Wird es bald soziale Unruhen geben, weil die Politik die Steuern nicht senkt?

Das Ergebnis basiert auf 34 Abstimmungen

Ja es wird zu Ausschreitungen kommen (Demos, ect) 53%
nein, es wird keine Ausschreitungen geben 47%

18 Antworten

Es kann schon Unruhen geben, aber mit jeder Steuersenkung sinken die Einnahmen des Staates und somit auch seine Möglichkeiten, auf der sozialen Schiene einzugreifen. Immer weniger einzunehmen und immer mehr auszugeben, das geht auf Dauer nicht gut.

Wer also für weniger Steuern auf die Straße rennt, sollte sich vorher überlegen, wo künftig das Geld für die staatlichen Leistungen herkommen soll.

Was also tun? Verhungern und erfrieren? Robin Hood werden?

0
@Avatarez2

Weder verhungern noch erfrieren. Aber den Arsch zusammenzwicken schon.

1
Ja es wird zu Ausschreitungen kommen (Demos, ect)

https://www.welt.de/politik/deutschland/article240949115/Schaeuble-zur-Energiekrise-Soziale-Unruhen-machen-Gas-nicht-billiger.html

Schäuble hat schon Recht, das Unruhen das Gas nicht billiger machen.

Aber er sagt nicht, das die DE Politik durch ihre Absage von den russischen Energien, das dann fremd eingekaufte Gas so teuer machte, also hausgemacht ist.

Diese Ausrede alleine der Krieg in der Ukraine ist daran Schuld, stimmt so nicht, denn die Grünen hatten das schon in ihrer Agenda während des Wahlkampfes, die Abtrennung von Russland prognostiziert. Das die OPEC mit der Erhöhung des Ölpreises sofort darauf reagierte, wurde mit Sicherheit nicht bedacht. Somit ist das eine Schnellschusspolitik welche jetzt zwar geleugnet wird, allerdings klar auf der Hand liegt. Alles schon dargestellt, das kommende Ergebnis ist jetzt schon bekannt. Eine Rezession fuer die DE Wirtschaft, eine Inflation fuer den Bürger.

nein, es wird keine Ausschreitungen geben

Der Deutsche meckert gern, wird aber selten wirklich aktiv - denn wenn er ehrlich ist, geht es ihm sehr gut.

nein, es wird keine Ausschreitungen geben

Was aus Steuersenkungen wird hast du doch gesehen. Der Tankrabatt war ein Witz.

Die Masse ist immer noch vernünftig.

Der Tankrabatt war ein Witz.

Wieso? Das war die beste Maßnahme von Juni bis August. Und der wurde beim Diesel zu 100% und beim Benzin zu 85% weiter gegeben:

https://www.ifo.de/pressemitteilung/2022-06-14/oelkonzerne-geben-tankrabatt-zu-85-bis-100-prozent-weiter

0
@Mungukun

Ein nettes Märchen bzw. eine Augenwischerei.

Die Rohölpreise sind von Juni bis Ende August beispielsweise um fast 30% gesunken.

Wir sind aber Ende August mit Auslaufen des Tankrabattes teurer als Anfang Juni.

Das passt hinten und vorne nicht zusammen.

1
@xubjan

Die Studie ist eine offizielle statistisch ermittelte Studie und kein Märchen oder Augenwischerei, wie du es kennst.

Der Benzinpreis setzt sich nicht nur aus dem Rohölpreis zusammen. Auch die Kosten für den Transport kommen in den Endpreis mit rein.

Falls du es bemerkt hast, haben wir eine Dürre Phase. Die Pegelstände sind bei allen Transportwasserwegen auf tiefste Stände seit Jahren gefallen. Das hat zur Folge dass die Güterschiffe nur wenig beladen fahren können. Wo vorher ein Schiff gereicht hat, um Benzin von A nach B zu bringen müssen nun drei Schiffe für die selbe Warenmenge eingesetzt werden, weil das eine Schiff nicht voll beladen werden kann. Wenn man natürlich nun drei Schiffe samt Besatzung statt einem Schiff bezahlen muss, steigt logischerweise der Endpreis für das Produkt. Das ist jetzt wenig überraschend.

0
@Mungukun

Schau mal aufs Datum. Die Studie betrachtet die erste Woche. Mehr nicht.

Was an meinen Angaben hast du denn nicht vestanden? Wieso ist denn der Rohölpreis deutlich niedriger und der Sprit trotzdem teurer geworden?

Die großen Tanker fahren nicht die Flüsse rauf bis in den kleinsten Bach. Das heißt nicht ohne Grund "Hochseetanker". Andere Ideen, woran es liegt?

0
@xubjan
Was an meinen Angaben hast du denn nicht vestanden? Wieso ist denn der Rohölpreis deutlich niedriger und der Sprit trotzdem teurer geworden?

Weil die Transportkosten gestiegen sind. Hab ich ja geschrieben. Der Rohölpreis ist nicht das einzige Kriterium vom Benzinpreis.

Die großen Tanker fahren nicht die Flüsse rauf bis in den kleinsten Bach. Das heißt nicht ohne Grund "Hochseetanker". Andere Ideen, woran es liegt?

Doch die Schiffe fahren sehr wohl ins Landesinnere oder was glaubst du an welchen großen Hochseehäfen in Bayern, Baden Württemberg, Hessen, Saarland usw. die Hochseeschiffe anlegen. Die Frachtmenge wird größtenteils über die Binnenflüsse transportiert.

Dabei sind Rhein, Main und Donau die wichtigsten Transportwege für Benzin und Diesel.

siehe: https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/fulda-weniger-nachschub-benzin-diesel-tankstellen-knittel-niedriger-flusspegel-91713992.html

0
@Mungukun

Wie schön, dass in deinem Link steht, dass einige nicht auf die Schiffwege angewiesen sind. Hat übrigens nichts mit dem Rohöl-Transport zu tun. Aber gut.

Dann recherchiere mal, wie viel Cent des Spritpreises der Transport tatsächlich ausmacht.

0
@xubjan

Wie wäre es Mal, wenn du zur Abwechslung valide Quellen lieferst anstatt nur Behauptungen in den Raum zu werfen?

Wie schön, dass in deinem Link steht, dass einige nicht auf die Schiffwege angewiesen sind.

Einige sind aber nicht die überwiegende Mehrzahl. Einige Menschen in Deutschland verdienen auch Millionen. Trotzdem ist der Großteil der Bevölkerung kein Millionär.

Der Preis einer Tonne Ware per Schiff ist binnen weniger Monate von 20 bis 30 Euro auf zuletzt 180 Euro gestiegen.

Der Transportpreis per Schiff ist also auf das 6- bis 9-fache gestiegen. Steht auch in dem Link. Also nur weil die Versorgung gesichert ist, heißt das nicht, dass diese Versorgung nicht teurer ist. Klar werden die Tankstellen versorgt, es kostet eben deutlich mehr im Einkauf.

Die Rohölpreise sind von Juni bis Ende August beispielsweise um fast 30% gesunken.

Der Euro ist aber im Vergleich zum Dollar auch gesunken. Die reale Senkung der Ölpreise in Euro beträgt beim WTI 21,4 % und beim Brent 16,8 %, also weit entfernt von deinen 30%: https://www.finanzen.net/rohstoffe/oelpreis/euro dann auf 3 Monate klicken. Du hast also die vermeintliche Preisminderung um 50% bis 80% höher gesetzt als sie tatsächlich war.

In dem Artikel der Fuldaer Zeitung steht übrigens auch dass die ganzen Nachbarländer bei uns getankt haben. Ist aber merkwürdig, wenn der Tankrabatt angeblich nur ein "nettes Märchen oder Augenwischerei" sein soll, dass trotzdem die Leute herkommen, wenn der gar nichts bringt. Haben die so viel Langeweile extra her zu fahren, wenn es das selbe kostet?

0
@Mungukun

Quellen für was genau soll ich denn liefern?

Also: Wieviel cent pro Liter macht denn nun der Transportpreis aus?

Liefere doch endlich mal diese Fakten. Dann siehst du auch, dass die Rechnung der Mineralölkonzerne nicht stimmt.

0
nein, es wird keine Ausschreitungen geben

Dazu sind die Deutschen viel zu phlegmatisch und obrigkeits- hörig!

Was möchtest Du wissen?