Wird ein Knochen härter/belastbarer wenn er mal gebrochen war?

4 Antworten

Ja wird er, ich habe mir selbst schon mein Oberschenkel und ein Arm gebrochen und der Arzt meinte zu mir das bei einem Bruch der bestimmte gebrochene Knochen dann an der Bruchstelle während der Heilungsphase Callus bildet, der ist dann stärker und dichter als der ursprüngliche Knochen und hält somit mehr belastbarkeit aus und ist härter/stabiler, aber ich hoffe nicht das du dir extra deswegen dein Armgelenk brechen willst, das wäre bisschen Krank ;) xD

ich mache kampfsport.

Weist du auch ob das mit den Fingern/Faust klappt ?

0
@Freakk2011

Pass auf, wenn das nicht 100% von einem Arzt kontrolliert und eingegipst wird kannst nachher vor Schmerzen und Muskelschwäche kein Deckel von einem Glas mehr abdrehen. Da können dann nämlich eine Artrose oder ähnliche Gelenkbeschwerden auftreten. Ob das angesprochene Prinzip klappt, weiß ich aber überhaupt nicht.

0

Also meiner Meinung nach, denke ich eher nicht, da der Körper sich alles merkt und weil der Knochen schon einmal gebrochen war, ist er vielleicht anfälliger, dem Sinne wieder einfacher zu brechen.

Nur an der Bruchstelle bildet sich bei einer gestörten Heilung eine verstärkte Stelle (Kallus). Kann der gebrochene Knochen exakt wieder gerichtet werden, dann bildet sich solch eine verstärkte Stelle nicht.

Ein Kallus kann aber die Beweglichkeit einschränken. Lohnt sich also nicht.

interessant.

0

ggggggrrrrr......meinst du wegen der metallschiene, oder wegen der nägel?

nein nein, ich will wissen ob das der körper automatisch so macht.

0

Was möchtest Du wissen?