Wird eine Nebenkosten Gutschrift komplett angerechnet bzw abgezogen bei aufstockenden Leistungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Müsstest Du etwas nachzahlen, so würde das JC diese Kosten übernehmen. Im Umkehrschluß wird somit das Guthaben als Einkommen gewertet und verrechnet. Bei dieser Art des Einkommen wahrscheinlich komplett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich die Gutschrift nur auf die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) bezieht und nicht noch etwas für den Abschlag an Haushaltsstrom enthalten ist,dann wird es komplett auf die KDU - angerechnet !

Ist die Gutschrift höher als eure Aufstockung für die KDU - dann wird diese sehr wahrscheinlich auf 6 Monate Bezugszeitraum verteilt,wenn bei der einmaligen Anrechnung der Leistungsanspruch entfallen würde.

Nur wenn eure KDU - nicht angemessen wäre,also das Jobcenter nicht eure tatsächlichen Wohnkosten berücksichtigen würde und ihr selber eine Zuzahlung leisten würdet,dann könntet ihr diese monatliche Zuzahlung von der Gutschrift abziehen.

Also wenn ihr z.B. 2015 dann pro Monat 30 € selber zugezahlt hättet,dann würden das mal 12 Monate 360 € ergeben und die könntet ihr dann zuerst abziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
matechrissi1 30.06.2016, 13:31

vielen dank für die antwort, tatsächlich muss ich ein teil der miete selber tragen ich weis eben nur nicht was genau das mat davon bezahlt also ich bekomme quasi 180 euro vom amt zu meinem verdienst was darin enthalten ist weis nicht ich hab ein guthaben von 700 euro bekommen und es würde mich brennend interessieren wie das jetzt verrechnet wird bzw ob ich das alles zurück zahlen muss..?! da lebt man sparsam und es zahlt sich nicht aus ist eigentlich ziemlich doof wie ich finde...  

0
isomatte 30.06.2016, 14:22
@matechrissi1

Wenn in den 700 € nicht noch eine Gutschrift aus deinem Abschlag für normalen Haushaltsstrom dabei ist,dann wird dir das Guthaben wohl vollständig auf deinen Bedarf angerechnet !

Du hast dir diese Gutschrift dann zwar vor dem Leistungsbezug angespart,aber erst im Leistungsbezug bekommen und dann zählt es als Einkommen und wird angerechnet.

Anders herum hätte dir das Jobcenter auch eine Nachzahlung übernommen,wenn du diese im Monat der Antragstellung oder später bekommen hättest,die Nachzahlung sich auf die KDU - und nicht auf den Haushaltsstrom beziehen würde und natürlich auf die Wohnung in der du wohnst.

Würde sie sich auf eine vorhergehende Wohnung beziehen,dann würdest du auf Antrag ggf.ein zinsloses Darlehen bekommen.

Mit der Zuzahlung hast du mich falsch verstanden.

Du bekommst zwar nur 180 €,dass Jobcenter kann dir ja aber nur das zahlen,was dir nach Abzug deiner Freibeträge und ggf.absetzbaren Aufwendungen noch bis zu deinem Bedarf nach dem SGB - ll - fehlen würde.

Ich meinte damit folgendes,wenn deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) angenommen tatsächlich 450 € betragen würde,die Angemessenheit im SGB - ll - für eine Person aber nur bei 420 € liegen würde,dann würde dir das Jobcenter deine tatsächlichen KDU - für weitere 6 Monate zahlen.

Dann würdest du schriftlich aufgefordert die Kosten zu senken,wie lange dir noch deine volle KDU - gezahlt wird und was du nach diesen 6 Monaten noch max.bekommen wirst.

Du hast dann Zeit zu überlegen ob du dir die Zuzahlung leisten kannst oder doch lieber Umziehen oder evtl.ein Zimmer vermieten möchtest.

Wenn du dann angenommen wohnen bleiben würdest und diese 30 € dann aus deinem Regelsatz oder deinem Freibetrag aus Erwerbseinkommen zahlen würdest,dann könntest du bei einem Guthaben erst mal deine eigene Zuzahlung abziehen.

Würdest du dann angenommen das ganze Jahr zugezahlt haben,dann würden das z.B. 12 x 30 € = 360 € sein und die könntest du dann erst einmal abziehen.

Kannst du also von den 700 € nicht noch etwas wegen dem Haushaltsstrom abziehen,dann würden also die vollen 700 € auf deinen Bedarf angerechnet.

Da dein Guthaben höher ist als deine monatliche ALG - 2 Zahlung,muss dieses zwingend auf 6 Monate Bezugszeitraum verteilt werden.

700 € : 6 Monate = 116,66 € und das wird man dir von deiner Aufstockung abziehen.

Das Jobcenter wird dann ggf.für 5 Monate aufrunden und im 6 Monat dann den Restbetrag anrechnen.

0

Was möchtest Du wissen?