Wird es eines Tages möglich sein in die Vergangenheit zu reisen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Aber noch eine zweite Antwort zu Deiner pessimistischen Gefühlslage:
so schlecht ist es auch wieder nicht. Wenn ich an die Vergangenheit denke, wollte ich nicht früher gelebt haben (30 Jahre durschn. Lebenserwartung vor ein paar hundert Jahren noch, Tod durch faule Zähne, keine medizinische Versorgung, Aberglaube, ständiger Kampf gegen Verhungern, usw...)
Und viel später vielleicht auch nicht - vielleicht in einer Zeit, in der Dummheit überwunden ist - doch ich habe eher das Gefühl, daß die Menge an Vernunft eine konstant ist, und die Anzahl Menschen zunimmt ;-(

Man sieht gerne sein eigenes kurzes Leben, und romantisiert die früheren Zeiten gerne (aber wenn ich schon 20Jahre zurück denke: aufs Internet wollte ich nicht mehr verzichten, und Krieg und Dummheit und Angst vor Atomkrieg gab es damals auch...)

Es gibt auch durchaus Positives zu berichten, und nicht alles ist schlechter geworden. Ich verweise mal auf Hans Rosling (-> youtube), der Dich vielleicht ein bisschen aufbaut.
Schau mal (nur 20Min) folgendes an, das gibt Dir wieder etwas Optimismus:



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Zur technischen Seite:

Nicht in absehbarer Zeit.

Eine Reise in die Vergangenheit ist schon nach der speziellen Relativitätstheorie äquivalent mit einer Reise mit Überlichtgeschwindigkeit.

Und dazu ist nach heutigem Wissenstand mehr als unendlich viel Energie notwendig. Vielleicht findet ja irgendwann mal jemand ein physikalisches Gesetz, das Überlichtgeschwindigkeit (von Materie) mit endlicher Energie ermöglicht.

2. Zu deinen Erwartungen:

Schon vor ca. zweieinhalb bis drei Jahrtausenden hat jemand gesagt:

Frag nicht: "Warum war früher alles besser?"! Damit zeigst du nur, wie wenig Weisheit du besitzt. 

Es war eben nicht früher besser. Oder schlechter. Im Wesentlichen nur anders. Immer wieder waren einzelne Jahrzehnte besser als andere, aber das gilt für alle Zeitalter.

Und vor allem die Menschen haben sich nicht geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo qulowia! 

 Meine Sorge ist aber das es den Menschen gelingen könnte durch die Zeit in die Vergangenheit zu reisen und auch die Vergangenheit zu versauen.

Das wird nicht gehen. Es würden Paradoxien entstehen. Auf einmal sind wir alle weg oder so. Nach heutigem Stand geht man davon aus dass die Zeit nur eine Richtung hat. In die Zukunft kann man schon reisen aber nicht in der Gegenwart wieder aufsetzen. Bei einer Reise mit Tempo nahe Lichtgeschwindigkeit kannst Du - kausal geschlossen bewiesen - z. B. 10 Jahre unterwegs sein und auf der Erde sind 10.000 Jahre vergangen. 

In die Vergangenheit reisen wird wohl nie gehen. Aber das Licht erlaubt es Dir immerhin - wissenschaftlich belegt - in die Vergangenheit zu schauen. Das Nachbarsystem unserer Milchstraße ist der Andromedanebel. Hätte da jemand ein Superfernrohr und würde die Erde beobachten - was würde er jetzt in diesem Moment sehen? Die ersten Urmenschen.

Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie. Und es gibt da wo Du schwarze Dunkelheit siehst seit tausenden von Jahren Sterne die Du nicht sehen kannst weil ihr Licht Dein Auge noch nicht erreicht hat. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich erinnere mal gelesen zu haben, daß es- wenn überhaupt - nur theoretisch möglich wäre ab dem Bau einer Zeitmaschine bis zu diesem (Einschalt-) Zeitpunkt aus der Zukunft zurückzukehren (mit bewegten Wurmlöchern).

Aber da noch nicht mal geklärt ist, wie man Wurmlöcher stabil halten kann, noch wie man eins machen kann, und schon gar nicht, wie man es schnell bewegt, gehe ich davon aus, daß es noch sehr sehr sehr lange keine Zeitmaschinen geben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
02.01.2016, 20:48

Der Zeitpunkt, zu dem Du "zurückkehrst", ist dann Vergangenheit, egal, wie lange Du weg warst, weil die Zeit nicht stehenbleibt, sondern auch an dem Ort, den Du verlassen hast, weiter fortschreitet.

Es sei denn, die Schwerkraft wäre so hoch, dass Licht den Ort nicht verlassen kann. Dann sähest von "außen" auch kein Fortschreiten der Zeit ^^

Wenn lange genug weg bist, wird vor Ort niemand mehr da sein, der sich daran erinnern könnte, wann Du gestartet bist. Wie also könnte die Zeit "merken", wenn Du den Zeitpunkt Deines Startens verfehlt hast und weiter zurück reist?

1

Hallo qulowia,

die Tatsache, dass du so eine Frage stellst, zeigt schon, dass du intelligenter bist als so mancher anderer Mensch (leider auch intelligenter, als manche Leute, die hier geantwortet haben). Das wollte ich nur mal gesagt haben.

 Die Fragen und Debatten ums Thema Zeitreisen reichen schon sehr weit in die Vergangenheit zurück. Die Frage, ob es sich bei der Zeit um eine Art Schiene handelt, auf der man nach Belieben bewegen kann, oder um ein Medium, welches eine bestimmte Richtung hat und linear ist.

Zeitreisen in Science Fiction und Literatur

Schon Ende des 19. Jahrhundert kam das Thema in der Literatur vor, wie H.G.Wells'  "The time Machine" von 1895. 

Seit der Erfindung des Filmes wurde das Thema immer wieder aufgegriffen, am berühmtesten wohl "Zurück in die Zukunft" von 1985, der schön die Paradoxien aufzeigt, die Zeitreisen mit sich bringen.

Zeitreisen in der Physik

Also die Physik versucht sich eigentlich oftmals von Zeitreisen zu distanzieren. Also ist das Zeitreisen in Bezug auf die Physik schwierig zu behandeln.

Spezielle Relativitätstheorie

Oftmals wird hier auf die Zeitdilatation der Speziellen Relativitätstheorie hingewiesen, nach der die Zeit in beschleunigten Inertialsystemen lamgsamer geht als in Ruhenden.

T' = T/sqrt 1-v^2/c^2

Wie man sieht, kann man v nicht gleich c setzen, ohne komische Werte zu erhalten, also setzt man c als Konstant. 

Mit anderen Worten: Man kann mittels Zeitdilatation nur in die Zukunft reisen. Die Relativistische Impulsgleichung lassen wir hier mal einfach weg: Sie besagt, dass wenn du die Lichtgeschwindigkeit erreichst, deine Masse in Bezug auf andere Inertialsysteme unendlich wird. Wenn deine Masse aber negativ ist, dann könntest du theoretisch rückwärts durch die Zeit reisen, wie es beim hypothetischen Tachyon der Fall ist.

Zeitreiseparadoxien

Das Zeitreisen bringt aber auch einige Widersprüche bzw. Paradoxien mit sich. Diese Paradoxien und deren Lösungen sind zusammengefasst unter der sog. Temporalen Mechanik. Diese befasst sich mit Zeitreisen und deren Auswirkung auf das Raumzeit-Kontinuum.

Ein Paradoxon ist zum Beispiel das Grossvaterparadoxon :

Wenn du in die Vergangenheit reist und deinen Grossvater umbringst, bevor deine Eltern geboren wurden, was pasiert dann ? Du wirst nie geboren. Wenn du nie geboren wirst, kannst du auch nie in der Zeit zurückreisen und ihn umbringen. Das ist ein Paradoxon. Es gibt einigemMöglichkeiten zur Löwung dieses Paradoxons:

-Die multilineare Zeitlinie besagt, dass sich das Universum bei ejner Zeitreise in zwei parallele Welten aufspaltet. In unserem Fall eine Welt in der deer Grossvater starb und eine, die so ist, wie vorher.

Das in sich selbst kausale Universum sagt aus, dass jede Handlung in der Vergangenheit erst diesen Zustand erschafft, aus dem du angereist bist. Also irgendwas wird dich daran hindern, deinen Grossvater zu erschiessen oder  es stellt sich heraus, dass es gar nicht dei  Grossvater war. Auf jeden Fall wird das Universum dafür sorgen, dass dein Grossvater nicht stirbt.

LG, Astroknoedel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
02.01.2016, 23:15

stimme allem zu. Aber letzteres (daß das Universum dafür sorgt, daß sowas nicht passiert) kommt mir vor wie die kosmologische Konstante, die man einführt damit es so ist, wie man es sich wünscht.
Vielleicht ensteht ja auch ein kleines Schwarzes Loch, in dem Du mitsamt Großvater verschwindest... ;-D

(vielleicht entsteht es auch schon, wenn Du die Machine einschaltest ;-)))

0

Wenn Du das Gefühl hast, dass die Welt um Dich herum immer schlechter wird, dann mache sie besser, indem Du die Ursachen bekämpfst und nicht die Symptome.

Das Problem ist, dass Menschen werten. Sie entscheiden für sich, was "besser" und "schlechter" ist. Schon zwei Menschen werden niemals bei allen Dingen genau gleich werten.

Wenn es nun die Möglichkeit gäbe, Geschehnisse nachträglich korrigieren zu können, wer will denn eindeutig entscheiden, wie oft und in welchen Zeitabständen dieser Vorgang wiederholt werden muss, damit es "besser" wird?

Wenn durch ein Erdbeben im Himalaya tausende Menschen umkommen, dadurch aber die Spannungen in der Erdkruste abgebaut werden und für die nächsten Jahre oder Jahrhunderte keine so starken Beben mehr dort stattfinden, ist das dann "besser" oder "schlechter"?

Wenn eine Ölpest im Englischen Kanal für eine Verseuchung der Britischen, Bretonischen und Normannischen Küsten führt und tausende Tiere verenden, aber die Katastrophe dazu führt, dass Öltanker von da an mehrwandig gebaut wurden, ist das dann "besser" oder "schlechter"?

Manchmal kommen mögliche Vorteile erst nach Jahren oder Jahrzehnten zum Tragen. Wer also will entscheiden darüber, wann und ob überhaupt eine "Korrektur" durch eine "Reise" in der Zeit zurück notwendig ist und ob die Ereigniskette dadurch nicht noch "schlechter" wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
02.01.2016, 23:09

dazu gibt es viele nette Sciencefiction Geschichten.
Ich erinnere eine, wo die Zeitkapsel zig Millionen Jahre zurückreist, dort aus Versehen irgend einen Käfer beim Materialisieren zerquetscht, und die Wissenschaftler bei der Rückkehr dann mit ihren 17 Fangarmen herumwedeln und sagen: "sehen sie: es ist alles wie vorher und nicht das Geringste passiert."

1

Ich (Doctor Who-Fan,Trekkie,Hobbyphysiker) würde sagen: Theoretisch, Reisen in die Zukunft sollten ja (nach Relativitätstheorie) möglich sein,mit der Vergangenheit ist das aber etwas schwieriger;ich könnte dir einen 10-Seiten-Vortrag halten,aber ich fasse mich kurz,du würdest eh mehr Energie,als z.B. eine Supernova zu bieten hat, benötigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Theorie könnte man in die Vergangenheit reisen. Mit z.B einem Wurmloch oder einem schwarzen Loch. Das ist allerdings gefährlich und würde man wirklich in der gleichen Zeit Achse in der Vergangenheit sein dann würde möglicherweise ein Paradoxon entstehen ein sogenanntes Großvater Paradoxon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach überleg dir mal was wir wissen
1. Wir können es momentan noch nicht
2. Wir kennen keine zeitreisenden
3. Ja wenn es die menschheit noch lang gibt sicher irgendwann

1.Wieso? Weil ein mensch im endeffekt sowieso von seinen gedanken gesteuert wird d.h. theoretisch müsste man einen menschen neu erstellen können und könnte somit eine virtuelle zeitreise "nachspielen" wenn jeder mensch mit genau den gleichen eigenschaften wieder existiert existiert auch keine veränderung in der vergangenheit die uns die zeitreisen unmöglich machen würde

2. Wieso? Es könnte sein das unser wissen erst in hudert tausenden jahren dazu ausreicht und unsere existenz vergessen wurde und deshalb keiner zu uns zueück kommen würde

ABER zeitreisen im prinzip sind momentan nach einstein generell kein problem den theoretisch machen wir mit jeder bewegung eine kleine zeitreise diese wird dir allerdings wahrscheinlich nichts helfen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qulowia
02.01.2016, 19:08

Laut Relativitätstheorie ist eine Reise in die Zukunft kein Problem aber ich meinte eher Reisen in die Vergangenheit!

0

Eine Reise in die Vergangenheit kann nicht funktionieren, da du dein bisheriges Leben und deine Taten ungeschehen machen müßtest. Du würdest auch vergessen, was du in dem 'verlorenen' Intervall gelernt und erlebt hast, also wüsstest du auch nicht, daß du aus der Zukunft gekommen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Sich so, wie man in der Gegenwart existiert, in seiner eigenen Vergangenheit wiederzufinden, ist ganz prinzipiell unmöglich (bzw. ist höchstens gedanklich möglich).

Science Fiction extrapoliert Wissenschaft ins Märchenhafte hinein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Das "Reisen" in der Zeit ist prinzipiell nicht möglich. Die Vergehen von Zeit ist keine "Ortsveränderung" auf einer physikalischen Längenkoordinate sondern ein thermodynamisches Phänomen.

Das Wort Zeitreise hat einzig eine poetische Bedeutung - eine physikalische gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
02.01.2016, 19:36

Das ist der Wissensstand von heute. Bis vor noch nicht all zu langer Zeit waren auch keine Reisen zum Mond möglich.

1

Nun, es kommt darauf an was du unter Zeitreisen verstehst. Das bewegen von Materie an einen Punkt in der Zeit an den diese ohne Fremdes einwirken nicht gekommen wäre, oder das Erleben von vergangenen Dingen durch eine Simulation oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Menschen der Zukunft die irgendwo das Internet ausgegraben haben und das hier Lesen. Bitte reist zurück in die Vergangenheit und verhindert die Gründung einer gewissen Internetseite auf der man Fragen stellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qulowia
02.01.2016, 19:22

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAAHAHAAHAHAHAHAHAHHHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAH

2
Kommentar von MatthiasHerz
02.01.2016, 19:31

Zu spät! :P

2
Kommentar von sarahj
02.01.2016, 20:00

offensichtich gibt es die Seite noch.
Also niemand da, aus der Zukunft.
(oder es interessiert sie nicht, oder sie dürfen nichts ändern, wegen Oma-Paradox, oder es passierte gerade in einer Parallelwelt...).

0

Nach allem was wir wissen, müssen wir davon ausgehen, dass das niemals möglich sein wird.
Unter anderem auf Grund von Einsteins Relativitätstheorie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht möglich sein, es gibt zu viele Paradoxen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
02.01.2016, 19:34

Die Paradoxien sind von Menschen gemacht (-;

Es gibt bisher nur zu viel, das wir nicht verstehen.

2

Hoffentlich nicht, was willst Du da? Die Zukunft verändern? Aufwachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
02.01.2016, 23:04

die ändern wir besser, indem wir gleich eine(n) Freund(in) anrufen, Spaß haben, guten Sex haben, und das nächste Mal vernünftig wählen ;-D

0

Was möchtest Du wissen?