Wird ein weiterer Messias kommen und wenn ja wird dieser wieder den Namen Jesus tragen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Jesus selbst hat in seiner großen Endzeitrede vor jenen gewarnt, die sich als neuer Messias ausgeben oder behaupten, Jesus sei schon wieder da. Er verglich den Tag seiner Wiederkehr mit dem Tag, an dem die Sintflut begann: jeder Mensch wird sofort wissen, dass etwas gewaltiges, nie dagewesenes geschieht.

...natürlich nur, wenn es tatsächlich irgendwann geschehen sollte. Die ersten Jünger Jesu erwarteten die Endzeit noch zu ihren Lebzeiten, ebenso diverse europäische Monarchen oder auch Martin Luther.

Ob die Endzeit nun kommt oder nicht, ob man nun an Jesus' Vorhersagen glaubt oder nicht... Jeder Mensch sollte täglich bemüht sein, ein aufrechtes, ehrliches Leben zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
06.02.2017, 16:47

Welcher Maßstab gilt hier für "ehrlich und aufrecht"? Wer bestimmt, was aufrecht ist?

0

Das Novum Testamentum selbst gibt dir die Antwort auf deine Frage. Er wird zwar wiederkommen, allerdings wird Christus nicht mehr so kommen, wie er vor 2000 Jahren auf die Erde kam. Er wird dann nicht mehr als kleiner, hilfloser Mensch kommen, sondern er wird als der verherrlichte Richter kommen, der uns alle richten wird:

Danach wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen; dann werden alle Völker der Erde jammern und klagen und sie werden den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken des Himmels kommen sehen. Er wird seine Engel unter lautem Posaunenschall aussenden und sie werden die von ihm Auserwählten aus allen vier Windrichtungen zusammenführen, von einem Ende des Himmels bis zum andern. (Mt 24,30ff.)

Zu dem Zeitpunkt gibt es eine ganz klare Äußerung. Allerdings nicht, wie du vielleicht meinst:

Himmel und Erde werden vergehen, bis das alles eintrifft, aber meine Worte werden nicht vergehen. Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater. (Mk 13,31f.)

Dazu ist noch notwendigerweise Mk 13,5f anzuführen: "Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es! Und sie werden viele irreführen."

Zu Mk 13,31 muss man sagen, dass Jesus sagt, dass er selbst die Stunde des Weltgerichts und somit der Wiederkunft Christi nicht kennt, allerdings stellt sich dann die Frage, wie er dann als ganzer Gott allwissend sein kann. Dies ist schnell geklärt: Jesus sagt, dass er jetzt nichts weiß. Er ist Mensch und gerade als Mensch ohnmächtig und begrenzt ist. Doch als Logos, der das Weltgericht vollziehen wird, muss er natürlich in seiner Allwissenheit den Zeitpunkt kennen.

Natürlich könnten wir Jesus hier unten gut gebrauchen. Wir brauchen ihn sogar dringender denn je. Allerdings hat er uns den Heiligen Geist geschenkt, der anstelle von Christus in der Kirche fortbesteht und somit der Menschheit beisteht. Der Heilige Geist hat an Pfingsten die Kirche endgültig gegründet und er steht im Lehramt den Bischöfen und der Kirche Christi bei. Jeder getaufte Christ hat den Heiligen Geist in sich und in den Guten Taten eines Menschen handelt Jesus an den Mitmenschen. Man muss als Christ natürlich auch diese Wohnstätte des Heiligen Geistes im Glauben und in den guten Taten bewahren, denn sonst fliegt die Taube wieder weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Bibel wird definitiv kein anderer Messias kommen als Jesus selbst. Bereits im Alten Testament wurde vorhergesagt, dass der Messias zweimal kommen wird: Einmal, zum zu leiden (Jesaja 53) und dann, um Sein Reich des Friedens aufzurichten (das Messianische Reich).

Bevor Jesus auf die Erde wiederkommt, wird nach meinem Bibelverständnis die "Entrückung" stattfinden: Jesus kommt bis in die Wolken, um alle gläubigen Christen zu entrücken. Die gestorbenen Christen stehen auf und werden gemeinsam mit dem lebenden Christen zu Jesus und in den "Himmel" entrückt. Das steht z.B. in 1. Thessalonicher 4,16-17, 1. Korinther 15,50-58 und Offenbarung 3,10. Die Entrückung kann zu jeder Zeit stattfinden (ein genaues Datum teilt uns die Bibel dafür nicht mit).

Deshalb sollten wir in der Naherwartung leben, dass die Entrückung zu jeder Zeit stattfinden könnte. In 1. Thessalonicher 4,18 steht, dass die Christen sich mit diesen Worten ermuntern sollen (also mit der Vorfreude auf die Entrückung)!

Nach der Entrückung und der darauf folgenden Zeit der Trübsal kommt Jesus sichtbar für die ganze Welt wieder, vernichtet den Antichrist und seine Heere und errichtet seine Königsherrschaft auf Erden (Tausendjähriges Reich, Messianisches Reich). Dazu ein paar Bibelstellen:

Wiederkunft Jesu: - Jesus kommt sichtbar wieder (Mat. 20,27) - Vernichtet Heere die gegen Jerusalem ziehen (Offb.19, 11-21 - Wirft Antichristen und falschen Propheten in Feuersee (Offb. 19, 16-22) - „Landet“ auf dem Ölberg (Sacharja 14) - Bekehrung Israels (Sacharja 12,10) - Im Tal von Megiddo/Jesreel/ Harmageddon /Joschafat (Joel 4) - Entscheidet über Einlass ins 1000-jährige Reich (Mat. 25,31-46)

Das 1000-jährige Reich: - Jesus setzt auf den Thron Davids (Luk. 1,32) - Zion wird der höchste Berg (Micha 4,1-5) - Totes Meer wird Leben spendendes Meer (Hes. 48) - Errichtung des verheissenen Tempels (Hes.40-47) - Auferstehung der Märtyrer der Trübsalszeit (Offb.20,4) - Weltweiter Friede (Jes. 2,1-4) - Jesus beherrscht von Jerusalem aus die Welt (Jes, 2,1-4 - Israel ist die die führende Nation (Sacharja 14) - Bund Israels mit Assyrien und Ägypten (Jes. 19) - Alle Völker wallfahren nach Jerusalem (Sacharja 14) - Jesus setzt die göttliche Gerechtigkeit durch (Jes. 32,1-8) - Versöhnung der Tierwelt (Jes.11) - Keine Kindersterblichkeit mehr (Jes. 65) - Gläubige sterben nicht mehr (Jes.65)

Die Bibel endet in Offenbarung 22,20-21 mit den Worten: "Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. - Ja, komm, Herr Jesus! Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
06.02.2017, 14:44

Bleibt noch zu erwähnen, daß die Entrückung nicht im AT erwähnt wird, weil Paulus sie als "Geheimnis Gottes" beschreibt. Es wurde ihm also zuerst geoffenbart, davor nicht.

1

Guten Abend.
Ja deine Frage ist sehr interresant und meiner Meinung nach leicht zu beantworten.
Wenn Jesus zurückkommt findet automatisch das jüngste Gericht statt.
Persönlich glaube ich dass kein "neuer Messias" kommt, sondern Jesus selbst, der, der vor 2000 Jahren gelebt hat.
Es steht in der Bibel dass wenn "ein neuer Messias" (Jesus) kommt/zurückkommt die Gerechten und die nicht Gerechten aussortiert werden.
Also wenn der "neue Messias" (Jesus) kommt/zurückkommt wird er nicht direkt hier die Welt verbessern sondern das jüngste Gericht stattfinden lassen.
Hoffe konnte dich inspirieren
MegagamerClash

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
06.02.2017, 14:50

Das paßt aber nicht mit der Aussage der Bibel zusammen.

0

Nein, er kommt wieder in die Luft, um die "Seinen" zu holen. Das findest Du in 1. Thessalonischerbrief

13 

Wir

wollen euch aber, Brüder, nicht in Unkenntnis lassen über die

Entschlafenen, damit ihr nicht betrübt seid wie die Übrigen, die keine

Hoffnung haben.

14 

Denn

wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, wird auch

Gott ebenso die Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen.

15 

Denn

dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden,

die übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen

keineswegs zuvorkommen werden.

16 

Denn

der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels

und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die

Toten in Christus werden zuerst auferstehen;

17 

danach

werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen

entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden

wir allezeit beim Herrn sein.

18 

So ermuntert nun einander mit diesen Worten!

https://www.bibleserver.com/text/ELB/Apostelgeschichte1

Lies hier Vers 10 und 11.

10 

Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern bei ihnen,

11 

die

auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum

Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden

ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Bibel wird er so kommen dass es sogar der Hinterletzte checkt was da jetzt abgeht.

Auch steht in der Bibel dass niemand weiß wann das sein wird. Vielleicht heute noch, vielleicht zu Ostern, vielleicht in 100 Jahren.

Wenn du findest, dass wir Jesus hier gut gebrauchen können: Dann baue mit am Reich Gottes. Das ist unsere Aufgabe als Christen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
06.02.2017, 14:42

Dazwischen kommt er so, daß es nur seine Jünger sehen werden.

0

Es sind schon viele gekommen, die behauptet haben, Jesus zu sein.

Du kannst in jeder Psychiatrie mehrere davon treffen.

Wenn er also wiederkommt, sollte er sich anders nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PodimHa
05.02.2017, 17:57

Aber was wenn einer dieser Personen tatsächlich Gottes Sohn ist?

0
Kommentar von Fuqboij
05.02.2017, 18:10

Und wir den Messias verachten, welch Gräueltat sonder gleichen, mögen wir doch bitte alle in der ewigen Verdammnis schmoren.

0
Kommentar von Prinrx
05.02.2017, 21:19

“Er sollte sich anders nennen“ Schön dass Anders wirklich ein Name ist :DD

0

natürlich, aber das sind alles FALSCHE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn Dein Freund Dir sagt das er wieder kommt - wenn erwartest Du dann? Einen Fremden?

Klar wird Jesus als Jesus wiederkommen.

Eigentlich ist er schon gegenwärtig= gekommen, allerdings unsichtbar.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stimmt aber er wird Jessa oder Yissa heißen da dieses sein originalname ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anniegirl80
05.02.2017, 18:01

Du meinst Jeschua?

1
Ich finde wir könnten Jesus hier unten wieder gut gebrauchen.

Aha! Und wozu? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Podimha, wir Menschen erwarten schon lange, dass der Herr Jesus Christus wiederkommt und malen es uns auf verschiedene Weise aus. Die korrekte Antwort kann dir jedoch immer nur die Bibel geben. 

Die Bibel enthält etliche Hinweise auf die Zeit, in der Jesus Christus kommen wird, um die Menschen auf der Erde zu richten. Zum Beispiel  in Matthäus 25:31-33 .„Wenn der Menschensohn [Jesus Christus] in seiner Herrlichkeit gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt. Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.“

Dieses Gericht wird während der sogenannten „großen Drangsal“ stattfinden — eine Drangsal, wie es sie noch nie gegeben hat. Der Höhepunkt davon wird die Schlacht von Harmagedon sein (Matthäus 24:21; Offenbarung 16:16).

Die Bibel sagt, Menschen würden Jesus „auf den Wolken des Himmels kommen sehen“ (Matthäus 24:30).Deshalb  denken manche, Jesus kommt sichtbar wieder. In der Bibel werden Wolken oft mit etwas in Verbindung gebracht, was man nicht sehen kann (3. Mose 16:2; 4. Mose 11:25; 5. Mose 33:26). 

Jesus wurde als Geistwesen auferweckt und logischerweise kommt er dann auch als Geistwesen wieder auf die Erde und nicht als Mensch (1. Korinther 15:45; 1. Petrus 3:18).  „Noch eine kleine Weile, und die Welt wird mich nicht mehr sehen“ (Johannes 14:19). Jesus sagte: „Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis“ (Matthäus 24:36, 42; 25:13). Allerdings beschrieb er ein sichtbares Zeichen — Ereignisse, die sich direkt vor seinem Kommen abspielen würden (Matthäus 24:3, 7-14; Lukas 21:10, 11).

Zu dem Satz von dir  Ich finde . fällt mir noch eine prophetische Bibelstelle aus den Psalmen ein: Psalm 110: 1 Ein Psalm. Von David.So spricht Jahwe zu meinem Herrn: / "Setz dich zu meiner Rechten hin, / bis ich deine Feinde zum Schemel für dich mache, / auf den du deine Füße stellst.2 Dich hat Jahwe zum König gemacht. / Von Zion aus herrsche über den Feind! 3 Dein Volk kommt willig, wenn deine Macht erscheint. / Geschmückt wie der Tau in heiliger Pracht / kommt deine junge Mannschaft zu dir." 4 Jahwe hat geschworen und bereut es nicht: / "Du bist mein Priester für ewige Zeit, / so wie Melchisedek es seinerzeit war." 5 Der Herr wird dir zur Seite stehen, / der am Tag seines Zorns Könige zermalmt, 6 der Gericht hält über die Völker der Welt.


Aus dem Text geht hervor (zum besseren Verständnis), dass König David von Jesus sprach. Als Jesus zum Himmel auffuhr, setzte er sich zur Rechten Gottes, also ohne Königsmacht. Als Jesus aber von Gott zum König eingesetzt wurde, sollte er inmitten seiner Feinde herrschen von Zion (Jerusalem droben) aus. Das erste, was geschah: Es brach Krieg im Himmel aus und Satan wurde mit seinen Engeln (Dämonen) auf die Erde geworfen, deshalb auch das prophetische "Wehe".Off. 12:7, 9, 12.
Du erkennst also, wem wir "das Wehe" hier auf der Erde verdanken. Aus dem Vers 12 aus Off. 12 erkennst du aber, dass Satan nur noch eine kurze Frist hat. Diese Frist dauert nun schon seit Beginn des 1. WK, von da an wurde es immer schlimmer und manchmal denken wir, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann. Die momentanen Weltverhältnisse verheißen aber wirklich weltweit nichts Gutes.   Wir kennen zwar Tag und Stunde nicht, aber wir können darauf vertrauen, wie es im Psalm 110:4 steht.
Erkennst du die gute Botschaft? Dass wir eines Tages nicht mehr wie du sagen, wir könnten Jesus hier unten wieder gut gebrauchen,         er herrscht ja dann vom Himmel (Zion oder himmlisches Jerusalem) über die Erde. Diese Herrschaft wird im Großen so sein, wie Jesus Christus hier auf Erden in Wundern gezeigt hat: Tote werden lebendig, keine Krankheiten, kein Krieg, kein Hunger, kein Hass, keine Umweltverschmutzung, keine Geldgier! Es gibt keinen besseren König!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dieses mal ist es wahrscheinlich johanna.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?