Wird eine Ausbildung als Tierpfleger im Tierheim bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Tierheim, auch von einem Verein, ist ein Dienstleistungsbetrieb und kein Kaffeekränzchen!

Das heißt, dass da (schlecht!) bezahlte Tierpfleger arbeiten und nicht irgendwelche Tütteltanten. Die Arbeit ist dreckig und sowohl psychisch als auch körperlich sehr anstrengend.

Wenn ein Tierheim ausbilden darf, d.h. sachkundiges Personal mit Ausbilderzulassung hat, dann darf es Ausbildungsverträge abschließen. Und selbstverständlich gibt es da keine Sonderregelungen, die müssen sich an die Ausbildungsgesetze halten, genau wie alle anderen Betriebe.

Die Ausbildungsvergütung ist allerdings normalerweise der niedrigste zulässige Satz, mehr Geld ist nicht da.

Eine Ausbildung muss vergütet werden und das ist auch tariflich vorgeschrieben.

Kann ein Tierheim keine Ausbildung bezahlen, darf es keine Auszubildenden annehmen. Und ein Ehrenamt ist immer freiwillig und hat rein gar nichts mit einer Ausbildung nach BBiG zutun.

Ich würde Dir raten, dich bei deiner IHK in deiner Wohnortnähe zu erkundigen, welche Tierheime überhaupt ausbilden dürfen und nach Azubis suchen.

Gruß Bonsai.

Das stimmt.

Die meisten Tierheime haben kaum Geld und werden daher ehrenamtlich betrieben.

Ehrenamtlich bedeutet ohne Verdienst.

Ob die überhaupt eine Ausbildungsberechtigung haben, sei dahin gestellt.

DerHans 27.12.2010, 19:21

Wenn es ehrenamtlich geht, können sie wahrscheinlich gar keine Ausbildung durchführen.

0
kuechentiger 08.01.2011, 03:09
@DerHans

Man darf ein Tierheim nur betreiben, wenn man sachkundige Leute hat, sonst kriegt man das vom Veterinäramt überhaupt nicht zugelassen. Ehrenamtlich ist der Trägerverein eines Tierheims, nicht der Tierheimbetrieb!

0

nein leider nicht. Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich die Ausbildung lieber im Zoo machen.

  • man lernt mehr
  • es wird gut bezahlt

Geh hin und frag nach, dann weisst du es ;)

Was möchtest Du wissen?