Wird eine Nebenkostenrückzahlung von der ARGE immer einkassiert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gilt nicht der zeitpunkt wann ihr die nebenkosten bezahlt habt sondern der zeitpunkt in dem ihr die rückerstattung bekommen habt. (zuflussprinziep) das gleiche gilt übrigens auch bei einer steuerrückerstattung, auch wenn man zum zeitpunkt in dem man zuviel steuern gezahlt hat keine leistungen bekommen hat, wird die rückerstattung dann angerechnet wenn man zum zeitpunkt des zuflusses leistungen bezieht. dazu gibt es noch weitere beispiele zb mietkaution die vor dem leistungsbezug an den vermieter gezahlt wurden, usw. das ist nicht gerade fair aber das zuflussprinziep auch vorteile zb wenn man im januar einen neuen job anfängt und den ersten lohn erst im februar bekommt, hat man im januar den vollen leistungsanspruch. du kannst ja mal einen termin bei deinem zuständigen saqchbearbeiter machen der erklärt das nochmal genau.

Aufschlussreiche Antwort, ivonne (und auch von baertram), das leuchtet mir ein. Aber wie sieht es mit den 14 Euro monatlich aus?

0
@Seppi57

wenn sich Deine Nebenkostenvorauszahlung nicht reduziert hat, darf die ARGE deshalb nicht die Zahlung kürzen. Guck mal genau in Deinen Bescheid, ob es eine Erklärung für die Kürzung gibt.

0

Dann war offensichtlich die Vorauszahlung für die Nebenkosten zu hoch angesetzt. Da die Arge die Miete incl. Nebenkosten erstattet hat, hat sie nun natürlich auch den Rückerstattungsanspruch. Außerdem wart ihr, ja auf Grund des Zugangsprinzips im Monat der Rückerstattung nicht bedürftig.

Miete und Nebenkosten werden als KdU in tatsächlicher Höhe übernommen. Wenn also in der Vergangenheit zuviel von der Arge gezahlt wurde, ist der Anspruch der Arge bei einer Rückzahlung berechtigt.

In den KdU sind Miete, kalte Nebenkosten und Heizung enthalten. Die Erwärmung des Wassers ist nicht enthalten. Wenn die Nebenkosten sich auch darauf beziehen (weil Heizung und Warmwasser gemeinsam berechnet werden), dann wurde Euch der Anteil in der Vergangenheit bereits von der Regelleistung abgehalten bzw. Euch nicht als KdU überwiesen. Wenn sich die Rückzahlung auch auf diesen Teil bezieht, habe Ihr Anspruch darauf, den selbst zu behalten.

Muss man Guthaben aus Betriebskostenabrechnung der ARGE mitteilen?

Hallo ihr lieben,

Habe einen Brief der ARGE erhalten, in dem sie die BKA aus 2006! - 2008 einfordern. Ich habe bis jetzt noch nie eine Aufforderung zur Vorlage bekommen und Nachzahlungen selbst geleistet. 2006 - 2008 habe ich ein Guthaben erhalten. 2008 waren es sogar 300€. Man fordert diese unterlagen von mir und wenn ich nicht in einer Frist alles vorlege, wollen sie Sanktionen verhängen. Ist das rechtens? Kann man mich zur Vorlage zwingen bzw. gibt es ein Gesetz darüber, wo steht das ich das vorlegen muss nach schriftlicher Aufforderung? Auch hat man gleich nach der BKA 2009 gefragt.

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Kindergeld während der Haftzeit?

Hallo, ich bin von Dezember 2008 bis Juli 2009 (Juli 2009 18ter Geburtstag) in Haft gewesen. Nun meine frage an dieser Stelle, wer war in dieser Zeit Kindergeldanspruchs berechtigt?

...zur Frage

MUSS ich mich bundesweit bewerben (ALG1 + Hartz IV)?

Ich habe letzte Woche meine Abschlussprüfung bestanden und bin somit ausgelernt. Mein Betrieb hat leider keine freien Stellen und hat mich somit nicht übernommen.

Da das ALG I nach der Ausbildung so gering ausfällt muss ich aufstockend leider noch Hartz IV beantragen um meine Miete bezahlen zu können. Dementsprechend werde ich jetzt vom Jobcenter anstatt von der Arge betreut.

Die "nette" Dame hat mir mitgeteilt dass ich GEZWUNGEN bin mich bundesweit zu bewerben, obwohl ich im September hier anfangen werde zu studieren wenn alles gut geht. Ich soll monatlich 10 bewerbungen schreiben, kein Problem. Ich will ja arbeiten. 5 davon sollen aber bundesweit sein.

Jetzt die Frage: Stimmt das, was die mir erzählt? Muss ich mich sofort bundesweit bewerben? Ich habe auf verschiedenen Seiten gelesen dass man das erst nach 3 Monaten arbeitslosigkeit machen muss. Dazu kommt dass ich nicht mal einen Führerschein habe, weshalb ich also nur bedingt mobil bin. Unter umständen MUSS ich auch umziehen wurde mir gesagt.

Ich wäre dankbar wenn mir jemand etwas Licht in das Jobcenterdunkel bringen würde, denn ich habe das Gefühl dass mir dort nur unnötig Panik und Druck gemacht wird.

...zur Frage

fehler im Alg2 bescheid,oder doch betrug?

haben einen alg2 bescheid bekommen mit einer bewilligung von 803 euro (ohne Miete),aber diese nie bekommen,das gleiche als änderungsbescheid für nov.letzten jahres,doch da gab es nur 615 euro.meine frage ist nun,ist dieser bescheid für die arge rechtsverbindlich und muss ausgezahlt werden oder muss ich das so hinnehmen und mit 200 euro weniger zufrieden sein? danke für eure antworten.

...zur Frage

200 euro monatl.durch nachbarschaftshilfe - kann die arge mir das abziehen?

hallo , ich habe eine komplizierte frage was das hartz4 recht angeht... eine familie in meiner nachbarschaft hat ein autistisches kind welches ich seit der geburt an schon kenne. das mädchen läßt ungerne fremde menschen zu und so schlugen die eltern mich vor um von der krankenkasse durch die nachbarschaftshilfe 200 euro monatlich zu bekommen wenn ich der familie bei der versorgung des kindes helfe. es ist eine aufwandsentschädigung und solche können nach meinem wissensstand nicht von der arge abgezogen werden oder?? also ich bekomme durch einen halbtagsjob 440 euro brutto und die miete von der arge bezahlt plus irgendwas um die 160 euro die sie mir überweisen also ich habe einen sozialversicherungspflictigen job da ich über den 400 euro brutto bin .

meine frage ist nun ob sie mir das geld abziehen dürfen wenn ich diese nachbarschaftshilfe mache oder ob es nicht-abziehbares geld ist da aufwandsentschädigung. die frau bei von der krankenkasse sagte auch dassich bis zu soundsoviel euro im jahr steuerfrei dazuverdienen darf..weiß aber nicht ob steuerfrei auch alg2-abzugfrei bedeutet... hat jemand vielleicht einen paragrafen für mich oder auch selber damit erfahrung??? wäre euch sehr dankbar

...zur Frage

Mit 23 bei denn Eltern ausziehen, wegen Heirat (Hartz4)?

Hi ich bin 23 und möchte nun meine Verlobte Heitaten und wir wollen natürlich auch zusammenziehen. Das Problem das wir nun haben werden ist das ich noch mein letztes Ausbildungsjahr (Schulische Ausbildung)nun vor mir haben werde und ich nur 200€ Bafög bekomme meine Zukünftige ist jetzt mit ihrem Abitur fertig geworden und wird demnächst Studieren. Meine Eltern sind sogenannte "Aufstocker". Nun zu meiner Frage bezahlt das JobCenter die Miete für unsere erste Wohnung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?