Wird es in naher Zukunft ,mehr Arbeitslose geben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Automatisierung und Digitalisierung wird gerne so aufgefasst das beides unsere Arbeitsplätze wegnehmen würde, tatsächlich ist es aber nicht der Fall.

In meiner Branche besteht z.B. das akute Problem von Mangel an Fachkräften und das obwohl die Maschinen mittlerweile einen technischen Stand erreicht haben der es ermöglicht mit einem Bruchteil an Personalaufwand die selbe Produktion in größerer Stückzahl zu erledigen. Soll bedeuten, was in Vergangenheit noch 12 Personen gemacht haben wird jetzt von 4 Personen erledigt. Obendrauf kommt eine höhere Stückzahl und somit eine deutlich bessere Effizienz.

Diese Effizienz hat zur Folge das ausgelagerte Produktionen bald auch hier im eigenen Land wieder rentabel werden, das wiederum schafft in unserem Land Arbeitsplätze welche im Umkehrschluss dann natürlich dort wegbrechen wo sie aktuell sind.

Das was viele einfach nicht erkennen ist der Wandel der Industrie und der Technik. Erschwerend hinzu kommt das man in der heutigen Zeit deutlich flexibler sein muss als in Vergangenheit. Auf der einen Seite brechen zwar Arbeitsplätze weg, auf der anderen Seite entstehen aber neue Arbeitsbereiche und diese müssen ebenfalls durch Personal besetzt werden.

Als Beispiel mal die Zeitung:

In der Zeitungsproduktion ist es zu beobachten das diese in Papierform früher oder später von der Bildfläche verschwindet, die aktuelle Generation bedient sich mittlerweile gerne und viel an digitalen Medien und findet an analogen Medien wie der Papierzeitung kein Interesse mehr. Geht man noch ein oder maximal zwei Generationen weiter wird man erkennen das Papier zum aussterbenden Produkt wird und es in Zukunft ein "Luxusobjekt" wird welches sich nur noch diejenigen Gönnen die bereit sind Geld dafür auszugeben, obwohl kein direkter Nutzen davon erkennbar ist.

Wenn man im Papierbereich bleibt dürfte erkennbar werden das wir immer weniger Papier benötigen um durch den Tag zu kommen, immer mehr wird digital erledigt. Natürlich ist das Papier erstmal schwer wegzudenken, wir sind damit aufgewachsen und sind es gewöhnt das z.B. Briefe in Papierform zu uns kommen. Das wird sich aber ändern und die Zukunft wird das Papier immer uninteressanter machen.

Also hat man an dieser Stelle jetzt das Problem das eine riesen Produktionskette langsam aber sicher immer kleiner wird, deshalb werden aber die Menschen nicht automatisch Arbeitslos. Da kommt u.A. nämlich das Alter ins Spiel und es ist eine Tatsache das viele der aktuellen Arbeitsplätze von Personen im Rentenalter besetzt sind bzw. die nächsten 10 Jahre in die Rente gehen.

Es gehen also mehr Personen in Rente als neu dazu kommen, das schafft ein Loch welches irgendwie gestopft werden muss und an diesem Punkt kommt die Technologie und der Fortschritt ins Spiel.

Das ganze geht noch viel weiter und darüber lässt sich noch eine Menge schreiben, ich denke aber das was ich ausdrücken wollte dürfte verstanden werden können.

Es werden nicht mehr Arbeitslose, wir haben viel mehr das Problem das wir nicht genügend Fachkräfte für die Arbeitsstellen aufbringen können.

Wir brauchen uns hier in Europa recht wenige Sorgen darüber machen das wir aufgrund der Technologie arbeitslos werden könnten, ganz im Gegenteil, wir sind es die davon profitieren werden. Diejenigen, die davon einen riesen Nachteil haben werden sind die Länder die aktuell billigst für uns Produzieren und künftig den Preis nicht noch weiter drücken können das es rentabel ist gewisse Waren einmal halb über den Planeten zu karren.

Ich sehe das z.B. in meiner Arbeit Woche für Woche aufs neue. Mit älterer Technik könnte die Arbeit die ich erledige nicht im eigenen Land erledigt werden da es einfach zu teuer wäre. Wir können jetzt zu viert mit einer Maschine das Produzieren was in Vergangenheit 30 Personen von Hand erledigen mussten. Ich weis das sehr genau da ich zuerst in der Firma gearbeitet habe die das mit Hand erledigt hat. Es gab Versuche unsere Produktion zu einem Teil ins Ausland nach Ungarn zu verlagern, es hat sich aber herausgestellt das es zwar (etwas) günstiger ist dort unten zu Produzieren und es dann wieder zurück ins Land zu schaffen, die Problematiken die dadurch aber entstanden sind (Logistik etc.) wiegen diese Kosten wieder auf weshalb wir jetzt in der Arbeit ersticken und alles im eigenen Haus machen.

Der Vorteil liegt aber auf der Hand, durch die moderne Technik sind wir in der Lage quasi auf sofortigen Kundenwunsch zu reagieren und ohne großen Zeitverlust die Produktion zu ändern bzw. sind auch in der Lage (niedrige)Stückzahlen rentabel zu produzieren die man in Vergangenheit nicht angerührt hätte. Just-in-Time ist das Zauberwort und das wird immer wichtiger, diesen Aspekt kann man aber nur erfüllen wenn die nötige Technik sowie das notwendige Know-How vorhanden ist. Im Fall meiner Arbeit war beides in Ungarn nicht möglich was es selbst bei billigsten Löhnen unrentabel gemacht hat dort zu produzieren.

Ich mach mir um die Zukunft keine Sorgen was die Arbeit bzw. Arbeitslosigkeit betrifft, es ist davon auszugehen das eher mehr neue Arbeitsplätze geschaffen werden was der modernen Technik zu danken ist.

Wenn unsere gesellschaft sich nicht grundlegend auf die neuen sitautionen einstellt, dann wird es sicherlich in zukunft einige arbeitslose mehr geben. nicht nur, weil es weniger jobs, sondern auch weil es mehr menschen geben wird.

wir brauchen über kurz oder lang so wie so einen übergang von der konsumgüter zur serviceekonomie. eine reine serviceekonomie wird es natürlich nie geben, schon alleine weil manche konsumgüter schlicht unverzichtbar sind. z.B. nahrung.

nur fürchte ich, wenn die leute z.B. für die beratung im fachgeschäft nicht bereit sind zu zahlen, dann werden sie auch nicht bereit sein, sich z.B. cheaufieren zu lassen, statt selbst zu fahren etc...

das ist son bisschen das klassische loch im eimer. der fachhandel ist überdrüssig, kunden zu beraten, die dann doch im netz kaufen, die kunden wiederum finden a.) keine beratung und b.) wenn dann meistens nur noch halbherzige..

wir versuchen schon seit einiger zeit diesen kreislauf zu durchbrechen, in dem wir verstärkt auf beratung bauen. allerdings verkaufen wir primär die dienstleistung des installirens, dass wir dabei auch die ware, also das installationsmaterial verkaufen, ergibt sich eben nebenbei.

ich habe schon die erfahrung gesammelt, dass es nichts bringt, dem kunden mit VDE 0100-410 und schlagmichtot zu kommen, sondern ganz praktisch zu erklären, was ein FI LS ist, und dass es doch schön ist, dass nicht das halbe haus in dunkelheit versinkt, wenn z.B. in der Küche mal wieder die Kaffemaschine überläuft...

lg, Anna

Jeder große Fortschritt hat bisher neue Arbeitsplätze geschaffen und andere ersetzt, die Berufswelt unterliegt einem großen Wandel. Heute gibt es nur noch wenige Kutscher und schon gar keine Leute mehr, die Pferdeäpfel von der Strasse fegen. War vor hundert Jahren noch ganz anders.

Trotzdem habe ich die Befürchtung, dass bei dieser nächsten Evolution viele auf der Strecje bleiben werden, gerade in einfachen Berufen in Industrie und Handel.

Cyborgs?

Heyo!

Also, manche Wissenschaftler glauben ja, dass die ersten KI's bereits gegen 2027 menschenähnliches Bewusstsein erreichen könnten.

Und wir alle wissen, wie das enden wird, richtig?

Und wir wissen auch, dass die Maschinen einige Vorteile haben, die unseren Sieg im Krieg gegen die Androiden eher unwahrscheinlich scheinen lassen.

Also frage ich mich: Wie stehen die Chancen, vorher das Team zu wechseln? Denkt ihr, es wird möglich sein, den menschlichen Körper Stück für Stück durch maschinelle Teile zu ersetzen? Wie weit ist die Wissenschaft mit dem Nachbau des Gehirns?

Ich wäre eh lieber ein Roboter mit "Seele" als ein Mensch...

Grüße,

Implord, der sich definitiv ein Jetpack implantieren lassen wird

...zur Frage

Sind Roboter geschäftsfähig?

Wenn eines Tages Roboter für uns einkaufen, schließt dann der Roboter einen Kaufvertrag mit dem Supermarkt? Jedes mal wenn wir einkaufen kommt ja ein Kaufvertrag zustande, auch wenn wir nichts unterzeichnen.

...zur Frage

Künstliche intelligenz: Was haltet ihr davon?

Was haltet ihr von Künstlicher intelligenz

Pro / contra

Gefahren ? ja? nein?

Krieg?

Was Könnte passieren?

eure Meinung würde mich sehr Interesieren

...zur Frage

Eure Meinung: Zunehmende Automatisierung gut oder schlecht?

Ich habe letztens einen Artikel gelesen indem stand, dass in 10 oder 20 Jahren ca. 50% der Jobs komplett automatisiert werden könnten. (Verkäufer an der Kasse durch vollautomatische Selbstbedienungsanlagen, wo das Essen automatisch nach Hause kommt, selbstfahrende Fahrzeug (Google will Busse, Zug und Taxi automatisieren), 3D-Drucker produzieren jetzt schon genauer und schneller Zahn- und Gelenkprothesen als Menschen, Steuerberater und viele Bürojobs werden durch Software jetzt schon fast ersetzt (eigene Erfahrung), Internetsetien (check 24...) beraten einen besser bei Versicherungen, Urlaubsreisen etc. als Menschen usw., Roboterarme schon Autos ganz von alleine bauen und lackieren...

Viele warnen davor, dass hohe Arbeitslosigkeit entstehen wird und die Kluft zwischen Arm und Reich noch größer wird.

Andere sagen, ist doch gut, dann bekommt jeder Menschen sein Grundeinkommen, niemand muss mehr arbeiten gehen und jeder hat 24h, 7 Tage die Woche frei und kann tun und lassen was er will, während Maschinen arbeiten.

Was denkt ihr, ist die zunehmender Automatisierung gut oder schlecht?

...zur Frage

Guckt euch das an- eure Meinung Bitte !!!!?

https://www.youtube.com/watch?v=fRj34o4hN4I

eure Meinung / Terminator in real oder was kommt da in Zukunft auf uns zu, da gibt's noch schlimmere als das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=dMrX08PxUNY&t=4s super- erster Robobürger

https://youtu.be/rVlhMGQgDkY?t=2m4s

Tutwasdagegen

seid ihr auch der Meinung???

...zur Frage

Welchen Studiengang sollte man studieren um in der Lage zu sein Roboter zu entwickeln?

Also ich meine dass man durch diesen Studiengang nicht nur Roboter entwickeln kann sondern auch allgemein in der Lage ist solche Sachen zu entwerfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?