Wird ein Krankenkassenbeitrag nach dem monatlichen oder jährlichen Einkommen berechnet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für Selbstständige wird für die Beitragsberechnung das jährliche Einkommen lt. Einkommensteuerbescheid berücksichtigt. Insofern du in dem halben Jahr ohne Einkommen tatsächlich erwerbstätig warst (also nur kein Gewinn erzielt und nicht dein Gewerbe  aufgegeben hast) ist die Verteilung deines Einkommens nicht relevant. Das alles nur insofern wir von einer gesetzlichen Krankenkasse reden.

salian 04.07.2017, 09:28

Insofern du in dem halben Jahr ohne Einkommen tatsächlich erwerbstätig
warst (also nur kein Gewinn erzielt und nicht dein Gewerbe  aufgegeben
hast) ist die Verteilung deines Einkommens nicht relevant.

Klassisch jein. Ein Sockelbetrag an Unfallversicherung ist immer zu bezahlen, egal ob man in einem Geschäftsjahr gewinn gemacht hat oder nicht.

Macht man allerdings Gewinn, ist ein Prozentsatz des Jahresgewinnes an die zuständige Kasse abzuführen.

0
MiaMaraLara 09.07.2017, 15:04
@salian

In der Frage geht es um Krankenversicherungsbeiträge und darauf bezieht sich auch die Antwort, nicht um die Unfallversicherung. 

0

Wird ein Krankenkassenbeitrag nach dem monatlichen oder jährlichen Einkommen berechnet?

Ich gehe normal arbeiten und da wird es monatlich berechnet.

Meine Frau hat Immobilien und muss sich selber versichern, da wird das Jahreseinkommen als Grundlage genommen.

Wie Du siehst kommt es auf den Einzelfall an.

Faktbeispiel von meinem Freund: der hat letztes Jahr als Selbständiger während eines größeren Projekts 4 Monate lang jeweils um die 4000,- Euro verdient. Die Krankenkasse hat das schlicht und einfach auf das Jahr übertragen und geht jetzt bei ihm von einem REGELMÄSSIGEN monatlichen Einkommen in dieser Höhe aus.

Selbstständige versenden den Steuerbescheid eines Jahres an die KK! Und danach wird der KK Beitrag berechnet!

Nach jährlichen Einkommen, ist aber je nach Versicherung manchmal unterschiedlich

Was möchtest Du wissen?