baghdadi geschrieben das das falsch ist was er tut. Die Al Azhar Universität hat einen Bericht wie falsch das ist was sie tun.

In Syrien kämpfen Muslime gegen den IS

Im Irak kämpfen Muslime gegen den IS

Aber wenn ich ehrlich bin : muss man überhaupt darüber diskutieren ob es richtig ist oder falsch jemanden den Kopf abzuschneiden bzw. Frauen und Kinder zu töten durch ein Selbstmordatten ? Oder überhaupt sagen es ist falsch ? Es ist wohl klar.

Auch die einfachste Antwort bei einem IS Kämpfer ist :

Wenn doch das sogenannte Selbstmordattentat der schnellste Weg und der beste ins Paradies ist, warum hat dann der "Gelehrte" der es dir gesagt hat es nicht vor dir gemacht sondern schickt dich ?

2
Kommentar von Agentpony
27.07.2016, 00:14

Das Problem ist aber nicht der IS. Der IS ist für die Gesellschaft hier letztendlich insignifikant.

Bedeutsam ist der Keil, den verfassungsfeindliche und unmoralische Auslebung des Islam durch die Gesellschaft treibt. Bedeutsam ist die fundamentalistische Strömung, die in vielen muslimischen Kolonien hier ihre Freunde findet.

Jeder Muslim in Deutschland könnte gegen den IS demonstrieren, und wir würden trotzdem nicht das Problem erfassen.

1

Diese Hetze gibt es bereits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fridayishighday
26.07.2016, 22:46

Ja das weiss ich leider ich meinte eher eine Hetze im sinne von Verfolgung, Vertreibung und Tötung von Muslimen.

0
Kommentar von HenrikHD
27.07.2016, 06:34

Das wird vorerst hoffentlich nicht passieren.

0

Ich denke sogar das das eigentlich noch schlimmer werden kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das so weiter geht mit diesem terror wird es auch die entsprechende gegenreaktion geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Almalexian
26.07.2016, 22:48

Leider wahrscheinlich nicht die richtige.

1

Ich hoffe nicht :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?