wird ein suizid angekündigt und gibt es anzeichen das jemand suizid gefärdet ist?

11 Antworten

Hallo leandraschatzi, das klingt wirklich wie eine Suizidankündigung... Ich würde an deiner Stelle mal ein sehr ernstes aber liebevolles Gespräch mit ihm führen... zumindest versuchen. Sage ihm, dass er nicht alleine ist und wie sehr du ihn brauchst... Erzähle ihm auch von deinen Sorgen, aber mache ihm keine Vorwürfe oder gut gemeinte Ratschläge, denn die werden bei ihm nicht ankommen. Versuche ihm zu zeigen, dass er nicht alleine ist, denn das ist glaibe ich das hilfreichste, was du in dieser Situation tun kannst. Außerdem würde ich seinen Therapeuten über seine Suizidankündigung informieren, auch wenn dieser ihn dann zwangseinweisen würde. Ein Mensch der sich töten will wird dies auch tun egal wie gut du aufpasst, deswegen kann da manchmal nur eine Zwangseinweisung die letzte Möglichkeit sein. Vielleicht wird er dir dies am Anfang auch übel nehmen und sich von dir distanzieren, jedoch wird er dir später sicherlich dankbar sein... Wenn du Fragen hast, dann melde dich bei mir! Ich habe selbst zwei Freundinnen und meinen Bruder die Selbsttötungsversuche hinter sich haben und kenne mich daher sehr gut aus, außerdem habe ich mich auch sehr gut darüber informiert. Viel Kraft wünscht dir lebeheute!

dies sieht sehr verzweifelt aus und ich denke das ist Grund genug seine Eltern in Kenntnis zu setzen denn er wird von einem Psychologen wo er eigendlich hin gehört selbst nicht die Initiative ergreifen!

hallo leandra,

Es ist sehr schwer eine generelle Antwort zu geben. Sehr viele Menschen mit Suizidabsicht kündigen es an - oft steckt nämlich gerade dahinter ein Hilferuf. Allerdings halten die Menschen, die wirklich entschlossen sind es durchzuziehen ihre Absicht eher geheim.

Bei Deinem Freund könnte es also ein Hilferuf sein. Und jeder Hilferuf muss ernstgenommen werden.

Einige hier empfehlen Euch die Psychiatrie - das würde in Eurem Fall für Deinen Freund vermutlich eine Zwangseinweisung bedeuten - es sei denn er wäre freiwillig bereit dazu. Diese muss sein, wenn er wirklich vor dem Suizid steht um diesen zu verhindern. Aber bevor es so weit kommt, solltet ihr alles tun, damit es nicht so weit kommt!

Was ihr tun solltet: Tabletten reichen nicht! Bekommt er auch therapeutische Unterstützung? Wurde schon einmal über einen Klinikaufenthalt - ev. auch in einer Tagesklinik gesprochen? Zeig ihm Deine Liebe, Deine Besorgnis und lass ihn wissen, dass er für Dich wichtig ist und Du Dein Leben zusammen mit ihm leben willst! Und wenn er solche ankündigungen macht, lass Dir von ihm versprechen, dass er sich bis zu Eurem nächsten Treffen nichts antut. Du kennst ihn gut und merkst hoffentlich, wenn er lügt. Viele Menschen sind schon durch so ein Versprechen vom Selbstmord abgehalten worden. Dann nicht vergessen das Versprechen immerwieder zu erneuern, so lange bis er aus der Phase raus ist ;)

Falls er das Versprechen nicht geben will, während des Versprechens lügt (schau ihm dabei in die Augen!) oder Du aus einem anderen Grund Sorge hast, dass er es ernst meint musst Du zusammen mit seinen Eltern eine Einweisung in die Psychiatrie in die Wege leiten. Oft reicht es schon, wenn die ganze Familie sich zusammen setzt und gemeinsam dazu drängt. Falls es nicht reicht ist die Zwangseinweisung die lezte Lösung.

Alles Gute Dir und Deinem Freund! LG, Hourriyah

Was möchtest Du wissen?