Wird ein Kind aus zweiter Ehe auf den Kindesunterhalt der Kinder aus erster Ehe angerechnet?

6 Antworten

grundsätzlich musst Du immer wenigstens den Mindestunterhalt zahlen, also den Unterhalt nach der untersten Stufe der Düsseldorfer Tabelle - egal, wie viele Kinder da sind. Falls Dein Einkommen aber nicht zur Leistung von 4 x Mindestunterhalt ausreicht, liegt ein Mangelfall vor und du kannst jeden der 4 Unterhaltsansprüche um denselben Prozentsatz kürzen. Da Du Krankengeld bekommst,gehe ich davon aus, dass Du derzeit nicht arbeiten gehen kannst, also auch keinem Nebenjob nachgehen kannst. 

Wenn du der Vater des weiteren Kindes bist, wird dir eine entsprechender Betrag für die Versorgung deines weiteren leiblichen Kindes angerechnet.

Der Betrag ist aber nicht so hoch, als dass du davon alle Kosten decken könntest. ist halt das gleiche wie beim Unter halt, davon kann mann /frau auch nicht alle Kosten decken.

Alle vier Kinder sind gleich unterhaltsberechtigt. Dir muss als Erwerbstätiger (und als das giltst du ja auch im Krankengeldbezug) ein Selbstbehalt von 1080 Euro bleiben. Der Rest aufgeteilt auf die 4 Kinder, ja nach Alter abgestuft. Das findest du so auch in der Düsseldorfer Tabelle. Vermutlich wird das jetzt ein Mangelfall, da du aber zZ nicht arbeitsfähig bist, kann man dir hier auch keinen Strick drehen bezüglich erhöhter Erwerbsobliegenheit.

Ein bestehender Titel für den Unterhalt musst du erst bei Gericht ändern lassen.

Alles was ihr mehr braucht als diese 1080 Euro könnte deine Ehefrau dazu verdienen.

Kindesunterhalt Exmann neu verheiratet

Hallo, Zur Sachlage: Habe eine 11 jährige Tochter, für die mein Exmann nach dem Scheidungsurteil von 2009 regelmäßig 327€ Kindesunterhalt zahlt. (Der Unterhalt wurde vom Gericht nach dem damalig angegebenen Gehalt meines Exmannes so festgelegt, er entsprach nicht der Düsseldorfer Tabelle). Nun hat mein Exmann im April neu geheiratet, die neue Ehefrau hat 2 eigene Kinder mit in die Ehe gebracht, es gibt kein gemeinsames Kind. Mein Exmann ist IT - Manager, derzeitiges Gehalt ist mir nicht bekannt, seine neue Frau arbeitet nicht, ich bin Pflegekraft und verdiene netto 1300€, brutto 1900€. Bisher habe ich nie nach aktuellen Einkommensbescheinigungen gefragt oder um eine Erhöhung gebeten. Fragen: - da nach Düsseldorfer Tabelle meiner Tochter im Oktober diesen Jahres mit 12 Jahren mehr Unterhalt zusteht würde ich gerne wissen, wie hoch die Summe wäre? - wenn ich die bisher gezahlten 327€ in der aktuellen Liste bei 6-11 jährigem vergleiche, wäre das anrechenbare Einkommen meines Mannes bei unter 1500 €, was ich mir heute absolut nicht vorstellen kann - wer legt die aktualisierte Höhe ab dem 12. Lebensjahr fest, das Gericht? - könnte der Kindesunterhalt aufgrund der erneuten Heirat sogar geringer ausfallen als bisher? - mein Exmann ist nicht kooperativ, gibt mir keine aktuellen Einkommensnachweise und meint er hätte kein Geld - wie gehe ich am besten vor, allzuviel Geld für einen Anwalt habe ich nicht übrig....?

Danke für die Antworten schonmal im Voraus!

...zur Frage

Wird das Gehalt meiner neuen Partnerin bei meinem Kindesunterhalt angerechnet?

Folgende Situation...

Bin von meiner Frau getrennt und lebe nun bei meiner neuen Partnerin. Jetzt habe ich Post vom Jugendamt bekommen zwecks Unterhalt. Dort soll ich auch angeben wo meine neue Partnerin arbeitet und wie viel Sie verdient. Wird ihr Gehalt jetzt mit angerechnet? Es geht nur um den Kindesunterhalt. Trennungsunterhalt wird nicht gezahlt,da meine Ex darauf verzichtet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?